Vor Wales gegen Belgien: "Größtes Spiel im walisischen Fußball"

"Bales" ohne Angst vor Belgien

SID
Donnerstag, 30.06.2016 | 21:02 Uhr
Wales wird wieder alle Karten auf Gareth Bale setzen
Advertisement
Bundesliga
SaJetzt
Alle Samstags-Highlights: HSV-FCB, BVB, VfB & RBL
Ligue 1
Live
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Live
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Live
Metz -
Dijon
Ligue 1
Live
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Live
Rennes -
Lille
Premier League
Live
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Live
Barcelona -
Malaga
Serie A
Live
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Live
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Guangzhou Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Serie A
Sao Paulo -
Flamengo
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man United -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Primera División
Atletico Madrid -
Villarreal
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
AS Rom -
Bologna
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
Super Liga
Cacak -
Partizan
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
PSV
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Brügge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo Verona
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
St. Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Serie A
Ponte Preta -
Corinthians
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna
Copa Libertadores
Lanus -
River Plate
Championship
Preston -
Aston Villa
Copa Libertadores
Grêmio -
Barcelona
Copa Sudamericana
Flamengo -
Fluminense
A-League
Melbourne City -
Sydney
Ligue 1
Rennes -
Bordeaux Begles
Primera División
Real Betis -
Getafe

Reicht ein Gareth Bale gegen ganz Belgien? Die Waliser um ihren Superstar fiebern dem größten Spiel ihrer Geschichte im EM-Viertelfinale jedenfalls optimistisch entgegen. Seinen bislang letzten Treffer gegen Belgien wird Gareth Bale nie vergessen.

"Dieses Tor hat uns erstmals den Glauben geschenkt, dass wir auch Topteams schlagen können. Es war mein wichtigstes Tor für Wales", sagte der Superstar vor dem EM-Viertelfinale gegen die Roten Teufel am Freitag (21 Uhr im LIVETICKER).

Vor gut einem Jahr siegte "Bales" dank Bales Treffer in Cardiff sensationell mit 1:0 gegen Belgien - es war der Knackpunkt in der EM-Qualifikation. "Wir können das wieder schaffen", sagt Bale mit Blick auf das "größte Spiel im walisischen Fußball".

Doch die Aufgabe wird noch schwieriger: Die wackeren Waliser erwartet in Lille, nur 20 Kilometer von der belgischen Grenze entfernt, ein Auswärtsspiel. "Es werden richtig viele unserer Fans kommen, weil es so nah an der Heimat ist. Das wird wie ein Heimspiel für uns", sagte Kevin De Bruyne.

"Werden es im Kollektiv lösen"

Der frühere Wolfsburger Bundesligaprofi geht mit dem Weltranglistenzweiten als klarer Favorit in das Duell mit dem EURO-Neuling - und macht daraus keinen Hehl: "Wir wollen bei diesem Turnier noch sehr weit kommen."

Um das zu schaffen, muss die Mannschaft von Trainer Marc Wilmots vor allem Bale in den Griff bekommen. Dabei wird allerdings die Hälfte der Stammverteidigung fehlen, da neben dem gelbgesperrten Thomas Vermaelen auch Jan Vertonghen (Knöchelverletzung) ausfällt. Vertonghen verletzte sich beim Abschlusstraining und fällt laut einer ersten Diagnose sechs Wochen aus. Für ihn kommt Jordan Lukaku neu in die Mannschaft. Einen Sonderbewacher wird der 26-jährige Bale trotz seiner bislang drei EM-Tore aber ohnehin nicht bekommen. "Er hat ja alle Freiheiten und ist überall auf dem Platz zu finden", sagte Wilmots: "Ich werde nicht einen Spieler auf ihn ansetzen. Wir werden es im Kollektiv lösen."

"Wie mit Freunden im Urlaub"

Auch die Waliser wollen als Mannschaft glänzen, obwohl Wilmots den Fokus in der Verteidigung klar auf Bale und dessen Offensivpartner Aaron Ramsey legt. "Aber wir wissen, dass wir mehr als zwei Spieler haben. Wir sind nicht ohne Grund unter den letzten Acht", entgegnete Bale, der "viele fantastische Spieler" in seinem Team sieht.

Doch die Hauptlast wird wieder auf seinen Schultern liegen, einzig im Achtelfinale gegen Nordirland (1:0) traf er bei der EURO bislang nicht. Doch das Erfolgsgeheimnis sei die hervorragende Teamchemie. "Es ist, wie mit Freunden im Urlaub zu sein. Wir machen Rätsel, wir spielen Tischtennis, wir machen alles zusammen", sagte Bale: "Natürlich ist es auch anstrengend, aber wir genießen das."

Waliser wollen ins Halbfinale

Belgien geht nach dem ungefährdeten 4:0 im Achtelfinale gegen Ungarn derweil mit viel Selbstvertrauen in das Spiel gegen den letzten verbliebenen Vertreter aus Großbritannien. "Wir müssen jetzt die gleiche Performance zeigen", sagte Wilmots. Sein Kollege Chris Coleman meinte: "Wir werden mit unserem Leben angreifen und verteidigen. Es gibt nichts, vor dem wir eingeschüchtert sein müssten, es gibt keine Angst."

Und was sagt Bale? "Jetzt ist unsere Zeit, um zu glänzen. Wir wollen ins Halbfinale" Ein weiteres Tor von ihm dürfte viel helfen. Und auch das würde er wohl nie vergessen.

Alles zur Nationalmannschaft von Wales

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung