Rafael van der Vaart gibt Titelgewinn als EM-Ziel aus

Holland ist heiß auf den Titel

SID
Mittwoch, 06.06.2012 | 13:55 Uhr
Rafael van der Vaart wechselte 2010 von Real Madrid zu den Tottenham Hotspurs
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad
Club Friendlies
Do02:00
Sydney -
Arsenal

Vor dem EM-Auftakt der niederländischen Nationalmannschaft am Samstag in Charkiw gegen Dänemark (17.45 Uhr im LIVE-TICKER) hat Mittelfeldspieler Rafael van der Vaart den Titelgewinn als Ziel ausgegeben.

"Die EURO ist für uns dann ein Erfolg, wenn wir sie gewinnen", sagte der 29-Jährige in einem Interview auf "UEFA.com": "Man muss es auch laut aussprechen, ich kann ja nicht sagen: 'Das Halbfinale wäre nett.' Nein, wir waren im Endspiel der Weltmeisterschaft, also müssen wir jetzt auch wieder maximale Ambitionen haben."

Bei der WM vor zwei Jahren in Südafrika hatte sich die Elftal durch effizientes und körperbetontes Auftreten bis ins Finale vorgekämpft. Dort unterlag die Mannschaft von Bondscoach Bert van Marwijk Spanien.

"Ich hoffe, dass wir besseren Fußball als 2010 spielen können. Ich hatte damals das Gefühl, dass mehr drin war. Hoffentlich können wir es jetzt bei der EURO abrufen", sagte van der Vaart, der dem Start gegen die Dänen große Bedeutung zumisst.

"Es wird für beide Teams ein wichtiges Spiel, denn wenn man nicht gewinnt, hat man gleich ein Problem", sagte der ehemalige Hamburger Bundesliga-Profi. In der zweiten Partie des Turniers treffen die Niederlande am 13. Juni auf Deutschland.

Rafael van der Vaart im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung