"Wir wollen gewinnen"

SID
Dienstag, 21.06.2016 | 18:08 Uhr
Bernd Storck bereit Ungarn bestmöglich auf das Spiel gegen Portugal vor
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Trainer Bernd Storck (53) und die ungarische Nationalmannschaft werden ihr "mit Abstand schwierigstes Gruppenspiel" bei der EM am Mittwoch (18 Uhr im LIVETICKER) in Lyon gegen Portugal ohne Angst angehen.

"Wir wollen fortführen, was wir hier bisher gezeigt haben", sagte Storck, "wir wollen nach vorne spielen, ein Tor schießen. Wir wollen gewinnen, das ist immer unser Anspruch."

Anders als die Portugiesen um den dreimaligen Weltfußballer Cristiano Ronaldo sind die Ungarn nicht zum Siegen verdammt, da sie bereits vier Punkte verbucht haben. "Ich hatte nicht gedacht, dass wir zu diesem Zeitpunkt eine solche Ausgangsposition haben. Das ist schon eine Riesenüberraschung", sagte Storck, der seiner Mannschaft erneut für die "einmaligen Leistungen" ein Kompliment aussprach.

Die Livestream-Revolution: Alle Infos zu Performs Multisport-Streamingdienst DAZN

Um Offensivspieler Ronaldo drehte sich bei der Vorbereitung seines Teams freilich nicht alles. "Es gibt viele andere um ihn herum, die ebenfalls Weltklasse-Format besitzen", meinte der deutsche Trainer, der offenbar einen passenden Matchplan ausgearbeitet hat.

"Natürlich werden wir die Portugiesen nicht an die Wand spielen. Aber wir wollen aus einer gut organisierten Defensive immer wieder Nadelstiche setzen. Wir haben nichts zu verlieren", sagte Storck.

Alles zur EM

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung