Wegen EURO 2016

Fekir entscheidet sich für Frankreich

SID
Dienstag, 10.03.2015 | 09:05 Uhr
Nabil Fekir (l.) hat diese Saison bereits elf mal für Olympique Lyon getroffen
© getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
CSL
Sa13:35
Tianjin Teda -
Guangzhou R&F
Segunda División
Sa21:00
Getafe -
Teneriffa (Finale Rückspiel)
Serie A
So00:00
Santos -
Recife
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa

Frankreichs Nationalmannschaft kann bei der Heim-EM 2016 auf den umworbenen Stürmer Nabil Fekir bauen. Der 21-Jährige entschied sich, künftig für sein Geburtsland und nicht für Algerien, die Heimat seiner Eltern zu spielen.

Fekirs Klub Olympique Lyon führt derzeit überraschend die Tabelle in Frankreich an, er selbst belegt mit elf Toren Rang vier in der Torschützenliste.

Fekir erklärte, dass die EURO 2016 bei seiner Entscheidung durchaus eine Rolle gespielt habe: "Ich habe große Lust, dort dabei zu sein." Er habe in Gesprächen mit Frankreichs Nationaltrainer Didier Deschamps gespürt, "dass er auf mich baut".

Gleichwohl hätten ihn "viele Leute gedrängt", für Algerien zu spielen. Sich gegen die Nationalmannschaft aus Nordafrika zu entscheiden, die bei der WM 2014 im Achtelfinale erst nach Verlängerung am späteren Weltmeister Deutschland gescheitert war, sei ihm "sehr schwer gefallen. Aber ich hoffe, dass jeder meine persönliche Entscheidung respektiert."

Nabil Fekir im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung