Fussball

Niederlage wegen Deutschland-Spiel?

SID
Didier Deschamps will Nationaltrainer bleiben

Frankreichs Nationaltrainer Didier Deschamps hat die Niederlage im EM-Finale gegen Portugal (0:1 n.V.) auch mit dem schweren Spiel gegen Deutschland im Halbfinale erklärt. Außerdem will er Coach Frankreichs bleiben.

Frankreichs Fußball-Nationaltrainer Didier Deschamps hat die Niederlage im EM-Finale gegen Portugal (0:1 n.V.) auch mit dem schweren Spiel gegen Deutschland im Halbfinale erklärt.

"Es war sehr hart, so weit zu kommen. Wir haben sehr viel Energie in das Deutschland-Spiel gesteckt, wir hatten einen Tag weniger Pause als die Portugiesen", sagte Deschamps während der Pressekonferenz am späten Sonntagabend im Stade de France von St. Denis.

Die Equipe tricolore hatte die deutsche Mannschaft in einem intensiven Spiel am Donnerstag 2:0 besiegt. Die Niederlage im Endspiel der Heim-EM war für den Weltmeister von 1998 und Europameister von 2000 schwer zu verdauen.

"Das ist grausam, schrecklich, so zu verlieren. Aber wir gratulieren Portugal zum Titel", sagte er. "Wir waren nicht gefährlich, nicht cool genug. Meine Spieler haben alles gegeben. Aber in den entscheidenden Momenten hat uns etwas gefehlt."

Deschamps will bleiben

Didier Deschamps will außerdem auch nach der Niederlage im Finale der Heim-EM gegen Portugal (0:1 n.V.) französischer Nationaltrainer bleiben. "Das ist mein Plan", sagte er während der Pressekonferenz am späten Sonntagabend im Stade de France, aber: "Ich brauche Zeit, das zu verarbeiten."

Die Niederlage sei für ihn nicht "das Ende des Weges", sagte Deschamps: "Es schmerzt, aber es lässt uns glauben, dass bessere Tage in der Zukunft liegen."

Didier Deschamps im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung