wird geladen

EM 2016, Achtelfinale: Kroatien - Portugal

Quaresma entscheidet Taktik-Schlacht

Samstag, 25.06.2016 | 23:44 Uhr
Ricardo Quaresma entschied die Partie gegen Kroatien per Kopf in der Verlängerung
Advertisement
International
So17:00
Topspiel am Sonntag: Tottenham - Liverpool
Ligue 1
St. Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
FC Sydney -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea -
Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Bromwich
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
São Paulo -
Flamengo
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man United -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Super Liga
Cacak -
Partizan
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
PSV
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
St. Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Championship
Preston -
Aston Villa

Im Achtelfinale der Europameisterschaft hat sich Portugal dank eines Treffers in von Ricardo Quaresma in der Verlängerung gegen den Mitfavoriten aus Kroatien mit 1:0 (0:0, 0:0, 0:0) durchgesetzt. Im Viertelfinale wartet auf die Portugiesen nun Polen.

38.000 Zuschauern im Stade Bollaert-Delelis in Lens sahen eine enttäuschende erste Halbzeit, in der es zum dritten Mal bei einem Spiel dieser EM keinen einzigen Schuss aufs Tor gab.

Im zweiten Durchgang wurde es dann besser, als Kroatien durch Damogoj Vida die beste Chance (62.) hatte. Kurz darauf hatte die Elf von Ante Catic Glück, dass Schiedsrichter Carlos Velasco Carballo nicht auf Strafstoß entschied (64.).

In der Verlängerung war es Ricardo Quaresma, der Portugal in der 117. Minute ins Viertelfinale schoss. Damit stehen die Iberer zum sechsten Mal in einem EM-Viertelfianle, das schaffte zuvor keine andere Nation.

Somit bleiben die Portugiesen gegen Kroatien im vierten Spiel weiter ohne Niederlage. Am Donnerstag trifft Portugal nun in Marseille auf Polen (21 Uhr).

Reaktionen:

Ante Cacic (Trainer Kroatien): "Wir waren das bessere Team, hatten mehr Chancen, haben dominiert. Zum Schluss haben wir einen Fehler gemacht, der bestraft wurde. Du musst halt treffen, um weiterzukommen. Ich kann meiner Mannschaft nur gratulieren. Portugal war das glücklichere Team."

Fernando Santos (Trainer Portugal): "Wir hatten einige Spieler dabei, die nicht über so große Erfahrung verfügen, aber es ist keine Revolution. Es war ein taktisch geprägtes Spiel, beide Teams versuchten, das Kommando zu übernehmen. Kroatien hat mit den besten Fußball in der Gruppenphase gespielt. Wir waren gut vorbereitet, wollten uns den Zweikämpfen stellen."

Der Spielfilm:

Vor dem Anpfiff: Die Kroaten nehmen im Vergleich zum 2:1-Erfolg über Spanien fünf Änderungen vor. Strinic, Vida, Modric, Brozovic und Mandzukic stehen für Vrsaljko, Jedvaj, Rog, Pjaca und Kalinic in der Startelf. Cacic lässt sein Team wie gewohnt im 4-2-3-1 auflaufen.

Portugals Coach Santos nimmt ebenfalls vier Änderungen vor. Soares, Fonte, Guerreiro und EM-Debütant Adrien Silva starten, dafür müssen Vieirinha, Ricardo Carvalho, Eliseu und Joao Moutinho zunächst draußen bleiben. Wie auch gegen die Ungarn beginnt man in einem 4-4-2, mit Ronaldo und Nani in seinem 100. Länderspiel als Doppelspitze.

25.: Pepe hat den ersten Abschluss des Spiels! Ein Freistoß aus dem linken Halbfeld segelt in den Strafraum der Kroaten und Pepe steigt am höchsten. Mit der Stirn zielt er knapp zu hoch - die Kugel geht mittig über den Kasten.

30.: Perisic zieht mit Ball von der rechten Seite in den Strafraum. Abschluss mit links auf die kurze Ecke - Außennetz. Aber immerhin mal ein Abschluss.

52.: Brozovic mit einer Doppelchance: Zunächst kommt er nach einer guten Flanke von Strinic knapp zu spät gegen die Innenverteidigung der Portugiesen. Im Anschluss an die folgende Ecke verfehlt er mit einem Schussversuch knapp das Tor.

57.: Renato Sanches kommt nach Doppelpass aus 18 Metern zum Abschluss, verzieht jedoch deutlich - links am Tor vorbei.

62.: Dicke Chance für Vida: Nach einem Freistoß von der rechten Seite geht der Innenverteidiger mit dem Kopf in die Flanke. Die Kugel streicht knapp am langen Pfosten vorbei. Mandzukic beschwert sich beim Mannschaftskollegen. Er lauerte in dessen Rücken ebenfalls auf den Kopfball.

113.: Nach einer Ecke fällt Rui Patricio hin, Vida kann freistehend aus wenigen Meter den Ball aber nicht entscheidend drücken.

117., Quaresma, 0:1: Die Portugiesen mit dem Lucky Punch! Die Kroaten mit der Riesenchance durch Perisic, der den Ball an den Pfosten köpft. Doch dann läuft der Gegenangriff über Sanches. Er treibt den Ball nach vorne und legt auf Nani ab. Dessen Flanke von links findet Ronaldo am Fünfer. Den Schuss von CR7 kann Subasic noch abwehren, dann ist Quaresma zur Stelle und nickt das Leder aus kurzer Distanz über die Linie.

120.+2: Vida hat den Ausgleich auf dem Fuß! Die Flanke kommt in den Sechzehner und wird nicht richtig abgewehrt. Vida hält aus der Drehung einfach drauf und sieht, wie die Kugel am langen Pfosten vorbeifliegt.

Fazit: Ein nicht unverdienter Sieg für die Portugiesen, die in der Defensive perfekt standen und vorne letztlich in Form von Quaresma den Lucky Punch setzten.

Der Star des Spiels: Adrien Silva. Rutschte etwas überraschend in die Startelf, lieferte aber eine bockstarke Vorstellung als Wachhund von Modric ab. Bestritt die meisten Zweikämpfe auf dem Feld (21) und war wichtigster Faktor im recht defensiv geprägten Spiel der Portugiesen.

Der Flop des Spiels: Mario Mandzukic. Es war nicht seine EM. Mandzukic hatte gegen Pepe und Fonte nur überhaupt nichts zu melden, sondern auch die wenigsten Ballaktionen. Kam nicht einmal zum Abschluss und schaffte es zudem nicht, die Bälle in der vordersten Linie fest zu machen.

Der Schiedsrichter: Carlos Velasco Carballo (Spanien). Pfiff kleinlich, um möglichst keine Hektik aufkommen zulassen. Nahm dem Spiel aber so jeglichen Fluss. Lag mit seinen Entscheidungen allerdings meist richtig, nur nicht in der 64. Minute, als er bei Strinic' Einsteigen gegen Nani auf den Punkt zeigen muss.

Das fiel auf:

  • Portugal stand tief und empfing Kroatien erst kurz hinter der Mittellinie, dadurch machte man das letzte Drittel sehr eng und den Kroaten blieben nur weite Bälle auf die Außen.
  • Die Kroaten bauten sehr behutsam meist über Modric auf, da der Real-Akteur aber von Adrien Silva fast in Manndeckung genommen wurde, bekam man kein Tempo in die Aktionen. Corluka und Vida waren mit der Spieleröffnung überfordert. Erst als sich Modric sehr tief fallen ließ, bekam er zwar Zugriff aufs Spiel, gefährliche Aktionen konnte er so allerdings auch nicht kreieren.
  • Bei Ballgewinn suchten die Portugiesen den schnellen Weg in die Spitze auf die flinken Ronaldo und Nani. Allerdings waren die Anspiele meist zu ungenau, so dass auch von Seiten Portugals keine Gefahr ausging und die erste Hälfte fast gänzlich ohne Torraumszenen auskam.
  • Kurz nach der Pause reagierte Santos, bracht Renato Sanches für Gomes und stellte auf ein 4-2-3-1 um. Nani kam nun über rechts, Adrien Silva ging auf die Zehn und CR7 agierte als einzige Spitze. Der Neu-Bayer tat dem portugiesischen Offensivspiel sichtlich gut, wirklich zwingende Tormöglichkeiten konnte der Youngster aber auch nicht einleiten.
  • Generell wurde die Partie im zweiten Durchgang etwas unterhaltsamer, weil vor allem Portugal mehr für die Offensive tat. Kroatien war eigentlich nur durch Standards gefährlich.
  • CR7 kann auch Defensive. Cristiano Ronaldo kam nur ein einziges Mal zum Abschluss, stellte sich aber in den Dienst der Mannschaft, arbeitete sehr gut gegen den Ball, ackerte auch mit nach hinten und leitete so den Siegtreffer ein.

Kroatien - Portugal: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung