wird geladen

Deutschland erkämpft sich Playoffspiel

Spielraum für Lernprozesse

Montag, 18.07.2016 | 10:00 Uhr
Der DFB hat sich in der Gruppenphase der U19-EM Platz drei gesichert
© getty
Advertisement
Primera Division
Sa20:45
Atletico - Real: Wer siegt im Derbi madrileño?
Indian Super League
Live
Kerala -
Kalkutta
Ligue 1
Lille -
St. Etienne
Ligue 1
Amiens -
Monaco
Championship
Preston -
Bolton
Primera División
Girona -
Real Sociedad
J1 League
Kobe -
Hiroshima
Primera División
Getafe -
Alaves
Premier League
Arsenal -
Tottenham
Premiership
Ross County -
Celtic
Premier League
Liverpool -
Southampton
Championship
Reading -
Wolverhampton
Primera División
Leganes -
Barcelona
Ligue 1
PSG -
Nantes
Serie A
AS Rom -
Lazio
Premier League
Man United -
Newcastle
Primera División
Sevilla -
Celta Vigo
Championship
Fulham -
Derby County
Ligue 1
Dijon -
Troyes
Ligue 1
Guingamp -
Angers
Ligue 1
Straßburg -
Rennes
Ligue 1
Toulouse -
Metz
Premier League
Leicester -
Man City (DELAYED)
Eredivisie
Breda -
Ajax
Primera División
Atletico Madrid -
Real Madrid
Serie A
Neapel -
AC Mailand
Premier League
West Bromwich -
Chelsea (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Everton (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Malaga -
La Coruna
Serie A
Crotone -
Genua
Super Liga
Ivanjica -
Partizan
Championship
Leeds -
Middlesbrough
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Lokomotiva Zagreb
Ligue 1
Caen -
Nizza
Serie A
Benevento -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Juventus
Serie A
SPAL -
Florenz
Serie A
FC Turin -
Chievo Verona
Serie A
Udinese -
Cagliari
Primera División
Espanyol -
Valencia
Premier League
Zenit -
Tosno
Ligue 1
Lyon -
Montpellier
Premier League
Watford -
West Ham
First Division A
Brügge -
Waasland-Beveren
Superliga
Bröndby -
Nordsjaelland
Primera División
Las Palmas -
Levante
Serie A
Flamengo -
Corinthians
Primera División
Bilbao -
Villarreal
Serie A
Inter Mailand -
Atalanta
Ligue 1
Bordeaux -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Racing
Ligue 1
Amiens -
Lille
Serie A
Hellas Verona -
Bologna
Premier League
Brighton -
Stoke
Primera División
Eibar -
Real Betis
Copa Sudamericana
Libertad -
Independiente
Championship
Ipswich -
Sheffield Wed
Copa Libertadores
Gremio -
Lanus
Indian Super League
Chennai -
NorthEast United
Copa Sudamericana
Flamengo -
Junior
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Sampdoria
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Coppa Italia
Udinese -
Perugia
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone

Die deutsche U19 tütet bei der Heim-EM den ersten Sieg ein und verhindert somit den Super-GAU. Coach Streichsbier überrascht mit einigen Entscheidungen, liegt damit aber goldrichtig. Spielraum für Lernprozesse bleiben vor dem wichtigen Playoffspiel am Donnerstag dennoch.

Wirklich intensiv beschäftigt hatte sich Guido Streichsbier noch nicht mit dem Playoffspiel um die Teilnahme an der U20-WM 2017 in Südkorea. Angesprochen auf die Taktik im Entscheidungsspiel am kommenden Donnerstag, holte der Trainer zur Erklärung aus. "Das wird ein klassisches Ausscheidungsspiel. Da kann es dann auch mal zu Verlängerung und Elfmeterschießen kommen", sagte Streichsbier, brach den Satz abrupt ab, blickte fragend zum DFB-Pressesprecher und schob ein gehauchtes "glaube ich" nach.

Wer will ihm das verdenken? Speziell in den letzten Tagen hatte der Coach vermutlich Besseres zu tun, als sich durch die Regularien der UEFA zu wälzen. Denn ausgerechnet bei der Heim-EM drohte dem DFB nach zwei Niederlagen in Folge bereits der Super-GAU. Sowohl bei einer Niederlage als auch bei einem Remis im letzten Spiel wäre sein Team als Letzter gnadenlos in der Vorrunde ausgeschieden. Doch Deutschland lieferte.

Die Livestream-Revolution: Alle Infos zu Performs Multisport-Streamingdienst DAZN

Beim 3:0 gegen Österreich präsentierte sich sein Team überzeugend und zurrte den wichtigen dritten Gruppenplatz fest. Zwar war der Halbfinalzug bei der Heim-EM frühzeitig abgefahren, doch mit dem Playoffspiel visiert Deutschland das im Vorfeld des Turniers ausgegebene Minimalziel an.

Ausgerechnet links hinten

Dafür würfelte der deutsche Coach seine Startelf mächtig durcheinander und überraschte mit einigen Entscheidungen. Die eigentlich gesetzten und bundesligaerfahrenen Suat Serdar (Mainz 05) und Maximilian Mittelstädt (Hertha BSC) blieben erstmals nur auf der Bank.

Doch vor allem Mittelstädt-Ersatz Jannes Horn trumpfte groß auf. Er bereitete mit seinen scharfen Hereingaben alle drei Treffer vor. Ausgerechnet links in der Viererkette - jahrelang das Sorgenkind der A-Mannschaft - ist die U19 des DFB stark aufgestellt. "Es ist eine Position, auf der wir beim DFB generell nicht tief besetzt sind. Deshalb ist es eine angenehme Situation, dass wir solche Linksverteidiger haben", erklärte Streichsbier.

Generell lag der Coach mit seinen Umstellungen goldrichtig. Statt wie in den ersten beiden Spielen mit zwei Viererketten zu spielen, lief Deutschland mit einer sehr beweglichen Mittelfeldraute auf. Im Spielaufbau war der DFB somit extrem flexibel, defensiv wurde das Zentrum gestärkt und dicht gemacht. Ein wichtiger Schachzug gegen vor allem durch die Mitte agierende Österreicher.

Mannschaft fängt "Feuer"

Amara Conde, der neu ins Team rutschte, ackerte wie ein Irrer, lief zahlreiche Räume zu und fügte sich nahtlos ins Spiel ein. Ein Sonderlob gab's deshalb im Anschluss von Mitspieler Philipp Ochs: "Wenn man wie Amara bei der EM noch kein Spiel gemacht hat, dann reinkommt und ein solche Partie abliefert, dann ist das schon bärenstark."

Deutschland riss das Heft des Handelns von der ersten Minute an sich und dominierte die Partie. Doch im letzten Drittel fehlte vor allem im ersten Durchgang noch die nötige Durchschlagskraft. Erst die beiden schnellen Tore nach der Halbzeit wirkten spürbar als Erlösung. Die Mannschaft habe danach "Feuer gefangen", erklärte Streichbier im Anschluss. Er sei sich sicher gewesen, dass sie den Vorsprung nicht mehr aus der Hand geben werden.

Marko lobt Deutschland

Auch Österreichs Trainer Rupert Marko sah ein, dass seine Elf deutlich unterlegen war. "Der Sieg geht auch in dieser Höhe absolut in Ordnung. Wir konnten heute gegen Deutschland physisch nicht mithalten", analysierte Österreichs Coach Rupert Marko: "Das Pech, das die deutsche Mannschaft in den ersten beiden Spielen hatte, hatten sie heute nicht."

Ein gewisser Spielraum für Lernprozesse bleibt dennoch. Der starke Sechser Gino Fechner holte sich Minuten vor dem Schlusspfiff trotz Hinweisrufe der Bank völlig unnötig seine 2. Gelbe Karte im Turnier und fehlt somit im Playoffspiel. "Wir haben jetzt drei Tage, um hier eine Lösung zu finden", so Streichsbier.

Der Gegner des Entscheidungsspiels steht bislang noch nicht fest. Vieles deutet auf die Niederlande oder Frankreich hin. Klar ist für Streichsbier jedoch bereits jetzt, dass Deutschland mit Rückenwind anreist: "Wenn mein Team jetzt kein Selbstvertrauen hat, dann frag ich bei der UEFA, ob ich 16 neue Spieler nominieren darf." Wie er auf die Zahl 16 kommt, bleibt wohl sein Geheimnis. Er hat schließlich einen 18-Mann-Kader. Immer diese UEFA-Regularien.

Österreich - Deutschland: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung