Medien: Dresden bewirbt sich für EM 2024

SID
Mittwoch, 15.02.2017 | 20:32 Uhr
Dresden will sich für die EM 2024 bewerben
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
World Cup
Japan -
Senegal (Highlights)
World Cup
Polen -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Saudi-Arabien -
Ägypten (Highlights)
World Cup
Uruguay -
Russland (Highlights)
World Cup
Spanien -
Marokko (Highlights)
World Cup
Iran -
Portugal (Highlights)
World Cup
Australien -
Peru (Highlights)
World Cup
Dänemark -
Frankreich (Highlights)
World Cup
Nigeria -
Argentinien (Highlights)
World Cup
Island -
Kroatien (Highlights)
J2 League
Fagiano -
Tokyo Verdy
World Cup
Südkorea -
Deutschland (Highlights)
World Cup
Mexiko -
Schweden (Highlights)
World Cup
Schweiz -
Costa Rica (Highlights)
World Cup
Serbien -
Brasilien (Highlights)
World Cup
Senegal -
Kolumbien (Highlights)
World Cup
Japan -
Polen (Highlights)
World Cup
Panama -
Tunesien (Highlights)
World Cup
England -
Belgien (Highlights)

Auch die Stadt Dresden wird sich mit dem Betreiber des DDV-Stadions wohl als Spielort für die Fußball-Europameisterschaft 2024 bewerben. Nach Informationen der Sächsischen Zeitung soll die bisher unbestätigte Information aus dem Rathaus am Donnerstag offiziell verkündet werden.

Bis Freitag müssen die unverbindlichen Unterlagen beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) in Frankfurt/Main eingereicht werden. Dresden bewirbt sich damit erstmals um ein solches Großereignis. Bei der Fußball-WM 2006 war die Stadt noch außen vor.

Der DFB sucht zehn Stadien für die EM-Endrunde 2024, bewerben werden sich wohl deutlich mehr Städte. Grundvoraussetzung ist eine "Netto-Sitzplatzkapazität" von mindestens 30.000 Plätzen - also ohne die gesamte Medieninfrastruktur und die Plätze, die wegen Sichtbehinderung nicht verkauft werden können. Stand heute könnten sich deshalb knapp 20 Stadien sofort bewerben. Im September 2018 entscheidet die UEFA, ob Deutschland den Zuschlag für die EURO 2024 erhält.

Alle Fußball-Nachrichten

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung