Gottlob und Rethy für die EM 2016

SID
Montag, 11.04.2016 | 16:45 Uhr
Bela Rethy kommentierte unter anderem den 7:1-Sieg gegen Brasilien bei der WM 2014
© getty
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Belgien -
Tunesien (Highlights)
World Cup
Südkorea -
Mexiko (Highlights)
World Cup
Deutschland -
Schweden (Highlights)
World Cup
England -
Panama (Highlights)
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Gerd Gottlob kommentiert bei der Fußball-EM in Frankreich am 10. Juli in der ARD das Endspiel. Für den 51-Jährigen vom NDR wird es in Paris eine Finalpremiere. Beim Eröffnungsspiel zwischen Frankreich und Rumänien am 10. Juni im ZDF sitzt Bela Rethy am Mikrofon.

Insgesamt 22 Begegnung werden im Ersten zu sehen, 23 im ZDF. Außerdem haben sich die beiden öffentlich-rechtlichen Anstalten mit ProSiebenSat.1 auf die Sublizenzierung von sechs Partien verständigt.

Deshalb sendet erstmals Sat.1 die parallel beginnenden Duelle am letzten Spieltag der Gruppenphase, die nicht in ARD und ZDF zu sehen sind.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung