Die Testspiele der EM-Teilnehmer vom 05. Juni

Schweden ohne Probleme gegen Wales

Von SPOX
Sonntag, 05.06.2016 | 18:09 Uhr
Zlatan Ibrahimovic bereitete den ersten Treffer gekonnt vor
© getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
League Cup
Live
Blackburn -
Burnley
League Cup
Live
Cheltenham -
West Ham
Copa do Brasil
Flamengo -
Botafogo
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Gremio
Copa Sudamericana
Nacional -
Estudiantes
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Bei der Generalprobe zur EM hat Schweden mit Zlatan Ibrahimovic gegen Wales einen klaren Sieg eingefahren. Belgien drehte sein Testspiel gegen Norwegen, während sich Russland und Serbien trotz später Tore ein müdes Unentschieden lieferten. Die Türkei gewann derweil ihr Testspiel gegen Slowenien auf glanzlose Art und Weise.

Tschechien - Südkorea 1:2 (0:2)

Tore: 0:1 Yoon (26.), 0:2 Suk (40.), 1:2 Suchy (46.)

Gelb-Rote Karte: Gebre Selassie (60.)

Aufstellung Tschechien: Cech - Kaderabek (46. Suchy), Sivok, Kadlec (46. Limbersky), Gebre Selassie - Pavelka (46. Plasil), Darida - Sural (46. Skalak), Rosicky, Krejci (70. Pudil) - Necid (78. Skoda)

Schweden - Wales 3:0 (1:0)

Tore: 1:0 Forsberg (40.), 2:0 Lustig (56.), 3:0 Guidetti (87.)

Aufstellung Schweden: Isaksson (46. Olsen) - Lustig, Johansson, Granqvist, Olsson (46. Augustinsson) - Larsson, Lewicki (61. Ekdal), Källström, Forsberg (61. Durmaz) - Berg (76. Guidetti), Ibrahimovic (61. Kujovic)

Aufstellung Wales: Hennessey (46. Ward) - Gunter, Williams, Chester (65. Collins), Davies - Vaughan (65. Edwards), King (66. Bale) - Williams (73. Huws), Ramsey, Taylor - Vokes (73. Church)

In der ersten Halbzeit zeigten sich die Schweden als aktivere und gefährlichere Mannschaft. Allerdings hatte keiner der beiden EM-Teilnehmer große Lust, das Spiel zu machen. Schnelle Angriffe in die Spitze, die jedoch größtenteils ungefährlich blieben, prägten also das Spiel. Kurz vor dem Pausentee war der Bann jedoch gebrochen, als Zlatan Ibrahimovic den Ball nach vorne trieb, um im richtigen Moment auf Emil Forsberg (40.) zurückzulegen, der trocken verwandelte.

Die zweite Hälfte verlief ähnlich, Schweden war das gewitztere Team und zeigte stellenweise schönes Passspiel. Somit belohnte man sich in Person von Mikael Lustig (56.), der nach einer Ecke den zweiten Nachschuss verwandelte. Wales benötigte dringend den Spielwitz eines Gareth Bale und als der Superstar kam, präsentierte sich die Mannschaft wieder auf der Höhe. Doch die Bemühungen reichten nicht mehr, denn kurz vor Abpfiff machte John Guidetti (87.) nach einem Konter alles klar.

Belgien - Norwegen 3:2 (1:1)

Tore: 1:0 R. Lukaku (3.), 1:1 King (32.), 1:2 Berisha (48.), 2:2 Hazard (70.), 3:2 Ciman (73.)

Aufstellung Belgien: Courtois - Denayer (66. Ciman), Alderweireld, Vertonghen, J. Lukaku - Witsel (57. Fallaini), Nainggolan - De Bruyne, Mertens (80. Origi), Hazard (84. Dembele) - R. Lukaku

Bei den Belgiern machte sich das verletzungsbedingte Fehlen von Thomas Vermaelen in der Innenverteidigung deutlich bemerkbar. Die Viererkette um Toby Alderweireld und Jan Vertonghen im Zentrum wirkte trotz deutlicher Überlegenheit nicht sattelfest und bekam prompt von den Norwegern zwei Tore eingeschenkt. Joshua King (32.) und Veton Berisha (48.) drehten die Partie, nachdem die "Red Devils" durch Romelu Lukaku (3.) schon früh in Führung gingen.

Der Geheimfavorit für die EM machte aber durch seine überragende Offensive um Eden Hazard, Kevin De Bruyne und Dries Mertens, die wohl in der Startelf gesetzt sind, weiter Druck und belohnte sich durch Hazard (70.) und Laurent Ciman (73.). Sowohl der kleine Hazard als auch der eingewechselte Abwehrspieler Ciman netzten per Kopf ein und retteten damit die Generalprobe für die EM.

Russland - Serbien 1:1 (0:0)

Tore: 1:0 Dzyuba (85.), 1:1 Mitrovic (87.)

Aufstellung Russland: Akinfeev - Smolnikov (62. Shishkin), Ignashevich, Berezutski, Schennikov (76. Torbinski) - Denisov (51. Glushakov), Shatov (75. Shirokov), Golovin (60. Ivanov) - Kokorin, Dzyuba, Smolov (46. Mamaev)

Die Russen bestritten ihr letztes Testspiel vor der EM gegen Serbien und müssen sich nun Vorwürfe hinsichtlich ihrer Offensive machen. Über 90 Minuten sprang bei der Sbornaja quasi nichts heraus, auch Chancen blieben Mangelware. Die Serben zeigten sich hingegen aktiver und spielten vor allem in der zweiten Halbzeit zielstrebig nach vorne, der letzte Pass war allerdings oft zu ungenau. Alles schien auf eine Nullnummer hinauszulaufen, doch in den letzten zehn Minuten ging es nochmal heiß her.

Jetzt die EM 2016 tippen und gegen SPOX-Redakteure antreten!

Russland investierte eigentlich kaum noch etwas nach vorne, doch plötzlich erhielt Artem Dzyuba (85.) den Ball freistehend auf der Höhe des Elfmeterpunkts und hämmerte ihn kompromisslos unter die Latte. Die Serben hatten aber die richtige Antwort parat und erzielten nach einem tollen Schnittstellenpass in Person von Aleksandar Mitrovic (87.) den verdienten Ausgleich.

Slowenien - Türkei 0:1 (0:1)

Tore: 0:1 Yilmaz (5.)

Aufstellung Türkei: Babacan - Gönül, Topal, Balta, Erkin (64. Köybasi) - Tufan, Inan (83. Malli) - Calhanoglu (46. Mor), Özyakup (46. Sen), Turan (73. Sahin) - Yilmaz (90. Sahan)

Türkeis Trainer Fatih Terim vertraute seiner vermeintlich besten Elf. Hakan Calhanoglu durfte dementsprechend von Anfang an ran. Die anderen Bundesligaprofis Yunus Malli und Nuri Sahin fanden sich zu Beginn auf der Bank wieder, wurden aber in der zweiten Hälfte eingewechselt.

Gleich mit der ersten Chance gingen die Türken in Führung. Burak Yilmaz brauchte nach einem Freistoß nur noch einnicken (5.). Beide Mannschaften bekleckerten sich bei der Chancenverwertung nicht mit Ruhm. So setzte Volkan Sen, nachdem der den Keeper schon umkurvt hatte, den Ball nur an den Pfosten. Auf der Gegenseite vereitelte der türkische Schlussmann Volkan Babacan mit zwei Klasseparaden eine Doppelchance der Slowenen.

Der EM-Spielplan im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung