Trotz Problemen im Angriff

Papadopoulos träumt vom EM-Finale

SID
Freitag, 01.06.2012 | 18:38 Uhr
Will er ins Finale muss sich Papadopoulos (l) eventuell auch mit Ribery (r.) auseinandersetzen
© Getty
Advertisement
Boxen
So27 Aug
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Copa do Brasil
Live
Botafogo -
Flamengo
Copa do Brasil
Live
Gremio -
Cruzeiro
Primera División
Leganes -
Alaves
First Division A
Lüttich -
Zulte Waregem
Ligue 1
Metz -
Monaco
Championship
Burton Albion -
Birmingham
Primera División
Valencia -
Las Palmas
J1 League
Gamba -
Kashiwa
Championship
Sheffield Utd -
Barnsley
Premier League
Swansea -
Man United
CSL
Shanghai Shenua -
Guangzhou Evergrande
Premier League
Liverpool -
Crystal Palace
Ligue 1
Lyon -
Bordeaux
Serie A
Juventus -
Cagliari
Primera División
Celta Vigo -
Real Sociedad
Premier League
Stoke -
Arsenal
Championship
Sunderland -
Leeds
Ligue 1
Troyes -
Nantes
Primera División
Girona -
Atletico Madrid
Premier League
Leicester -
Brighton (Delayed)
Serie A
Hellas Verona -
Neapel
Primeira Liga
Benfica -
Belenenses
Primera División
Sevilla -
Espanyol
Premier League
Burnley -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Watford (Delayed)
Premier League
West Ham -
FC Southampton
J1 League
Kobe -
Yokohama
Eredivisie
Excelsior -
Feyenoord
CSL
Guangzhou -
Shandong Luneng
Eredivisie
Ajax -
Groningen
Premier League
Huddersfield -
Newcastle
Ligue 1
Lille -
Caen
Ligue 1
Marseille -
Angers
Premier League
Tottenham -
Chelsea
Serie A
Atalanta -
AS Rom
Primera División
Bilbao -
Getafe
Primeira Liga
Porto -
Moreirense
Primera División
Barcelona -
Betis
Serie A
Bologna -
FC Turin
Serie A
Crotone -
AC Mailand
Serie A
Inter Mailand -
Florenz
Serie A
Lazio -
Ferrara
Serie A
Sampdoria -
Benevento
Serie A
Sassuolo -
Genua
Serie A
Udinese -
Chievo
Ligue 1
PSG -
Toulouse
Primera División
Deportivo -
Real Madrid
Serie A
Palmeiras -
Chapecoense
Primera División
Levante -
Villarreal
Premier League
Manchester City -
Everton
Primera División
Malaga -
Eibar
League Cup
Sheffield Utd -
Leicester
League Cup
Blackburn -
Burnley
League Cup
Cheltenham -
West Ham
Ligue 1
PSG -
Saint-Étienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Manchester City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Manchester United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Premier League
Zenit -
Rostow
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia

Trotz offensichtlicher Probleme im Angriff liebäugelt Griechenlands Innenverteidiger Kyriakos Papadopoulos vom Bundesligisten Schalke 04 bei der Fußball-EM mit einem Endspiel gegen Deutschland. "Ich träume von einem Finale zwischen Griechenland und Deutschland", sagte Papadopoulos nach dem 1:0-Sieg bei der EM-Generalprobe gegen Armenien und traut seiner eigenen Mannschaft viel zu.

"Wir haben ein kompaktes Team, die Stimmung ist super, ich bin optimistisch. Warum sollten wir es nicht bis zum Finale schaffen?"

Am Donnerstag in Österreich gegen Armenien hatte Papadopoulos das Siegtor mit einem Kopfball erzielt. Die Stürmer konnten dagegen erneut kein Selbstvertrauen aufbauen.

Giorgos Samaras vom schottischen Meister Celtic Glasgow scheiterte mit einem Elfmeter ebenso am armenischen Torhüter Roman Beresowski wie Kostas Katsouranis. Der frühere Frankfurter Theofanis Gekas konnte sich kaum in Szene setzen.

Santos: "Haben nunmal keinen Messi"

Nationaltrainer Fernando Santos bleibt trotz der Ladehemmung seiner Angreifer noch gelassen. "Wir haben nunmal keinen Lionel Messi, deshalb müssen wir als gesamte Mannschaft überzeugen", lautet das Motto des Nachfolgers von Otto Rehhagel, der die Griechen 2004 überraschend zum EM-Titel geführt hatte.

Gegen Armenien hatte in Papadopoulos ebenso ein Abwehrspieler das einzige Tor erzielt wie zuvor beim 1:1 gegen Slowenien. Dort war es Rechtsverteidiger Vassilis Torosidis, der gegen Armenien wegen Kniebeschwerden pausieren musste.

Bis zum EM-Eröffnungsspiel am 8. Juni in Warschau gegen EM-Gastgeber Polen soll Torosidis aber wieder rechtzeitig fit sein. Am Freitag flog die Mannschaft zunächst zurück nach Athen, am Montag geht es weiter nach Warschau. Weitere Gegner in der Vorrundengruppe A neben Polen sind Russland und Tschechien.

Griechenlands Gruppe A im Überblick

Was erreicht Griechenland bei der EM? Jetzt mittippen und absahnen!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung