UEFA verurteilt Krawalle von Marseille

SID
Sonntag, 12.06.2016 | 12:50 Uhr
Die Ausschreitungen von Marseille werden Konsequenzen durch die UEFA nach sich ziehen
© getty
Advertisement
NBA
Sa26.05.
Cavs vs. Celtics: Macht Boston in Spiel 6 alles klar?
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Island -
Norwegen
Friendlies
Brasilien -
Kroatien
Serie B
Bari -
Cittadella
Serie B
Venedig -
Perugia
Friendlies
Norwegen -
Panama
Friendlies
England -
Costa Rica
Friendlies
Portugal -
Algerien
Friendlies
Island -
Ghana

Die UEFA hat am Sonntag in einer offiziellen Erklärung die Ausschreitungen vor und nach dem Vorrundenspiel England-Russland (1:1) in Marseille auf das Schärfste kritisiert.

"Dieses Verhalten ist nicht zu akzeptieren und hat keinen Platz im Fußball", hieß es in dem Statement.

Gleichzeitig gab die UEFA zu, dass es Probleme bei der Trennung der englischen und russischen Fangruppen im Stade Velodrome gegeben habe. Die Sicherheitsvorkehrungen werden erhöht, auch für das Deutschland-Ukraine-Spiel am Sonntagabend in Lille.

Der europäische Dachverband gab seiner großen Besorgnis aufgrund der Vorkommnisse zum Ausdruck. Bei den Ausschreitungen zwischen zumeist englischen und russischen Hooligans hatte es 35 Verletzte gegeben, eine Person befindet sich weiterhin in Lebensgefahr.

Marseille: Eine Spur der Verwüstung

Die UEFA leitete außerdem ein Ermittlungsverfahren gegen den russischen Verband RFS ein. Eine Urteil soll am Dienstag (14. Juni) gefällt werden. Ermittelt wird wegen der Aggressionen der russischen Zuschauer, rassistischen Verhaltens und des Abbrennens von Feuerwerkskörpern. Der russische Verband wurde zu einer schriftlichen Stellungnahme aufgefordert.

Die EM im Überblick

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung