wird geladen

Gruppe D - 3. Spieltag: Tschechien - Türkei

Mit Tschechiens EM-Aus endet eine Ära

SID
Mittwoch, 22.06.2016 | 13:55 Uhr
Hängende Köpfe prägten das Bild der Tschechen nach der Niederlage gegen die Türkei
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Petr Cech starrte auf den Boden und suchte nach einer Antwort. Dann nickte der "ewige" Torhüter der Tschechen gedankenverloren und verließ die Stätte seiner wohl letzten Niederlage.

"Ich werde meine Entscheidung noch nicht heute fällen. Ich werde mir wirklich Zeit nehmen, darüber nachzudenken", sagte der 34-Jährige nach dem 0:2 (0:1) gegen die Türkei und dem bitteren EM-Aus in der Vorrunde zwar. Doch nach 14 Jahren und 124 Länderspielen ist das Ende einer Ära nahe.

Direkt nach dem Abpfiff im Stade Bollaert-Delelis erklärte nur Jaroslav Plasil seinen Rücktritt. In der Kabine teilte der 34 Jahre alte Mittelfeldspieler Trainer Pavel Vrba und seinen Mitspielern mit, dass für ihn nach 103 Spielen Schluss sei. "Er war der Einzige", berichtete der Coach und fügte an: "Cech hat noch nichts gesagt. Ich weiß nicht, ob er weitermacht."

Der Keeper mit dem Rugby-Helm, 2005 Welttorhüter, Champions-League- und Europa-League-Sieger mit dem FC Chelsea, viermal englischer Meister, wird noch einige Zeit an der neuerlichen Enttäuschung im Nationalteam zu knabbern haben. Seit dem Halbfinaleinzug bei der EM 2004 in Portugal war der Rekordnationalspieler nur noch einmal mit Tschechien über die Vorrunde eines großen Turnieres hinausgekommen - vor vier Jahren scheiterte er im EM-Viertelfinale.

"Wir sind enttäuscht"

"Bevor die Qualifikation für die WM 2018 beginnt, wird der Trainer der erste sein, der es weiß", kündigte Cech an. Auch der verletzte Kapitän Tomas Rosicky hat sich noch nicht zu seiner Zukunft geäußert. Der 35-Jährige, dessen Vertrag beim FC Arsenal nicht verlängert wurde, war beim EM-Aus gegen die Türken nur Zuschauer. Ihn ersetzte Vladimir Darida, zehn Jahre jünger und sein wahrscheinlicher Nachfolger als Spielmacher beim Vize-Europameister von 1996.

"Wir sind sehr enttäuscht", sagte der Berliner, der mit klugen Pässen und guter Übersicht das Spiel der Tschechen lenkte. Sein Pech: Seine Vorderleute vergaben vor allem in der ersten Hälfte allerbeste Torchancen leichtfertig. "Wir hatten alles in der eigenen Hand", merkte Darida an, "aber die Türkei hat gleich mit der ersten Möglichkeit ihr Tor gemacht."

Trainer Vrba dachte bei seinem EM-Fazit denn auch eher an Darida und die neue Generation als an Cech und Rosicky. "Es war", sagte der 52-Jährige, "eine Lehrstunde für unsere jungen Spieler."

Tschechien - Türkei: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung