Elf Russen wieder auf freiem Fuß

SID
Mittwoch, 15.06.2016 | 14:36 Uhr
11 der 43 in Gewahrsam genommenen Russen sind wieder auf freiem Fuß
© getty
Advertisement
NBA
Mi23.05.
Erlebe alle Spiele der Conference Finals live!
Friendlies
Nigeria -
Atletico Madrid
2. Bundesliga
Erzgebirge Aue -
Karlsruher SC (Highlights Relegation)
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Racing
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Ligue 1
AC Ajaccio -
Toulouse
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Portugal -
Tunesien
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Brasilien -
Kroatien

Die Ingewahrsame russischer Staatsbürger in Südfrankreich hat eine kleine internationale Krise ausgelöst. Als "absolut inakzeptabel" bezeichnete Russlands Außenminister Sergej Lawrow die Polizei-Aktion, die am Dienstag in Zusammenhang mit den blutigen Ausschreitungen von Marseille durchgeführt worden war.

Die Behörden hatten einen Reisebus gestoppt und zunächst alle 43 Insassen, die sich vermeintlich geweigert haben, Angaben zu ihren Personalien zu machen, festgesetzt. Am Mittwoch wurden elf der 43 wieder freigelassen. Die anderen sollen zumindest für 48 Stunden weiter in Gewahrsam bleiben.

Jetzt die EM 2016 tippen und gegen SPOX-Redakteure antreten!

"Dass die Polizei einen Bus mit mehr als 40 russischen Fans stoppt, ist ein absolut inakzeptabler Vorgang", sagte Außenminister Lawrow: "Sie wurden gezwungen den Bus zu verlassen, um ihre Dokumente und Identitäten überprüfen zu lassen."

Lawrow: Inakzeptabler Vorgang

Die vorübergehend Festgenommenen sollen in Verbindung mit den Krawallen am vergangenen Samstag rund um das EM-Vorrundenspiel zwischen England und Russland (1:1) stehen. "Wir haben bei Etlichen Beweise für eine Beteiligung an den nicht zu akzeptierenden Gewalttaten gefunden", sagte der Präfekt des Departments Alpes-Maritimes, Adolphe Colrat.

Bei den Krawallen waren mindestens 35 Menschen verletzt worden waren. Ein Engländer befindet sich weiterhin in kritischem Zustand. Die in Gewahrsam genommenen Personen waren die ersten mit russischer Nationalität, die festgesetzt wurden.

Alle Daten zur EM 2016

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung