Montag, 30.05.2016

Testspiele der EM-Teilnehmer am 30. Mai

Payet! Frankreich siegt spät

Auch am Montag ruhte der Ball bei den EM-Teilnehmern mitnichten: Schweden kommt ohne Superstar Zlatan Ibrahimovic gegen Slowenien nur zu einem 0:0, während sich Gastgeber Frankreich im Anschluss die Ehre gibt: Mit einer prominent besetzten Startformation spielen die Franzosen gegen Kamerun zunächst groß auf, wackeln aber später. Am Ende wird es turbulent, Dimitri Payet sorgt für den krachenden Schlusspunkt.

Dimitri Payet (r.) gelang mit einem Last-Minute-Freistoß der Siegtreffer für Frankreich
© getty
Dimitri Payet (r.) gelang mit einem Last-Minute-Freistoß der Siegtreffer für Frankreich

Schweden - Slowenien 0:0

Schweden: Isaksson - Lustig (46. Jansson), Lindelöf, Granqvist, Durmaz - Larsson, Hiljemark, Wernbloom (71. Rohden), Forsberg (46. Zengin) - Guidetti, Thelin

Ohne den an der Wade angeschlagenen Superstar Zlatan Ibrahimovic, der trotzdem bei seinem Heimspiel auf der Bank Platz nahm, taten sich die Schweden in der ersten Halbzeit schwer. Die beste Möglichkeit hatten die Slowenen durch Roman Bezjak, der Stürmer von HNK Rijeka scheiterte jedoch zehn Minuten vor dem Pausenpfiff alleine vor Keeper Andreas Isaksson.

Die zweite Halbzeit eröffnete Josip Ilicic mit einem vielversprechenden Freistoß (49.), mehr als einen Schuss von Marcus Rohden (84.) aus der zweiten Reihe mit einer Spitzentat von Gäste-Keeper Vid Belec bekamen die 16.925 Zuschauer in Swedbank-Stadion jedoch nicht mehr zu sehen.

Bei Slowenien kam Leverkusens Kevin Kampl über die volle Distanz zum Einsatz, auch der Ex-Kölner Milovoje Novakovic spielte eine halbe Stunde. Die Hausherren stellten Leipzigs Forsberg von Beginn an auf, der linke Mittelfeldspieler wurde in der Pause ausgewechselt.

Schweden spielt bei der Europameisterschaft in Frankreich in Gruppe E gegen Italien, Belgien und Irland.

Frankreich - Kamerun 3:2 (2:1)

Tore: 1:0 Matuidi (20.), 1:1 Aboubakar (23.), 2:1 Giroud (41.), 2:2 Choupo-Moting (88.), 3:2 Payet (90.)

Frankreich: Lloris - Sagna, Rami, Koscielny, Evra - Diarra (46. Kante) - Matuidi, Pogba (65. Sissoko) - Payet, Giroud (65. Gignac), Coman (76. Cabaye)

Die Equipe Tricolore scheint noch nicht so recht gewappnet für das Heimturnier. Im Stade de la Beaujoire in Nantes siegte die Auswahl von Didier Deschamps zwar mit 3:2 gegen Kamerun, offenbarte dabei aber noch einige Schwächen.

Dimitri Payet war es, der in der 90. Minute mit einem sehr sehenswerten Freistoß für den Sieg der Franzosen sorgte. Die Equipe Tricolore war zwar über weite Strecken spielbestimmend, hatte aber vor allem in der Chancenverwertung Probleme.

Blaise Matuidi hatte die Franzosen, die ohne Champions-League-Finalist Antoine Griezmann antraten, nach klasse Vorarbeit von Bayerns Kingsley Coman im ersten Durchgang in Führung gebracht, Vincent Aboubakar glich aber umgehend aus. Noch vor dem Pausenpfiff war es Olivier Giroud, der die Grande Nation auf die vermeintliche Siegerstraße brachte.

Kurz vor dem Abpfiff glich Schalkes Eric-Maxim Choupo-Moting für die unbezwingbaren Löwen fast aus heiterem Himmel aus, eher Payet mit seine Freistoßtreffer doch noch für ein gerechtes Ergebnis sorgte.

Frankreich bestreitet am 10. Juni in Paris das Auftaktspiel der EURO gegen Rumänien.

Alle Testspiele im Überblick

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Finale
Halbfinale
Viertelfinale
Achtelfinale

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.