Streit nach Islands Überraschungscoup

Arnason: CR7 "schlechter Verlierer"

Von SPOX
Mittwoch, 15.06.2016 | 16:42 Uhr
Kari Arnason nahm Cristiano Ronaldo am ersten Spieltag aus der Partie
© getty
Advertisement
Serie A
Hellas Verona -
Benevento
Premier League
Leicester -
West Bromwich
Primera División
Las Palmas -
Celta Vigo
Serie A
Corinthians -
Gremio
Ligue 1
Saint-Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
Sydney FC -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea – Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Brom
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter
Primeira Liga
Porto -
Pacos de Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Fiorentina
Serie A
Milan -
Genua
Serie A
Ferrara -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit St Petersburg
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolves
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nice
Championship
Leeds -
Sheff Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Arsenal v
Swansea
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
Eindhoven
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
Saint-Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano

Nach der Kritik von Cristiano Ronaldo am Auftreten der Isländer nach dem 1:1 gegen Portugal kontert Islands Kari Arnason mit einer Schimpftirade und bezeichnet den portugiesischen Superstar als "schlechten Verlierer" und "Wichtigtuer".

Der ausgelassene Jubel der Isländer nach dem überraschenden Punktgewinn gegen Portugal passte Ronaldo scheinbar nicht. Nach Ansicht des dreimaligen Weltfußballers hätten die Isländer das Unentschieden wie den EM-Sieg gefeiert, weshalb sie in diesem Sommer auch überhaupt nichts erreichen würden.

Jetzt die EM 2016 tippen und gegen SPOX-Redakteure antreten

"Er ist nur ein schlechter Verlierer", konterte Arnason."Was hat er von uns erwartet - sollten wir wie der FC Barcelona gegen ihn spielen? Er stolziert über den Platz und lässt sich immer fallen. Natürlich waren wir der Underdog und so haben wir auch gespielt. Wir hatten Pech, dass wir das Spiel nicht gewonnen haben."

Arnason: Ronaldo bloß ein Wichtigtuer

Gemeinsam mit Teamkollege Ragnar Sigurdsson hatte Arnason den Portugiesen aus dem Spiel genommen. Jedoch erklärte der Verteidiger, dass Islands Trainer Lars Lagerback keine speziellen Anweisungen ausgegeben hatte, um Ronaldo zu verteidigen.

"Es gab keine Sonderbewachung", sagte Arnason, "jeder von uns wusste, wie gut er ist, also mussten wir jederzeit wissen, wo er gerade ist. Doch es gab keinen speziellen Plan, um ihn auszuschalten. Wir wussten, dass wir jederzeit nahe an ihm dran sein mussten und das hat perfekt funktioniert."

Keine Sonderbewachung für den Weltfußballer

Bei ihrer EM-Premiere waren die Isländer durch ein Tor von Nani in Rückstand geraten, den Birkir Bjarnason mit einem für Island wohl unvergesslichen Treffer egalisierte.

Es war unglaublich, sagte Arnason. "Am Schluss waren wir sogar im Pech, dass es nach [Alfred] Finnbogasons Chance nicht zum Sieg gereicht hatte. Die zweite Hälfte hatte uns in die Hände gespielt. Wir hatten zwar wenig Ballbesitz, aber wir haben stark verteidigt und sind immer für einen Konter gut. Es gibt wohl nicht viele Teams, die gegen unsere Stürmer in der heutigen Form spielen wollen."

Cristiano Ronaldo im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung