EM-Expansionsprojekte der UEFA

Infantino weist Kritik an zurück

SID
Samstag, 11.10.2014 | 18:17 Uhr
Gianni Infantino ist seit 2009 Generalsekretär der UEFA
© getty
Advertisement
Bundesliga
SaJetzt
Die Highlights vom Samstag mit BVB-BMG, S04 & SVW
Eredivisie
Live
Utrecht -
PSV
Serie A
Live
Sampdoria -
AC Mailand
Premiership
Live
Motherwell -
Aberdeen
Championship
Live
Sheffield Wed -
Sheffield Utd
Eredivisie
Ajax -
Vitesse
Ligue 1
St. Etienne -
Rennes
Serie A
Cagliari -
Chievo Verona
Serie A
Crotone -
Benevento
Serie A
Hellas Verona -
Lazio
Serie A
Inter Mailand -
Genua
Premier League
Rostow -
Lok Moskau
Primera División
Getafe -
Villarreal
Ligue 1
Straßburg -
Nantes
Premier League
Brighton -
Newcastle
First Division A
Charleroi -
Brügge
Serie A
Sassuolo -
Bologna
Primera División
Las Palmas -
Leganes
Primera División
Eibar -
Celta Vigo
1. HNL
Hajduk Split -
Lokomotiva Zagreb
Super Liga
Rad -
Partizan
Primera División
Real Sociedad -
Valencia
Serie A
Florenz -
Atalanta
Ligue 1
Marseille -
Toulouse
Ligue 2
Clermont -
Lens
Premier League
Arsenal -
West Brom
Primera División
Real Betis -
Levante
Copa do Brasil
Cruzeiro -
Flamengo
Ligue 1
Monaco -
Montpellier
Premiership
Hamilton -
Rangers
Championship
QPR -
Fulham
Primera División
Celta Vigo -
Girona
J1 League
Niigata -
Kobe
J1 League
Kawasaki -
Cerezo Cosaka
Primera División
Deportivo -
Getafe
Premier League
Huddersfield -
Tottenham
Premier League
Man Utd -
Crystal Palace
Championship
Ipswich -
Bristol City
Primera División
Sevilla -
Malaga
Ligue 1
PSG -
Bordeaux
Serie A
Udinese -
Sampdoria
Premier League
Chelsea -
Man City
Primera División
Levante -
Alaves
Championship
Reading -
Norwich
Ligue 1
Amiens -
Lille
Ligue 1
Dijon -
Straßburg
Ligue 1
Guingamp -
Toulouse
Ligue 1
Nantes -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Caen
Premier League
Stoke -
Southampton (Delayed)
Primera División
Leganes -
Atletico Madrid
Serie A
Genua -
Bologna
Premier League
Bournemouth -
Leicester (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Swansea (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Watford (DELAYED)
Serie A
Palmeiras -
Santos
Serie A
Neapel -
Cagliari
Premier League
Arsenal -
Brighton
Championship
Sheffield Wed -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
St. Etienne
Serie A
Benevento -
Inter Mailand
Serie A
Chievo Verona -
Florenz
Serie A
Lazio -
Sassuolo
Serie A
SPAL -
Crotone
Serie A
FC Turin -
Hellas Verona
Primera División
Barcelona -
Las Palmas
Ligue 1
Angers -
Lyon
Primera División
Real Madrid -
Espanyol
Ligue 1
Nizza -
Marseille
WC Qualification South America
Bolivien -
Brasilien
WC Qualification South America
Venezuela -
Uruguay
WC Qualification South America
Kolumbien -
Paraguay
WC Qualification South America
Chile -
Ecuador
WC Qualification South America
Argentinien -
Peru
WC Qualification Europe
Georgien -
Wales
WC Qualification Europe
Italien -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Liechtenstein -
Israel
WC Qualification Europe
Spanien -
Albanien
WC Qualification Europe
Kroatien -
Finnland
WC Qualification Europe
Kosovo -
Ukraine
WC Qualification Europe
Färöer -
Lettland

Generalsekretär Gianni Infantino hat für die UEFA Kritik an den Expansionen bei den nächsten EM-Turnieren zurückgewiesen. Beim internationalen Fußball-Kongress in London widersprach der Schweizer vor dem Hintergrund der EM-Aufstockung ab 2016 auf 24 Teams Befürchtungen einer Verwässerung sowohl der Endrunde als auch schon der Qualifikation.

Infantino sagte im Gegensatz zu Skeptikern außerdem für die paneuropäische EM 2020 in 13 Nationen Fußball-Euphorie an allen Schauplätzen unabhängig von der Teilnahme der eigenen Mannschaften voraus.

Anders als vorausgesagt würde die EM-Ausscheidung Spannung bieten, meinte Infantino: "Dadurch, dass 24 Mannschaften zur EM kommen können, hat die Qualifikation eine ganz neue Dynamik bekommen. Jeder glaubt, zumindest am Anfang, dass er eine echte Chance hat. Die Siege von Zypern gegen Bosnien, Tschechien gegen die Niederlande und Albanien gegen Portugal haben das schon am ersten Spieltag der Qualifikation gezeigt."

"Von den besten 32 Teams in der Welt kommen 20 aus Europa"

Die EM würde außerdem 24 Mannschaften vertragen: "Von den besten 32 Mannschaften in der Welt kommen 20 aus Europa." Aus den neun Ausscheidungsgruppen für die EM 2016 in Frankreich mit fünf bis sechs Mannschaften erreichen die jeweils zwei besten Mannschaften die Endrunde und die Gruppendritten mindestens die Play-offs um vier weitere Frankreich-Tickets.

Für 2020 sieht Infantino nicht die Gefahr von stimmungslosen Spielen in Ländern ohne EM-Starter. "Acht der 13 ausgesuchten Städte hätten ohne die Austragung in ganz Europa niemals die Chance auf die Ausrichtung von EM-Spielen gehabt. Deswegen denken wir, dass auf jeden Fall Begeisterung herrschen wird."

Besonders für die Endrunde im Londoner Wembley-Stadion sagen Kritiker einen Flop voraus, sollte sich England in den vorherigen Spielen des EM-Turniers in anderen Ländern nicht für das Heimspiel qualifizieren.

Alle Infos zur EM-Quali 2016

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung