Für Public Viewing während der EM

Lärmschutz soll gelockert werden

SID
Mittwoch, 17.02.2016 | 13:56 Uhr
Public Viewing ist in Deutschland bei EM und WM sehr beliebt
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Auch für die EM in Frankreich dürfen sich die Anhänger des Public Viewings wohl auf lange Fußballfeste unter freiem Himmel freuen. Bundesumweltministerin Barbara Hendricks plant nach einem Bericht der Bild, die Lärmschutzregelungen für die Zeit der EM-Endrunde (10. Juni bis 10. Juli) zu lockern.

Mit einer speziellen Public-Viewing-Verordnung soll die Ruhezeit je nach Spielplan von derzeit 22.00 Uhr auf Mitternacht ausgedehnt werden.

"Mit anderen zusammen an großen Bildschirmen unter freiem Himmel mitzufiebern, gehört zu einer Fußball-Europameisterschaft einfach dazu. Da halte ich vorübergehende Ausnahmen vom Lärmschutz für vertretbar", wird Hendricks in der Bild zitiert. Im Kabinett soll darüber im April beraten werden.

Bei der EM werden zahlreiche Partien erst um 21.00 Uhr angepfiffen, auch die Gruppenspiele der deutschen Nationalmannschaft gegen die Ukraine (12. Juni) und Polen (16. Juni) sind Spätspiele.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung