Kane verteidigt Englands U21

SID
Donnerstag, 25.06.2015 | 10:56 Uhr
Harry Kane schied mit Englands U21 sang- und klanglos aus
© getty
Advertisement
NBA
Fr22.06.
Draft: Schafft Mo Wagner den Sprung in die NBA?
World Cup
Dänemark -
Australien (Highlights)
World Cup
Frankreich -
Peru (Highlights)
World Cup
Argentinien -
Kroatien (Highlights)
World Cup
Brasilien -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Island (Highlights)
World Cup
Serbien -
Schweiz (Highlights)
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Harry Kane verteidigt Englands Nachwuchsteam nach dem Ausscheiden die der U21-EM. Die Turniervorbereitung sei sehr gut gewesen.

Nach der 1:3-Niederlage gegen Italien im letzten Gruppenspiel am Mittwochabend muss sich das Team von Gareth Southgate nach der Gruppenphase aus Tschechien verabschieden, während Schweden und Portugal im Halbfinale stehen. Der Stürmer von Tottenham Hotspur verteidigte sein Team dennoch.

"Wir hätten uns nicht besser vorbereiten können. Wir wussten alle, was wir vorhaben und waren gewillt, dieses zu erreichen. Ich denke nicht, dass wir uns haben hängen lassen. Wir haben es versucht, doch die Dinge liefen am Ende nicht zu unseren Gunsten", erklärte der 21-Jährige gegenüber talkSPORT.

"Wir müssen lernen"

So sei es eben bei Turnieren: "Wir müssen lernen, es bei solchen Veranstaltungen besser zu machen und Spiele zu gewinnen. Das heißt auch, über die Grenze hinauszugehen, auch wenn wir schlecht spielen. Gegen Schweden haben wir das geschafft, gegen Italien ging das nicht gut aus."

Dies sei schmerzhaft, "doch wir sind junge Spieler, die noch lernen müssen. Mit zwei Toren aus drei Spielen kann man sich nicht gegen die besten Acht Europas behaupten."

Harry Kane im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung