Kroatien fürchtet Spaniens Iniesta

"Pure Magie des Fußballs"

SID
Montag, 20.06.2016 | 14:41 Uhr
Andres Iniesta setzte sich gegen die Türkei ein ums andere mal auf engsten Raum durch
© getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
SoJetzt
Alle Highlights des Spieltags mit Gladbach-Köln
Primera División
Live
Barcelona -
Betis
Serie A
Live
Bologna -
FC Turin
Serie A
Live
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Live
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Live
Lazio -
Ferrara
Serie A
Live
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Live
Sassuolo -
Genua
Serie A
Live
Udinese -
Chievo
Ligue 1
Live
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien

Der Wunsch von Ivan Rakitic wird wohl nicht in Erfüllung gehen. "Ihr konntet Andres in den zwei Spielen schon genug genießen", sagte der Kroate über Spaniens genialen Spielmacher Andres Iniesta: "Er kann sich ruhig für die K.o.-Phase schonen."

Doch Trainer Vicente del Bosque wird Rakitic diesen Gefallen kaum tun. Denn für Spanien geht es im Gruppenfinale am Dienstag (21 Uhr im LIVETICKER) gegen Kroatien darum, ein Achtelfinale gegen Italien zu vermeiden. Ein Iniesta in Topform, das machten die ersten beiden Partien nur allzu deutlich, ist für La Roja auf dem Weg zum Titel-Hattrick unersetzbar.

"Iniesta ist die pure Magie des Fußballs", sagte Rakitic über seinen Vereinskollegen vom FC Barcelona. Während Cristiano Ronaldo und Zlatan Ibrahimovic bei der EM bislang bitter enttäuschten, überragte der schmächtige Mittelfeldspieler mit den dünnen Beinen bei seinen Auftritten alle. Mit seinen Pässen sezierte Iniesta immer wieder die gegnerischen Abwehrreihen, fast zwangsläufig wurde er zweimal zum Man of the Match gekürt.

"Er ist fundamental für uns. Seine Möglichkeiten, den Gegner zu destabilisieren, sind unglaublich", sagte Sergio Busquets: "Die Jahre ziehen ins Land, und er wird einfach immer besser."

Iniesta Motor und Taktgeber zugleich

Wohl wahr: Andres Iniesta, die 1,71 m kleine Passmaschine, ist ein Phänomen. Noch beim WM-Desaster vor zwei Jahren in Brasilien galt Spaniens Spielmacher als Symbol für das Ende einer goldenen Ära. Nun ist er der große Hoffnungsträger, Motor und Taktgeber des spanischen Spiels.

"Ich versuche immer, Verantwortung zu übernehmen. Das ist meine Art, Fußball zu spielen", sagte der 32-Jährige. Fußball sei "ein Mannschaftssport, da sollte man sich der Verantwortung nicht entziehen".

"Der lebt in einer anderen Welt"

Typen wie er sind rar geworden im Fußball-Geschäft. Auf dem Platz ist er ein Großer, abseits des Feldes macht er sich ganz klein. Iniesta produziert keine Schlagzeilen für den Boulevard, Eskapaden überlässt der zweifache Familienvater anderen.

"Der lebt in einer anderen Welt", sagte Hakan Calhanoglu nach dem 0:3 seiner Türken gegen Iniesta und Co.. Er sei "sehr begeistert, wie er sich menschlich und fußballerisch präsentiert. Er hat einfach alles, was man als Fußballer haben kann".

Im Alter von zwölf Jahren kam Iniesta, nach dem in seinem Heimatdorf Fuentealbilla inzwischen eine Straße benannt ist, auf die legendäre Jugendakademie La Masia des FC Barcelona. Nur sechs Jahre später debütierte er 2002 unter Trainer Louis van Gaal in der ersten Mannschaft der Katalanen. Mittlerweile hat Iniesta, der das Schwierige stets einfach aussehen lässt, viermal die Champions League gewonnen, er wurde achtmal spanischer Meister und holte viermal den nationalen Pokal.

In der Nationalmannschaft gehört Iniesta, inzwischen ergraut, seit vielen Jahren zu den Arrivierten. Seit 2008 haben die Iberer die Vorherrschaft über den europäischen Fußball übernommen. Zusammen mit Sergio Ramos, Iker Casillas, Cesc Fàbregas und David Silva kann er sich mit dem dritten EM-Titel in Serie endgültig unsterblich machen. Schonen wird er sich dabei ganz sicher nicht.

Alles zur EM 2016

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung