Mehr Etat für Fan-Zonen

Kosten für Sicherheit verdoppelt

SID
Samstag, 23.04.2016 | 13:48 Uhr
Die Sicherheit der Fan-Zonen bei der EURO 2016 soll verbessert werden
© getty
Advertisement
Club Friendlies
Fr13:30
Inter Mailand -
FC Schalke 04
1. HNL
Fr20:00
Dinamo Zagreb -
Cibalia
International Champions Cup
Sa11:35
FC Bayern München -
AC Mailand
Premier League Asia Trophy
Sa12:00
West Bromwich -
Crystal Palace
CSL
Sa13:35
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
Premier League Asia Trophy
Sa14:30
Leicester -
Liverpool
Premier League
Sa16:30
St. Petersburg -
Kasan
Club Friendlies
Sa17:00
SC Freiburg -
Feyenoord
Premier League
Sa18:30
Schachtjor Donezk -
Dynamo Kiew
Super Liga
Sa19:00
Partizan -
Macva
Super Cup
Sa20:30
Anderlecht -
Zulte Waregem
Serie A
Sa21:00
Vitoria -
Chapecoense
International Champions Cup
So00:05
Barcelona -
Juventus
International Champions Cup
So02:05
PSG -
Tottenham
CSL
So13:35
Shanghai Senhua -
Beijin Guoan
Superliga
So18:00
Midtjylland -
Silkeborg
Super Liga
So19:00
Roter Stern -
Radnicki
Serie A
So21:00
Fluminense -
Corinthians
International Champions Cup
So23:05
Real Madrid -
Man United
Serie A
Mo00:00
Atletico Mineiro -
Vasco Da Gama
International Champions Cup
Mo14:05
Inter Mailand -
Lyon
International Champions Cup
Di13:35
Chelsea -
FC Bayern München
Club Friendlies
Di19:00
Hannover 96 -
Wolfsberger AC
Copa Sudamericana
Mi00:15
Chapecoense -
Defensa y Justicia
International Champions Cup
Mi02:05
Tottenham -
AS Rom
International Champions Cup
Do01:30
Barcelona -
Man United
Copa do Brasil
Do02:45
Cruzeiro -
Palmeiras
International Champions Cup
Do03:05
PSG -
Juventus
International Champions Cup
Do05:35
Man City -
Real Madrid
International Champions Cup
Do13:35
FC Bayern München -
Inter Mailand
Copa Sudamericana
Fr00:15
Arsenal -
Sport Recife
Copa do Brasil
Fr02:45
Paranaense -
Gremio
First Division A
Fr20:30
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Sa12:00
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Sa12:00
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Sa13:35
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
Sa15:00
Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
Sa15:30
SV Werder Bremen -
West Ham
Emirates Cup
Sa17:20
Arsenal -
Benfica
First Division A
Sa18:00
Lokeren -
Brügge
Serie A
So00:00
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
So00:05
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
So02:05
Real Madrid -
Barcelona
CSL
So13:35
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
First Division A
So14:30
Mechelen -
Lüttich
Emirates Cup
So15:00
Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
So17:20
Arsenal -
Sevilla
First Division A
So18:00
St. Truiden -
Gent
Superliga
So18:00
Brondby -
Lyngby
Serie A
So21:00
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
So22:05
AS Rom -
Juventus
Serie A
Mo00:00
Gremio -
Santos
Premier League
Mo18:30
Spartak Moskau -
Krasnodar
Club Friendlies
Mi19:00
Villarreal -
Real Saragossa
Copa Sudamericana
Do00:15
LDU Quito -
Club Bolívar

Die Verlängerung des Ausnahmezustandes in Frankreich über die EM 2016 hinaus hat die zehn Ausrichterstädte auf den Plan gerufen. Sie waren von der UEFA gezwungen worden, auf ihre Kosten Fanzonen einzurichten, um spontane Fan-Ansammlungen an verschiedenen Stätten in den Städten zu vermeiden.

Alain Juppé, Bürgermeister von Bordeaux und Präsident der Vereinigung der Ausrichterstädte VAEM: "Die ursprünglich veranschlagten 12 Millionen Euro haben sich auf 24 Millionen verdoppelt." Deshalb kommt es am Mittwoch in Paris zu einer Krisensitzung zwischen den Städten, dem Staat und der UEFA.

In Paris ist eine Fan-Zone unterhalb des Eiffelturmes für 100.000 Besucher täglich geplant, in Marseille für 80.000 am Mittelmeerstrand, in Bordeaux für 60.000.

Schärfere Einlasskontrollen

Konkret fordert Juppé eine Erhöhung der Zuschüsse, weil Einlasskontrollen verschärft werden, eine zusätzliche Video-Überwachung eingeführt wird und die Gelände jetzt rund um die Uhr bewacht werden müssen. Die neben Polizei, Gendarmerie und Armee zur Hilfe gerufenen privaten Sicherheitsdienste haben bereits signalisiert, eventuell nicht genügend Fachkräfte bereitstellen zu können.

Die UEFA hat sich grundsätzlich bereiterklärt, drei Millionen Euro Zuschuss zu gewähren. Juppé will am Mittwoch eine Million mehr aus Nyon loseisen. An den Kosten der Videoüberwachung will sich der Staat mit zwei Millionen Euro beteiligen. Juppé fordert eine Erhöhung auf acht Millionen. Dann blieben die Städte bei ihren ursprünglich kalkulierten zwölf Millionen Kosten - und müssen hoffen, dass die erwarteten 7,5 Millionen Besucher an den Buden und in den Kneipen sowie Restaurants der Stadt entsprechenden Umsatz machen, um mehr als eine schwarze Null zu erreichen.

Die EM in Frankreich in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung