EM 2012, Gruppe D

Schweden: Alle Augen auf den Zauberer

Von SPOX
Samstag, 02.06.2012 | 14:15 Uhr
Schweden spielt zusammen mit der Ukraine, England und Frankreich in Gruppe D
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
So12:00
Tosu -
Urawa
CSL
So13:35
Guangzhou -
Hebei
Serie A
So21:00
Gremio -
Corinthians
Serie A
So21:00
Ponte Preta -
Palmeiras
Primera División
So21:15
Boca Juniors -
Unión Santa Fe
Serie A
So23:30
Bahia -
Flamengo
Serie A
Mo00:00
Chapecoense -
Atlético Mineiro
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta

Vom 8. Juni bis zum 1. Juli 2012 steigt in Polen und der Ukraine die 14. Fußball-Europameisterschaft. Zum letzten Mal vor der Aufstockung auf 24 Mannschaften spielen die 16 besten Mannschaften Europas in 4 Gruppen um den Titel. SPOX stellt die EM-Teilnehmer vor. Heute: Schweden.

Land: Schweden

Einwohner: 9,5 Millionen

Aktive Spieler: 1 Million

EM-Teilnahmen: 5

Größter EM-Erfolg: Halbfinale (1992)

Hier geht's zu Schwedens EM-Gruppe D

Der Star: Zlatan Ibrahimovic. Eigentlich hatte Ibracadabra seine Zeit in der Blagult für beendet erklärt, nachdem Schweden die Qualifikation zur WM 2010 in Südafrika verpasst hatte. Doch es kam zum Rücktritt vom Rücktritt. Ein Glücksfall für die Nationalmannschaft. Ibrahimovic ist on fire wie eh und je, wurde in der abgelaufenen Serie-A-Saison mit 28 Toren in 32 Spielen Torschützenkönig und traf in Schwedens Qualifikationsspielen fünfmal. Auf dem 1,95-Meter-Hünen ruhen Schwedens Hoffnungen.

Der Trainer: Erik Hamren. War selbst nie ein großer Spieler und beendete seine aktive Karriere bereits mit 18 Jahren. Hamren trainierte lange in Schweden, ehe er 2004 nach Dänemark und Norwegen ging, um mit Aalborg und Rosenborg Trondheim Meister zu werden. Im November 2009 übernahm Hamren schließlich das Amt des schwedischen Nationaltrainers von Lars Lagerbäck, nachdem dieser die Qualifikation zur WM 2010 in Südafrika verpasst hatte. Hamrens erste Amtshandlung: Die Inthronisierung von Zlatan Ibrahimovic als Kapitän.

Schweden im Viertelfinale? Jetzt tippen und Preise absahnen!

Die Spielführer: Zlatan Ibrahimovic und Anders Svensson. Neben Ibrahimovic, der bekanntermaßen immer wieder für ein kleines Scharmützel zu haben ist, ist Svensson der Ruhepol der Mannschaft. Mit seinen 35 Jahren und der geballten Erfahrung von 126 Länderspielen geht er als Leader voran. Allerdings wird die EM in Polen und der Urkaine voraussichtlich Svenssons letzter großer Auftritt bei einem großen Turnier sein.

Der Spieler im Fokus: Ola Toivonen. Spielt mit 25 Jahren sein erstes großes Turnier mit der Nationalmannschaft. Toivonen ist einer von sieben Spielern in Schwedens EM-Kader, die bei der heimischen U-21-EM 2009 mit dem Halbfinaleinzug für Aufsehen im eigenen Land gesorgt und Hoffnungen auf eine erfolgreiche Zukunft gemacht hatten. Bei der PSV Eindhoven baute Toivonen seine Torausbeute in den vergangenen vier Spielzeiten kontinuierlich aus, in dieser Saison gelangen dem Offensivspieler, der auch als hängende Spitze oder Mittelstürmer auflaufen kann, in 33 Ligaspielen in der Eredivisie 18 Treffer. Auch wenn Toivonen gegen Ende der Saison etwas die Luft ausging hofft man in Schweden darauf, dass er Zlatan Ibrahimovic entlasten kann.

Die Wunschelf (4-2-3-1): Isaksson - Mellberg, Granqvist, J. Olsson, M. Olsson - Svensson, Elm - Elmander, Toivonen, Källström - Ibrahimovic

Die Prognose: In der Gruppe mit Gastgeber Ukraine, England und Frankreich ist das Auftaktspiel gegen die Ukraine möglicherweise schon das entscheidende. Eine Niederlage gegen den auf dem Papier vermeintlich leichtesten Gegner, der jedoch von einer Welle der Euphorie getragenen werden wird, könnte die Chancen auf den Viertelfinaleinzug auf ein Minimum reduzieren. Wichtig wird sein, Ibrahimovic noch mehr ins Spiel einzubinden. Eine mögliche Variante ist dabei, den Star-Stürmer eine Position nach hinten auf die Zehn zu ziehen. Die ersten Versuche verliefen bereits vielversprechend.

Schweden: News und Informationen

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung