Buffon hat noch nicht genug

SID
Sonntag, 26.06.2016 | 20:49 Uhr
Gianluigi Buffon hat den Spaß am Fußball noch lange nicht verloren
© getty
Advertisement
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Hiroshima -
Urawa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
FC Groningen -
Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar

Italiens Torhüter-Ikone Gianluigi Buffon (38) will seine Karriere bis zur WM 2018 in Russland fortsetzen, wenn er denn darf. Die Hoffnung auf einen weiteren Titel hat er nicht aufgegeben.

"Ich möchte sehr gerne noch zwei Jahre weitermachen. Wenn meine Leistungen den neuen Cheftrainer glücklich machen, bin ich so lange sehr gerne auch noch bei der Nationalmannschaft dabei", sagte Buffon vor dem EM-Achtelfinale gegen Spanien am Montag (18 Uhr im LIVETICKER) in Saint-Denis.

Allerdings betonte der Weltmeister von 2006, dass es nicht alleine in seinen Händen liege, wie lange er noch zwischen den Pfosten der Squadra Azzurra steht. "Wenn man auf so einem hohen Level spielt, entscheidest nicht du alleine darüber, ob du weitermachst oder nicht, sondern deine Leistungen auf dem Platz sind entscheidend", betonte Italiens Rekordnationalspieler Buffon.

Nach der EM in Frankreich gibt es bei den Azzurri unabhängig vom Ergebnis einen bereits angekündigten Trainerwechsel. Antonio Conte wird sein Amt zur Verfügung stellen, dafür übernimmt Giampiero Ventura (68), der bereits einen Zweijahresvertrag unterschrieben hat. Ob dieser weiterhin auf den viermaligen Welttorhüter setzt, werden gemeinsame Gespräche zeigen, sagte Italiens Kapitän Buffon.

Gianluigi Buffon im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung