Portugals Renato Sanches

Phänomen ohne Angst

SID
Samstag, 09.07.2016 | 14:29 Uhr
Renato Sanches blickt auf dem Weg nach oben nicht zurück
© getty
Advertisement
NFL
Do18:30
Vikings@Lions: Erlebe den Thanksgiving-Auftakt
Darts
Fr20:00
Players Championship: Die gesamten Finals auf DAZN
Copa Libertadores
Gremio -
Lanus
Indian Super League
Chennai -
NorthEast United
Copa Sudamericana
Flamengo -
Junior
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
1. HNL
Cibalia -
Rijeka
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Crotone
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Copa Sudamericana
Junior -
Flamengo
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Chelsea -
Newcastle
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Premier League
Brighton -
Liverpool
Championship
Millwall -
Sheffield Utd
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Championship
Bristol City -
Middlesbrough
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Ligue 1
Monaco -
Angers
Ligue 1
Nizza -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Guingamp
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Vitesse
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Serie A
FC Turin -
Atalanta
Premier League
Leicester -
Burnley (Delayed)
Premier League
Everton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Leganes -
Villarreal
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Premiership
Aberdeen -
Rangers
Eredivisie
PSV -
Sparta
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Ligue 1
St. Etienne -
Nantes
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Primera División
Getafe -
Valencia
Ligue 1
Caen -
Lyon
Premier League
Man City -
West Ham
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Inter Zapresic
Primera División
Eibar -
Espanyol
First Division A
Zulte-Waregem -
Gent
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Ligue 1
Montpellier -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Arsenal
Serie A
Crotone -
Udinese
Championship
Birmingham -
Wolverhampton
Primera División
Girona -
Alaves
Serie A
Hellas Verona -
Genua

Portugals Renato Sanches ist der Shootingstar der EM - und er gehört dem FC Bayern. Selbst von abenteuerlichen Vorwürfen lässt sich der 18-Jährige nicht aus der Ruhe bringen.

Das rote Trikot mit dem weißen Benfica-Wappen ist zu groß, die Rastalocken sind noch sehr kurz, die Schultern schmal. In dem Video von Renato Sanches, das im Internet vor dem EM-Finale am Sonntag (21 Uhr im LIVETICKER) die Runde macht, lächelt ein Kind in die Kamera, kaum älter als 13 Jahre. Es soll der entscheidende Beweis sein: Portugals Shootingstar, seit dem 1. Juli ein Bayern-Profi, ist tatsächlich erst 18 Jahre alt!

Die Gerüchte, laut derer Sanches bereits vier, fünf Jahre älter sein soll, also 22 oder 23, sind aus der Luft gegriffen. Sonst müsste Sanches in dem Video, datiert auf das Jahr 2010, schon so gut wie erwachsen sein. Auch Sanches' Ex-Klub ging offensiv mit den Verdächtigungen um. Benfica Lissabon veranlasste einen medizinischen Test und ging mit dem Ergebnis anschließend an die Öffentlichkeit - es bestehen keine Zweifel mehr.

Santos schwärmt vom Youngster

"Er ist ein großes Versprechen", sagte Fernando Santos, der Trainer des Teams um Superstar Cristiano Ronaldo, das im Stade de France gegen Gastgeber Frankreich Europameister werden will. Sanches sei ein "ein fantastischer Spieler", zugleich drückt der Trainer aber auch die Erwartungshaltung: "Er kann noch besser werden. Dafür muss er aber sein ganzen Können auf dem Feld abrufen."

In Frankreich wirbelte der austrainierte 18-Jährige, die Rastalocken inzwischen deutlich länger, aber schon wie ein Großer. Ab und zu, wie im Viertelfinale gegen Polen, als er den wichtigen Treffer zum 1:1 erzielte, trat er sogar aus Ronaldos Schatten. Dass Portugal zum zweiten Mal nach 2004 im Finale einer EM steht, liegt auch an dem Neuzugang der Bayern.

Ein wenig erinnert das Portugal von 2016 an das Portugal von 2004, das im Finale an Griechenland scheiterte (0:1). Damals spielte ein 19-jähriger Ronaldo an der Seite des großen Luis Figo, zum Zeitpunkt der bitteren Niederlage 31 Jahre alt. Der Superstar nahm den Jungen unter seine Fittiche, ermutigte ihn, machte ihn besser. Auch Ronaldo (31) und Sanches stehen oft gemeinsam auf dem Trainingsplatz.

Ancelotti nennt ihn "Phänomen"

"Renato ist sehr agil, körperlich stark, hat viel Persönlichkeit, ist völlig angstfrei. Man könnte meinen, er sei ein Veteran", sagte Portugals Altstar Deco der Süddeutschen Zeitung: "Aber er ist ein junger Spieler mit sehr viel Potenzial, um besser zu werden. Man kann die Bayern zu diesem Einkauf nur beglückwünschen."

Schon vor der EURO galt Sanches als eines der größten Talente im europäischen Fußball. Gekostet hat er 35 Millionen Euro plus Bonuszahlungen, die sich auf weitere 45 Millionen Euro summieren könnten. Die EM dürfte den Marktwert des in ärmlichen Verhältnissen aufgewachsenen Portugiesen noch einmal steigern. Unterschrieben hat er in München bis 2021.

Sanches sei ein "Phänomen", sagte der neue Bayern-Coach Carlo Ancelotti, der den Nachwuchsspieler trotz der zahlungskräftigen Konkurrenten aus England und Spanien von einem Wechsel in die Bundesliga überzeugte. Münchens ehemaliger Coach Pep Guardiola meinte: "Er ist bei Weitem einer der besten jungen Spieler in Europa. Er hat eine große Zukunft vor sich."

Renato Sanches im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung