Fussball

Calhanoglu will nicht mit Töre spielen

Von Adrian Franke
Hakan Calhanoglu will angeblich nicht gemeinsam mit Gökhan Töre auflaufen
© getty

Der türkischen Nationalmannschaft droht eine delikate Situation. Die Nationalspieler Ömer Toprak und Hakan Calhanoglu wollen Berichten zufolge nicht mehr für die türkische Auswahl auflaufen, solange Gökhan Töre nominiert wird. Vor rund einem Jahr soll es mit dem früheren HSV-Spieler einen üblen Zwischenfall gegeben haben.

Türkischen Medienberichten zufolge sollen Freunde von Töre Calhanoglu und Toprak am 15. Oktober 2013 vor dem Länderspiel gegen die Niederlande bedroht haben. Töre selbst habe eine Waffe gezogen.

"Ich möchte Gökhan nicht schlecht machen, aber sein Verhalten war falsch", erklärte Calhanoglus Vater Huseyin, der zudem bestätigte, dass bei dem Vorfall eine Schusswaffe involviert war.

Nationaltrainer Fatih Terim hatte Töre zunächst ohne weitere Gründe nicht mehr nominiert, lud ihn zu den kommenden Länderspielen aber wieder ein.

"Ich frage den Trainer Fatih Terim: Was würde passieren, wenn jemand seinen Sohn mit einer Waffe bedrohen würde?", so Huseyin Calhanoglu weiter: "Ich bin ein Vater und warte darauf, dass er sich dazu äußert."

Sowohl Calhanoglu, als auch Toprak meldeten sich für die anstehenden EM-Quali-Spiele gegen Tschechien und Lettland verletzt ab und reisten nicht zur Nationalmannschaft.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung