EM 2012, Gruppe A

Tschechien: Der Bayern-Killer sticht heraus

Von Adrian Bohrdt
Donnerstag, 07.06.2012 | 15:48 Uhr
Tschechien geht als totaler Außenseiter in diese EM
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
Fr23:00
Die Highlights des Eröffnungsspiels: FCB-B04
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba Osaka -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Brom (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
West Ham (Delayed)
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Vom 8. Juni bis zum 1. Juli 2012 steigt in Polen und der Ukraine die 14. Fußball-Europameisterschaft. Zum letzten Mal vor der Aufstockung auf 24 Mannschaften spielen die 16 besten Mannschaften Europas in 4 Gruppen um den Titel. SPOX stellt die EM-Teilnehmer vor. Heute: Tschechien.

Land:Tschechien

Einwohner:10,53 Millionen

Aktive Spieler:1,04 Millionen

EM-Teilnahmen (Tschechien):5

EM-Teilnahmen (Tschechoslowakei):3

Größter EM-Erfolg (Tschechien):2. Platz 1996 (Finalniederlage gegen Deutschland)

Größter EM-Erfolg (Tschechoslowakei):Europameister 1976 (Finalsieg gegen Deutschland)

Hier geht's zu Tschechiens EM-Gruppe A

Der Star: Petr Cech. Sechs Mal wurde er bereits zu Tschechiens Fußballer des Jahres gewählt, vor kurzem zum fünften Mal in Folge. Der 30-Jährige stellte jüngst wieder seine Qualitäten im Finale der Champions League unter Beweis, wo er zwei Elfmeter parierte. Mit 89 Länderspielen ist Cech der erfahrenste Spieler im tschechischen Kader und als einer der besten Torhüter der Welt wird der 1,96-Mann ein sicherer Rückhalt für sein Team sein.

Der Trainer: Michal Bilek. Seit 2001 als Trainer tätig, betreute Bilek unter anderem Viktoria Pilsen (2006) und Sparta Prag (2006-2008). Im Juli 2009 heuerte er als Co-Trainer bei der tschechischen Nationalmannschaft an, nur wenige Monate später, im Oktober, wurde er zum Trainer befördert, da der vorherige Chefcoach Ivan Hasek sich auf die Funktion des Verbandspräsidenten konzentrieren wollte. Unter Bilek holte Tschechien in 22 Spielen im Schnitt 1,45 Punkte pro Spiel, 45 Spieler setzte der 47-Jährige bislang ein.

Der Kapitän: Tomas Rosicky. Wechselte 2006 für zehn Millionen Euro von Dortmund zum FC Arsenal, wo er eine insgesamt durchwachsene Saison erlebte (38 Spiele, zwei Tore, zwei Assists). Seit 2006 ist der 31-Jährige Kapitän der Nationalmannschaft, erzielte in 81 Länderspielen 20 Tore und ist Dreh- und Angelpunkt in der zuletzt oft kränkelnden tschechischen Offensive: Nur 1,5 Tore pro Spiel erzielte die Nationalmannschaft seit 2009 unter Bilek, zwölf Treffer waren es insgesamt nur in der kompletten EM-Quali - sechs davon legte Rosicky auf.

Der Spieler im Fokus: Milan Baros. 39 Treffer erzielte der 30-Jährige bislang in 81 Länderspielen, liegt damit noch 16 Treffer hinter Jan Koller, dem erfolgreichsten Torschützen der tschechischen Nationalmannschaft aller Zeiten. Der Torschützenkönig der EM 2004 (fünf Treffer) erzielte nur einen Treffer in der Quali und wurde zuletzt mehrfach durch Tomas Pekhart vom 1. FC Nürnberg ersetzt. Für Baros könnte es das letzte große Turnier sein - oder es kommt zur Wachablösung im tschechischen Sturmzentrum.

Die Wunschelf (4-3-3): Cech - Gebre Selassie, Sivok, Hubnik, Kadlec - Jiracek, Plasil, Rosicky - Pilar, Baros, Rezek.

Die Prognose: Nach der verpassten WM 2010 "wollen wir ein neues und erfolgreiches Kapitel für den tschechischen Fußball schreiben, auch wenn wir natürlich nicht zu den Topfavoriten zählen", gibt Trainer Bilek die Parole vor. Prunkstück der Tschechen ist die starke defensive um Torwart Cech, die auch in der Quali nur acht Treffer zuließ (vier davon gegen Spanien). Mit Russland, Polen und Griechenland warten zumindest auf dem Papier machbare Aufgaben auf die Tschechen, die dennoch nur Außenseiter sind. Nur wenn's vorne von Beginn an flutscht, ist das Viertelfinale drin.

Tschechien: News und Informationen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung