Österreich mit zwölf Bundesligisten

SID
Dienstag, 30.09.2014 | 16:00 Uhr
Marcel Koller baut in den kommenden Spielen der Österreicher auf Bundesligisten
© getty

Mit einem Bundesliga-Dutzend zum ersten Quali-Sieg: Die österreichische Nationalmannschaft bestreitet ihre nächsten zwei Qualifikationsspiele zur EM 2016 mit zwölf Akteuren aus der Bundesliga und der 2. Liga.

Angeführt von Bayern-Star David Alaba trifft die Mannschaft von Trainer Marcel Koller am 9. Oktober in Chisinau zunächst auf die Republik Moldau und drei Tage später in Wien auf Montenegro. Im ersten Spiel kam Österreich gegen Schweden zu einem 1:1.

Neben Alaba berief Koller noch die Torhüter Robert Almer (Hannover 96) und Ramazan Özcan (FC Ingolstadt), die Verteidiger Christian Fuchs (Schalke 04), Florian Klein (VfB Stuttgart), Sebastian Prödl (Werder Bremen) und Kevin Wimmer (1. FC Köln), im Mittelfeld Julian Baumgartlinger (FSV Mainz 05), Martin Harnik (VfB Stuttgart) und Zlatko Junuzovic (Werder Bremen) sowie im Angriff Lukas Hinterseer (FC Ingolstadt) und Rubin Okotie (1860 München) ins Aufgebot.

Die EM-Quali im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung