wird geladen
Fussball

England steht im Halbfinale

Von SPOX
Freitag, 15.07.2016 | 13:54 Uhr
Lieber spät als nie. England feiert den Last-Minute-Sieg gegen die Niederlande
© getty

In der Nachspielzeit trifft England mitten ins Herz der Niederlande und steht im Halbfinale. Die Bondself muss noch zittern. Während die Kroaten die K.o.-Phase abhaken können, geht es für Frankreich sogar noch um Platz eins der Gruppe B. Ein Duo lässt die Franzosen hoffen.

Niederlande - England 1:2 (1:1)

Tore: 1:0 Lammers (10.), 1:1 Solanke (36.), 1:2 Brown (90.+2)

Nachdem sowohl die Niederlande als auch England ihr Auftaktspiel gewonnen hatten, konnten beide Mannschaften mit einem Sieg bereits den Einzug ins Halbfinale perfekt machen. Dementsprechend engagiert gingen die Teams in Ulm von Beginn an zu Werke.

Belohnt wurde zunächst die Mannschaft von Bondscoach Aron Winter. Sam Lammers traf noch in der Anfangsphase mit seinem zweiten Turniertor zur Führung für die Niederlande. Danach wurde England aktiver und hatte durch Tammy Abraham eine Großchance die jedoch ungenutzt blieb. Mit Beginn der Schlussviertelstunde kamen die Three Lions dann durch Dominic Solanke, der ebenfalls sein zweites Tor erzielte, zum Ausgleich.

Der zweite Durchgang war nicht minder taktisch geprägt als der erste. Bis auf Lammers Großchance nach knapp einer Stunde erspielten sich beide Teams nur wenig Möglichkeiten. Erst in der Nachspielzeit drehte England das Spiel durch Isaiah Brown und steht somit sicher im Halbfinale, während die Niederlande im abschließenden Gruppenspiel gegen Frankreich nicht verlieren dürfen.

Kroatien - Frankreich 0:2 (0:1)

Tore: 0:1 Augustin (37.), 0:2 Mbappe (69.)

Die Nerven bei Kroatien lagen blank, in der 86. Minute des Spiels kam zu kleinen Handgreiflichkeiten. Nach einem französischen Konter landete zwar nicht der Ball im Tor, dafür aber der Kroate Soldo sowie sein Gegenspieler Thuram.

Beide Spieler gerieten aneinander, Soldo schubste Thuram und schlug ihn leicht. Thuram stieß seinen Gegner wiederum von sich. Der Schiedrichter beließ es bei zwei Gelben Karten.

Zuvor hatte sich Frankreich nach einem schlechten Spielbeginn gefangen. Die Führung durch Jean-Kevin Augustin vor der Halbzeit (37.) spielte den Franzosen, die sich anschließend aufs Kontern verließen, dabei in die Karten.

Kylian Mbappes Tor (69.) sorgte nicht nur für die Entscheidung, sondern bedeutete auch das Aus für Kroatien. Frankreichs Diop hatte den Ball bei einem Freistoß bis vor den Strafraum der Kroaten gechippt, Mbappe umkurvte den Keeper und schob ein.

Die Franzosen haben durch den Sieg auch weiterhin Chancen auf den ersten Platz in der Gruppe B.

U19-EM: Daten und Statistiken

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung