Deutschland gegen Polen und Ukraine gefährdet

Deutsche Partien als Risiko-Spiele

SID
Mittwoch, 25.05.2016 | 15:36 Uhr
Über 60.000 Sicherheitskräfte werden in Frankreich im Einsatz sein
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

15 der 36 Vorrundenspiele bei der EM in Frankreich und damit 41 Prozent sind von der nationalen Direktion zur Bekämpfung des Hooliganismus als Risikospiele eingestuft worden. Sie untersteht dem Innenministerium.

Es handelt sich um eine Kategorisierung bezüglich der Gefahr von Ausschreitungen von Problemfans und hat mit möglichen terroristischen Gefahren nichts zu tun. Unter den Begegnungen befinden sich Deutschland - Polen am 16. Juni im Stade de France (Sicherheitsstufe 3) und Deutschland - Ukraine am 12. Juni in Lille (Sicherheitsstufe 2).

Die anderen Spiele mit Alarmstufe 3 sind England - Russland (11. Juni, Marseille), Türkei - Kroatien (12. Juni, Prinzenpark), England - Wales (16. Juni, Lens) und Ukraine - Polen (21. Juni, Marseille).

Alarmstufe 2 gilt außerdem für Polen - Nordirland, Belgien - Italien, Russland - Slowakei, Tschechien - Kroatien, Spanien - Türkei, Slowakei - England, Russland - Wales, Kroatien - Spanien und Tschechien - Türkei.

Insgesamt setzt Frankreich bei der EM 60.200 Sicherheitskräfte ein, darunter 10.000 Soldaten und 5.200 Personen von privaten Sicherheitsfirmen.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung