EM-Logo steht für Toleranz und Vielfalt

Ceferin enthüllt EM-Logo für München 2020

SID
Donnerstag, 27.10.2016 | 17:46 Uhr
Aleksander Ceferin hat das EM-Logo für 2020 bekannt gegeben
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Bundesliga
So18:00
Die Highlights vom Sonntag: Freiburg-Frankfurt
2. Liga
So16:00
Die Highlights der Sonntagsspiele
Eredivisie
Live
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Live
Guangzhou R&F -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
La Coruna -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Ligue 2
Chateauroux -
Nimes
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham
Premier League
Crystal palace -
Swansea
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Primera División
Espanyol -
Leganes
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
WC Qualification South America
Venezuela -
Colombia
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien

Farbenfroh und symbolkräftig: UEFA-Präsident Aleksander Ceferin hat am Donnerstag im Beisein von DFB-Boss Reinhard Grindel und Bayern-Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge das Münchner Logo für die Fußball-EM 2020 vorgestellt.

Wie bei den anderen Co-Gastgebern der auf 13 Städte in Europa verteilten Endrunde sind auf dem Emblem die Silhouetten von sechs mehrfarbigen Fans rund um die silberne Henri-Delaunay-Trophäe auf einer grünen Brücke zu sehen. Dazu kommt ortsspezifisch die Wittelsbacherbrücke, die in der bayerischen Landeshauptstadt über die Isar führt.

Gespielt wird in vier Jahren in der Arena von Rekordmeister Bayern München. "Wir sind sehr stolz dass EM bei uns im Stadion stattfindet", sagte Rummenigge: "Bayern, München und der FC Bayern sind ein guter Gastgeber."

Der Fußball fungiere "als Brücke zwischen den Nationen", sagte Ceferin. Mit der erstmals über den ganzen Kontinent verteilten EM rücke der Wettbewerb "näher an die Fans, die dem Fußball erst Leben einhauchen, heran".

Drei Spiele in München

In München werden in vier Jahren drei Begegnungen in der Gruppenphase sowie ein Viertelfinale ausgespielt. Neben Deutschland sind Aserbaidschan, Belgien, Dänemark, Ungarn, Irland, Italien, die Niederlande, Rumänien, Russland, Schottland, Spanien und England Gastgeber. Im Londoner Wembley-Stadion finden beide Halbfinalspiele sowie das Finale statt.

Die EURO wird auch 2020 wieder mit 24 Mannschaften ausgetragen. Sollte sich die deutsche Nationalmannschaft qualifizieren, dürfte sie zweimal in München antreten. In der K.o.-Phase hätte sie keine Heimspiel-Garantie mehr.

Alle Fußball-News

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung