wird geladen

Achtelfinale: Deutschland - Slowakei, Einzelkritik

Ein Tor würde Müller gut tun

Sonntag, 26.06.2016 | 19:59 Uhr
Thomas Müller sucht noch nach seinem Zugang zu diesem Turnier
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Deutschland spielt sich souverän ins Viertelfinale der EM 2016. Vor allem Götze-Ersatz Julian Draxler liefert eine starke Vorstellung ab. Thomas Müller sucht dagegen weiter nach seinem Zugang zu diesem Turnier. Mats Hummels feiert einen gelungenen Abschied vom BVB, Jerome Boatengs Wade hält und Özil zeigt, warum er noch immer viel Kritiker hat.

Manuel Neuer: Was war das für ein Spiel vor zwei Jahren? WM-Achtelfinale gegen Algerien. Die Welt lernte den Torhüter Neuer von seiner besten Seite kennen. Links, rechts, innen - Neuer tauchte überall in der Verteidigung. Manu, der Libero war geboren. Dieses Mal: Nur sieben Ballkontakte außerhalb des Strafraums, aber mit einer starken Parade gegen Kuckas Kopfball, die die Führung sicherte. Note 3

Joshua Kimmich: Was war das für ein Spiel vor fünf Tagen? Kimmich überzeugte die Öffentlichkeit, dass es auch in Deutschland noch offensiv geschickte Rechtsverteidiger und nicht nur Höwedes gibt. Viele Ex-Nationalspieler und aktuelle Experten meinten: "Schön und gut, aber kann der auch verteidigen?" Die Antwort: Ja. Stibitzte gleich mal Hamsik den Ball, was auch Hitzlsperger beruhigt haben sollte. Deutlich zurückhaltender als gegen Nordirland, aber in allen Belangen solide. Note 3

Jerome Boateng: Die medizinische Abteilung um Muskel-Guru Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfarth hat uns bei Boateng eine neue Verletzung namens "neurogene Verhärtung in der rechten Wade" geschenkt. Für eine "Wade der Nation" reichte das noch nicht, aber gebangt wurde trotzdem ein bisschen. Was die Wade aushält wurde gleich bei seinem Volleytreffer sichtbar. Es war sein erstes Länderspieltor, das schnellste der deutschen EM-Geschichte. Danach mit gewohnt gutem, sicherem Defensivspiel und Präsenz in der Spieleröffnung. Durfte sich nach 71 Minuten schonen. Note 2

Mats Hummels: Absolvierte sein letztes Spiel als Spieler, der bei Borussia Dortmund unter Vertrag steht. Wird das Viertelfinale als Spieler des FC Bayern bestreiten. Zeigte, warum er Dortmund fehlen und Bayern weiterhelfen wird. Starkes Stellungsspiel, geschicktes Zweikampfverhalten und sehr gute Pässe ins Mittelfeld. Holte sich mit seinem gewonnen Kopfballduell vor dem 3:0 einen Assist. Note 2

Jonas Hector: Wurde deutlich mehr eingebunden als noch im Spiel gegen die Nordiren, als er im Kimmich-Wirbel in Vergessenheit geriet. Wie üblich sehr hoch positioniert und offensiv aktiv. Konnte sich dieses Mal besser durchsetzen als noch in den Vorrundenspielen, brachte aber seine letzten Pässe nicht zum Mann. Leitete vor dem 2:0 den Ball stark an Draxler weiter. Note 3

Toni Kroos: Mit ihm steht und fällt das deutsche Spiel. Manchmal hat man das Gefühl, ein Angriff zählt erst als gestartet, wenn Kroos den Ball am Fuß hatte. Leitete mit einem seiner fantastischen Diagonalbälle die Szene vor dem Elfmeter ein und eröffnete auch vor dem Treffer zum 2:0. Hätte in der Nachspielzeit auch noch selbst treffen können. Note 2,5

Sami Khedira: Der eine oder andere hatte schon Bastian Schweinsteiger in der Startelf erwartet, aber Joachim Löw brachte wieder Khedira. Der begann sehr offensiv und ging immer wieder in die Spitze, schraubte im Laufe der Partie etwas zurück und konzentrierte sich wieder aufs Absichern von Kroos sowie der Offensiven und verteilte die Bälle. Nach 75 Minuten machte er dann Platz für Schweinsteiger. Note 3

Thomas Müller: Es bleibt dabei: Müller macht und tut und werkelt, aber es kommt noch nicht so viel dabei herum. Der Spruch "Ein Tor würde dem Spiel gut tun" passt mittlerweile auch auf den Bayern-Stürmer. Stellt sich aber weiter voll in den Dienst der Mannschaft und erledigt seine Defensivaufgaben. Aber Müller weiß selbst, dass er noch viel Luft nach oben hat. Note 4

Mesut Özil: Hat mittlerweile während des Turniers mehrfach mitgeteilt, dass er sich nicht ändern werde, egal, was seine Kritiker noch sagen. Zeigte beim Elfmeter einmal mehr, warum er noch immer so viele Kritiker hat. Trat ohne Spannung an und schoss relativ lax einen perfekten Torwartball ins rechte Eck. Hatte kurze Zeit später Pech bei seinem statten Dropkick mit rechts, der hauchdünn am Pfosten vorbeischnellte. Insgesamt sehr bemüht, lauffreudig und mit guten Pässen. Note 3

Julian Draxler: Mario Götze war sich sicher, er habe gegen Nordirland sein bestes EM-Spiel gemacht. Löws Reaktion: ein Platz auf der Bank und eine weitere Chance für Draxler. Der brauchte ein paar Minuten, um die farblosen Auftritte in der Vorrunde abzuschütteln und auf seine Stärken zu vertrauen. Dann sehr aktiv, bewegte sich viel und kombinierte seine Übersteiger auch mit Tempo. Bereitete so das 2:0 mustergültig vor und stand beim 3:0 goldrichtig. Aber: In manchen Szenen mit zu laxer Defensivarbeit. Note 1,5

Mario Gomez: Ist aktuell so sehr mit sich im Reinen, dass er frei jeder Belastung agiert. Spielt mit großer Selbstsicherheit und erzielte erneut ein klassisches Stürmertor. Holte davor schon den Elfmeter heraus und scheute auch sonst keinen Zweikampf mit den grimmigen Slowaken in der Innenverteidigung. Note 2,5

Benedikt Höwedes: Durfte wieder in die Innenverteidigung und dort Boateng vertreten. Macht das deutlich besser als auf der Rechtsverteidigerposition. Keine Bewertung

Lukas Podolski: Wehrt sich gegen den Status des Maskottchens, wurde von den deutschen Fans aber genauso gefeiert. Machte durchaus noch Alarm auf links. Stellte sich dann nach dem Schlusspfiff schnell zu Selfies mit den Fans auf. Wie ein gutes Mask...Ah, ne. Keine Bewertung

Bastian Schweinsteiger: 15 Minuten gönnte ihm der Bundestrainer wieder. Ob das dann schon für eine Startelfnominierung im Viertelfinale reicht? Eher nicht. Keine Bewertung

Deutschland - Slowakei: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung