wird geladen

Gruppe B - 3. Spieltag: Russland - Wales

Wales feiert EM-Märchen

SID
Dienstag, 21.06.2016 | 13:36 Uhr
Gareth Bale hatte gut lachen nach dem Sieg über Russland
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Es gab Pizza und Dosenbier, sie tanzten und johlten - Gareth Bale und seine Kollegen ließen es nach dem historischen Triumph von Toulouse in der Kabine so richtig krachen. Wales rockt gleich bei seinem Debüt die EM und lässt als Gruppensieger ganz nebenbei den großen Rivalen England schlecht aussehen. Eigentlich unglaublich.

"Es ist für uns alle ein Traum", sagte Bale, der seine "Drachen" zu einem furiosen 3:0 gegen Russland geführt hatte: "Wir haben gesagt, dass wir nicht nur dabei sein wollen. Und wir hätten bis hierhin nicht mehr erreichen können."

Und weil England parallel gegen die Slowakei (0:0) strauchelte, ist das kleine Wales nun die Nummer eins auf der Insel. Die Zeitung South Wales Echo, die die Party-Bilder aus der Kabine online stellte, schrieb von einer "der größten Nächte der walisischen Fußball-Geschichte", Cardiff sei im Jubel "explodiert". Und Aaron Ramsey träumt nach dem Achtelfinaleinzug schon vom ganz großen Coup: "Jetzt ist alles möglich."

Berauscht von der eigenen Vorstellung und dem Einzug in die K.o.-Phase tanzten Bale und Co. nach Abpfiff mit den walisischen Fans, rund 10.000 Anhänger sangen sich vor Begeisterung die Kehlen heiser, viele weinten vor Rührung.

Leidenschaft so groß wie Kontinent

Bale fand hinterher kaum Worte für das, was er da erlebte. "Die Team-Leistung war wahrscheinlich die beste, an der ich je beteiligt war", sagte der 100-Millionen-Mann von Real Madrid, der im dritten Gruppenspiel sein drittes Tor erzielte (67.). Ramsey (11.) und Neil Taylor (20.) hatten früh die Weichen auf Sieg gestellt.

"Geografisch sind wir klein, aber in Sachen Leidenschaft waren wir ein Kontinent", sagte Trainer Chris Coleman über den Fußball-Zwerg, der in Frankreich über sich hinauswächst: "Schon das Achtelfinale ist wie ein Halbfinale oder Finale für uns."

Bale, bei Real Madrid stets im Schatten von Cristiano Ronaldo, blüht im Wales-Trikot auf - uneitel in der Defensive, energisch wie immer im Spurt nach vorne. Doch Wales ist nicht nur Bale. Neben ihm sind Ramsey (FC Arsenal) und Joe Allen (FC Liverpool) die großen Antreiber des EURO-Debütanten, aber vor allem hat Coleman eine verschworene Mannschaft geformt.

Wales will mehr

Er sei "immens stolz auf die Jungs" und "so glücklich, das zu erleben. Das ist der größte Moment meiner Karriere", sagte Coleman über den für Wales so magischen Abend. Als Gruppenerster treffen die Kelten nun auf einen Dritten, selbst der Einzug ins Viertelfinale ist damit längst keine Utopie mehr. "Wir sind noch nicht bereit, nach Hause zu fahren", sagte Joe Ledley.

Wales ist heiß, Wales will mehr. Zwar sagte Bale mit Blick auf das Duell mit einem Gruppendritten am Samstag in Paris artig, dass es "keine einfachen Spiele" gibt, fügte aber mit einem Schmunzeln hinzu: "Es könnte ein etwas einfacheres Spiel sein."

Russland - Wales: Die Statistik zum Spiel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung