wird geladen

Gruppe E - 1. Spieltag: Irland - Schweden

"Ibrakadabra" nur fauler Zauber

SID
Dienstag, 14.06.2016 | 12:29 Uhr
Zlatan Ibrahimovic spielt am Freitag mit Schweden gegen Italien
Advertisement
Serie A
Corinthians -
Gremio
Ligue 1
Saint-Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
Sydney FC -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea – Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Brom
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
Rom -
Bologne
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
Eindhoven
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Club Brugge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
Saint-Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna

Magie? Als "Ibrakadabra" nach Schwedens enttäuschendem EM-Start auch noch über seine Zauberkräfte reden sollte, wirkte der große Künstler nur noch genervt. "Es war ein Eigentor", sagte Zlatan Ibrahimovic mit finsterer Miene. Sogar der sonst so eitle Superstar musste nach dem 1:1 (0:0) gegen Irland zugeben: alles nur fauler Zauber!

Nicht mal das eine Tor der Schweden hatte er selbst erzielt. "Ich habe den Ball reingebracht, und er hat ihn reingenickt", sagte Ibrahimovic zum Treffer von Ciaran Clark (71.), der den Schweden wenigstens einen Punkt rettete. Immerhin: (Fußball-)"Gott" Ibrahimovic höchstselbst hatte das Eigentor mit seiner scharfen Flanke erzwungen. Wer auch sonst?

Jetzt die EM 2016 tippen und gegen SPOX-Redakteure antreten!

Verlassen von seinen minder begabten Gefolgsleuten war Ibrahimovic gegen tapfere Iren ein "König Ohneland". "Uns fehlt es an Qualität", meinte er danach noch fast diplomatisch. Uns? Den anderen!, dürfte er gedacht haben. Am Freitag, gegen seine alte Liebe Italien (15.00 Uhr im LIVETICKER), und dann gegen Belgien (22. Juni) "müssen wir viel besser spielen".

Wir? Auch er. Gegen die Iren war Ibrahimovic kein Anführer. Auf dem Platz richtete er nur sehr selten das Wort an seine Mitspieler, dafür krachte es in der Kabine. Abwehrspieler Martin Olsson berichtete von "heißen Diskussionen in der Pause", bei denen "die älteren Spieler" um Ibrahimovic (34) versucht hätten, die anderen wachzurütteln. Doch kaum hatte Halbzeit zwei begonnen, lag Schweden nach dem Treffer von Wes Hoolahan (48.) zurück.

"Den anderen schwer machen"

"Es waren die Nerven", versuchte sich Ibrahimovic an einer Erklärung. Aber warum kam er nicht so zum Zuge wie gewohnt? "Wenn ich daran denke, wie viele Bälle ich bekommen habe ...", sagte er, und unterbrach sich selbst, ehe er von Neuem ansetzte: "... ich habe es versucht, aber ich kann viel mehr."

Ab Freitag muss er liefern. "Jetzt werden wir es eben den anderen schwer machen", sagte er trotzig. Nationaltrainer Erik Hamren nahm die Untertanen des schwedischen Herrschers in die Pflicht. "Wir waren grob gesehen nur ein Spieler", schimpfte er. Ibrahimovic brauche mehr Unterstützung, "aber wenn unser Offensivspiel so schlecht ist wie in den ersten 50 Minuten ...".

Spott in den sozialen Netzwerken

In der Heimat ist die Euphorie um Zlatan und Co. längst Ernüchterung gewichen. "Sie haben sich sieben Monate vorbereitet - und als es galt, waren sie nicht bereit", klagte die Zeitung Aftonbladet. Dagens Nyheter schrieb: "Es hilft ja nichts: Wir sollten einsehen, dass wir einfach nicht besser sind." Der gefährlichste Schwede sei Clark gewesen.

Der ehemalige Nationaltorwart Rami Shaaban ätzte via Twitter: "Kommt man als bester Gruppenvierter auch noch weiter?" Und, für die schwedische Seele wohl am Schlimmsten: Der norwegische Kommentator Otto Ulseth lobte schnippisch Ibrahimovics "enorme Toleranz gegenüber seinen Mitspielern. Es ist bewundernswert, dass er überhaupt erscheint."

Irland - Schweden: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung