Ronaldo zaubert - aber nur im Training

SID
Dienstag, 21.06.2016 | 15:07 Uhr
Cristiano Ronaldo vergab mit seinen verschossenen Elfmeter den Sieg gegen Österreich
Advertisement
International Champions Cup
Sa21.07.
Topspiele im Livestream: FCB - PSG und BVB - Liverpool
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
1. FC Köln
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
TSG Hoffenheim -
QPR
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
Club Friendlies
Inter Mailand -
Zenit
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Eibar -
Basaksehir
Club Friendlies
Leicester -
Akhisarspor
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco
Club Friendlies
Arminia Bielefeld -
SV Werder Bremen
J1 League
Kobe -
Kashiwa
J1 League
Tosu -
Iwata
CSL
Jiangsu -
Shandong Luneng
International Champions Cup
Arsenal -
PSG
Club Friendlies
FC St. Pauli -
Stoke
International Champions Cup
Benfica -
Juventus
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
International Champions Cup
Man United -
Liverpool
International Champions Cup
FC Bayern München -
Man City
International Champions Cup
FC Barcelona – Tottenham
CSL
Guangzhou Evergrande -
Chongqing
Club Friendlies
Groningen -
SV Werder Bremen
Allsvenskan
AIK -
Kalmar
International Champions Cup
PSG -
Atletico Madrid
International Champions Cup
Man United -
Real Madrid
International Champions Cup
Tottenham -
AC Mailand
International Champions Cup
FC Barcelona -
AS Rom
UEFA Champions League
Graz -
Ajax
Club Friendlies
Southampton -
Celta Vigo
International Champions Cup
Arsenal -
Chelsea
International Champions Cup
Benfica -
Lyon

Als der Zauberball seines Schönspielers im Training wie von Geisterhand im Tor landete, war auch Fernando Santos wieder zuversichtlich. "Cristiano Ronaldo hat in dieser Saison so viele Tore erzielt. Er wird gegen Ungarn treffen", sagte der Trainer der Portugiesen.

Seinem Superstar gab er zur Sicherheit dann aber doch noch einen Rat: "Manchmal hilft auch hässlicher Fußball."

Dafür war sich ein dreimaliger Weltfußballer wie Ronaldo bislang freilich zu schade, insbesondere im Training. Mit dem Außenrist und einer schier unmöglichen Flugkurve schlenzte Portugals Kapitän dort den hinter der Torauslinie liegenden Ball in das Tor. Vor dem entscheidenden Gruppenspiel am Mittwoch (18 Uhr im LIVETICKER) gegen die Magyaren in Lyon ein Moment mit Symbolcharakter?

Wenn es nach Santos geht, auf jeden Fall. "Wir lieben Ronaldo. Ganz Portugal liebt ihn. Er wird alles hinter sich lassen. Und er wird seine beste Leistung abrufen. Er wird das tun, was er am besten kann - und das ist Tore schießen", sagte der Coach. Und Obwohl Ronaldo im zurückliegenden Spiel gegen Österreich (0:0) einen Strafstoß verschossen hat, wird der 31-Jährige laut Santos auch zukünftig die Elfmeter schießen.

"Wir müssen zumindest weiter an uns glauben", sagte Ronaldo, "wir müssen das Ruder endlich herumreißen." Denn bislang erzielten die so hoch gehandelten Südeuropäer bei der EM nur einen Treffer, Nani war dieser beim Unentschieden gegen Island (1:1) vorbehalten. Weil Ronaldo danach gegen Österreich (0:0) einen Foulelfmeter vergab, hilft jetzt nur noch ein Sieg.

"Wir werden gewinnen"

Sollte dieser Sieg gegen die von Bernd Storck trainierten Ungarn jedoch auch nicht gelingen, droht das frühe Aus - oder im Achtelfinale ein schwieriger Gegner. "Das Spiel ist ein Finale. Wir werden gewinnen und dann Gruppenerster sein", sagte Santos forsch. Sicher ist das nicht. Ein Sieg reicht nur für Platz eins, wenn er höher ausfällt als ein Sieg von Island gegen Österreich.

Jetzt die EM 2016 tippen und gegen SPOX-Redakteure antreten!

Zweifel aber kennen die Portugiesen nicht. "Wir sind absolut von uns überzeugt", sagt Santos. Sein Mut kommt bei den Spielern gut an. "Es ist unsere Mentalität, dass wir nur an den Sieg glauben. Wenn der Trainer das vorlebt, gibt das den Spielern noch mehr Selbstvertrauen", sagt Mittelfeldspieler Adrien Silva.

Der Glaube an die eigene Stärke fußt überraschenderweise aus den beiden vergangenen Spielen. Dort hatten die Portugiesen zwar zahllose Hochkaräter ausgelassen, aber immerhin: "Wir haben Chancen kreiert", meinte Santos: "Nun müssen wir zurückschlagen und ich denke, wir werden das auch tun."

Cristiano Ronaldo auf Formsuche

Vor allem Ronaldo bleibt keine andere Wahl. Der 31-Jährige, der mit großen Zielen nach Frankreich gereist war, ist bislang eine Enttäuschung. Zum Auftakt ließ er beste Freistoß-Gelegenheiten ungenutzt, dann folgte der Pfostenschuss beim Elfmeter gegen Österreich.

"Das ist nicht der Ronaldo den wir kennen. Er geht den Zweikämpfen aus dem Weg und wirkt abgelehnt. Ich weiß nicht, was er hat, aber er hat was. Da ist was im Busch", sagte Ex-Nationalspieler Mehmet Scholl in der ARD.

Zumindest im Training sah das nicht danach aus. Gut gelaunt scherzte CR7 mit seinen Kollegen, ohne dabei den Blick für das Wesentliche zu verlieren - den Ball und das Tor.

Alles zur EM

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung