Island will mit allen Mitteln ins Achtelfinale

Gunnarsson: "Wollen gewinnen"

SID
Dienstag, 21.06.2016 | 19:37 Uhr
Aaron Gunnarsson lässt den Spaß im Training nicht zu kurz kommen
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Auf dem Weg ins EM-Achtelfinale in Frankreich wollen Islands Fußballer keinen Schönheitspreis gewinnen. Bei der ersten EM-Teilnahme glauben sie fest an den Coup.

"Wie wir spielen, ist egal. Wir wollen gewinnen und da einfach nur unbedingt hin", sagte Kapitän Aron Gunnarsson vor dem letzten Gruppenspiel am Mittwoch (18 Uhr im LIVETICKER) gegen Österreich: "Ich hoffe, dass die Menschen in Island nach dem Spiel noch stolzer auf uns sein werden."

Die Männer von der Vulkaninsel im Atlantik können gleich bei ihrer ersten EM-Teilnahme den Einzug in die K.o.-Runde schaffen - und glauben fest an diesen Coup. "Wir haben eine realistische und gute Chance", sagte Trainer Lars Lagerbäck. Nach einem 0:0 zum Auftakt gegen Portugal spielte die Mannschaft des Schweden zuletzt 1:1 gegen Ungarn und lag dabei sogar bis zur 88. Minute in Führung.

Die Livestream-Revolution: Alle Infos zu Performs Multisport-Streamingdienst DAZN

Lagerbäck will nun verhindern, dass er im Stade de France in St. Denis zum letzten Mal als Chefcoach Islands an der Seitenlinie steht. Nach der EM wird der 67-Jährige, wie schon vor dem Turnier angekündigt, zurücktreten. "Ich werde nicht komplett aufhören, aber zumindest in diesem Amt. Ich fühle mich privilegiert durch all die tollen Erfahrungen. Jetzt ist der beste Moment", sagte Lagerbäck.

Bei aller Euphorie könnte Island am Mittwoch jedoch auch noch ausscheiden. Mit zwei Punkten ist für den aktuellen Zweiten der Gruppe F von Platz eins bis vier noch alles möglich.

Alles zur EM

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung