Als Kollektiv zum Debütantenball

Von SPOX
Mittwoch, 08.06.2016 | 15:00 Uhr
Mit diesem Team trat Island im März gegen Dänemark an
© getty
Advertisement
Primera División
Live
Alaves -
Leganes
Serie A
Live
Atalanta -
Neapel
Eredivisie
Ajax -
Feyenoord
Ligue 1
Nizza -
St. Etienne
Serie A
Bologna -
Benevento
Serie A
Lazio -
Chievo Verona
Serie A
Hellas Verona -
Crotone
Serie A
Sampdoria -
Florenz
Serie A
Udinese -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
FC Turin
Primera División
Real Madrid -
La Coruna
Eredivisie
Heracles -
PSV
Ligue 1
Monaco -
Metz
Premier League
Southampton -
Tottenham
First Division A
Genk -
Anderlecht
Serie A
Cagliari -
AC Mailand
Primera División
Real Sociedad -
Celta Vigo
Primera División
Real Betis -
FC Barcelona
Serie A
Inter Mailand -
AS Rom
Ligue 1
Lyon -
PSG
Serie A
Juventus -
CFC Genua
Premier League
Swansea -
Liverpool
Primera División
Eibar -
Malaga
Coupe de France
Nantes -
Auxerre
League Cup
Bristol City -
Man City
Premiership
Partick Thistle -
Celtic
Coupe de France
Epinal -
Marseille
Copa del Rey
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Strassburg
Serie A
Turin – Benevento
Serie A
Neapel – Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux – Lyon
First Division A
Lüttich – Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Coppa Italia
AC Mailand – Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Brom (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Premier League
Man United -
Huddersfield
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Brom -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)

Vom 10. Juni bis 10. Juli findet im Land des zweifachen Europameisters Frankreich die 15. Fußball-EM statt. SPOX stellt die 24 Endrunden-Teilnehmer vor. Dieses Mal: Island.

Land: Island

Einwohner: 323.000

Weltranglistenplatz: 34

EM-Teilnahmen: -

Größte EM-Erfolge: -

Hier geht's zur EM-Gruppe F

Der Star: Gylfi Sigurdsson. Der Swansea-Profi ist der einzige Spieler in der Auswahl, der internationale Klasse mitbringt. Trotzdem stellt sich Sigurdsson voll in den Dienst der Mannschaft und ist deshalb nicht nur als kreativer Spielgestalter unersetzlich. Der ehemalige Hoffenheimer geht weite Wege und ackert in der Defensive mit. Wenn Island spielerisch keine Lösungen findet, können seine Freistöße zur entscheidenden Waffe werden. Wichtig für Island: Nach seinem Formtief Ende des Jahres 2015 fand Sigurdsson im Saisonendspurt wieder zu alter Form. Die isländische Fußball-Legende Eidur Gudjohnsen von Molde FK wurde zwar für die EM nominiert und kann das Team mit seiner Erfahrung unterstützen, sportlich hat der 37-Jährige allerdings seinen Zenit überschritten. Während Gudjohnsen mehr neben dem Platz hilft, ist Sigurdsson auf dem Rasen der Star.

Der Trainer: Lars Lagerbäck. Der Schwede trägt gemeinsam mit dem gleichberechtigten Isländer Heimir Hallgrimsson die Verantwortung an der isländischen Seitenlinie. Dabei bringt Lagerbäck reichlich Erfahrung mit, immerhin trainierte der 67-Jährige von 2000 bis 2009 die Auswahl Schwedens, bevor er Nigeria bei der WM 2010 betreute. Der Coach formiert sein Team am liebsten in einem 4-4-2, wobei nach Ballgewinnen blitzschnell umgeschaltet werden soll. Mit dieser Taktik qualifizierte sich Island erstmals für ein großes Turnier und hat in der Quali-Gruppe A unter anderem die Türkei und die Niederlande hinter sich gelassen. Somit hat das Trainergespann für einen Superlativ gesorgt: Island das kleinste Land, das sich jemals für eine EM qualifiziert hat.

Der Kapitän: Aron Gunnarsson. Er ist im defensiven Mittelfeld der Fels in der Brandung. An dem 27-Jährigen sollen die gegnerischen Angriffswellen wie in der EM-Qualifikation zerschellen, als die Isländer in zehn Spielen nur sechs Gegentore hinnehmen mussten. Allerdings läuft der englische Zweitliga-Profi seiner Form hinterher und musste im Schlussspurt der Championship auf der Bank von Cardiff City Platz nehmen oder wurde gar nicht erst in den Kader berufen. In der Nationalmannschaft hat Gunnarsson seinen Platz in der ersten Elf zwar sicher, bei der EM muss er sich jedoch steigern.

Der Spieler im Fokus: Kolbeinn Sigthorsson. Der Stürmer vom FC Nantes ist der Torgarant im Kader von Lars Lagerbäck: In 39 Einsätzen für die Nationalmannschaft erzielte der 26-Jährige 20 Treffer. In der Qualifikation steuerte er immerhin drei Treffer bei und führte die Auswahl im vorletzten Spiel gegen Lettland sogar als Kapitän aufs Feld. Auch wenn es in der Ligue 1 in der abgelaufenen Saison nicht gerade blendend lief (3 Tore in 26 Spielen), ist Sightorsson bei der EM gesetzt. Es liegt an ihm, dieses Vertrauen in Frankreich mit Toren zurückzuzahlen.

Die Wunschelf (4-4-2): Halldorsson - Skulason, R. Sigurdsson, Arnason, Saevarsson - Bjarnason, Gunnarsson, G. Sigurdsson, Gudmundsson - Finnbogason, Sigthorsson

Die Prognose: So schön das Märchen der Qualifikation von Island auch ist, in Frankreich wird die Reise schnell zu Ende sein. Zwar ist für die Lagerbäck-Auswahl in der Gruppe F im Zweikampf mit Ungarn Favorit auf den dritten Platz, aber spätestens in der ersten K.o.-Runde dürfte Schluss sein. Auch wenn das Team als Kollektiv auftrumpft, ist die Qualität im Kader zu gering. Sollte sogar eine der Stützen wegbrechen, kann der Kader das entstandene Loch nur unzureichend stopfen.

Island: Kader, News, Spiele

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung