Vollstrecker verzweifelt gesucht

SID
Freitag, 08.06.2012 | 18:27 Uhr
Wo ist der Mittelstürmer? Pepe, Raul Meireles, Fabio Coentrao und Rui Patricio (v.l.n.r) suchen noch
© Getty
Advertisement
League Cup
Mi24.01.
Chelsea-Arsenal: Wer fährt nach Wembley?
Copa del Rey
Do25.01.
Derby mit Druck: Dreht Barca den Rückstand?
PDC Unibet Masters
Fr26.01.
Rockt Mensur Suljovic die 16 besten der Welt?
Coupe de France
PSG -
Guingamp
Serie A
Lazio -
Udinese
Copa del Rey
Alaves -
Valencia
Serie A
Sampdoria -
AS Rom
League Cup
Arsenal -
Chelsea
Coupe de France
Monaco -
Lyon
Copa del Rey
Real Madrid -
Leganes
Indian Super League
Kalkutta -
Chennai
First Division A
Brügge – Oostende
Coupe de France
Straßburg -
Lille
Copa del Rey
FC Barcelona -
Espanyol
A-League
Melbourne Victory -
FC Sydney
Ligue 1
Dijon -
Rennes
Primera División
Bilbao -
Eibar
Primera División
La Coruna -
Levante
Championship
Bristol City -
QPR
Primera División
Valencia -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Montpellier
Serie A
Sassuolo -
Atalanta
Primera División
Malaga -
Girona
Ligue 1
Angers -
Amiens
Ligue 1
Guingamp -
Nantes
Ligue 1
Metz -
Nizza
Ligue 1
St. Etienne -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Troyes
Primera División
Villarreal -
Real Sociedad
Serie A
Chievo Verona -
Juventus
Primera División
Leganes -
Espanyol
Eredivisie
Utrecht -
Ajax
Serie A
SPAL -
Inter Mailand
Eredivisie
Feyenoord -
Den Haag
Ligue 1
Lille -
Straßburg
Serie A
FC Turin -
Benevento
Serie A
Neapel -
Bologna
Serie A
Crotone -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Hellas Verona
Serie A
CFC Genua -
Udinese
Premiership
Ross County -
Rangers
Primera División
Atletico Madrid -
Las Palmas
Ligue 1
Bordeaux -
Lyon
First Division A
Lüttich -
Anderlecht
Serie A
AC Mailand -
Lazio
Primera División
FC Sevilla -
Getafe
Primera División
FC Barcelona -
Alaves
Serie A
AS Rom -
Sampdoria
Ligue 1
Marseille -
Monaco
Primera División
Celta Vigo -
Real Betis
Primeira Liga
Belenenses -
Benfica
Coppa Italia
Atalanta -
Juventus
Premier League
Huddersfield -
Liverpool
Coupe de la Ligue
Rennes -
PSG
Premier League
West Ham -
Crystal Palace (Delayed)
Premier League
Swansea -
Arsenal (Delayed)
Cup
Standard Lüttich -
FC Brügge
Coppa Italia
AC Mailand -
Lazio
Premier League
Tottenham -
Man United
Coupe de la Ligue
Monaco -
Montpellier
Primeira Liga
Sporting -
Guimaraes
Premier League
Man City -
West Bromwich (Delayed)
Premier League
Everton -
Leicester (Delayed)
Premier League
Stoke -
Watford (Delayed)
Premier League
Southampton -
Brighton (Delayed)
Premier League
Chelsea -
Bournemouth (Delayed)
Premier League
Newcastle -
Burnley (Delayed)
Indian Super League
Mumbai City – Jamshedpur
Ligue 1
Marseille -
Metz
Primera División
Real Sociedad -
La Coruna
Primera División
Eibar -
FC Sevilla
Premier League
Burnley -
Man City
Premiership
Kilmarnock -
Celtic
Championship
Leeds -
Cardiff
Primera División
Real Betis -
Villarreal
Serie A
Sampdoria -
FC Turin
Premier League
Arsenal -
Everton
Primera División
Alaves -
Celta Vigo
Premier League
Man United – Huddersfield (Delayed)
Primera División
Levante -
Real Madrid
Serie A
Inter Mailand -
Crotone
Premier League
West Bromwich -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth – Stoke (DELAYED)
Premier League
Brighton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Leicester – Swansea (Delayed)
Primera División
Getafe -
Leganes
Serie A
Hellas Verona -
AS Rom
Serie A
Atalanta -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Florenz
Serie A
Udinese -
AC Mailand
Serie A
Juventus -
Sassuolo
Serie A
Cagliari -
SPAL
Premier League
Crystal Palace -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
FC Barcelona
Premier League
Liverpool -
Tottenham
Primera División
Girona -
Bilbao
Primera División
Atletico Madrid -
Valencia
Serie A
Benevento -
Neapel
Ligue 1
Monaco -
Lyon
Serie A
Lazio -
CFC Genua
Premier League
Watford -
Chelsea
Primera División
Las Palmas -
Malaga

Seit Jahren fehlt Portugal im Sturmzentrum ein echter Goalgetter. Gegen Deutschland (Sa., 20.30 Uhr im LIVE-TICKER) liegt die Hauptlast wieder bei Cristiano Ronaldo, der sich die Tore bestenfalls selbst vorbereiten muss.

Im Training kurz vor dem ersten Spiel bei der EM gegen Deutschland ist es wie zuletzt bei den Länderspielen. Cristiano Ronaldo lässt seinen Gegenspieler stehen, passt in die Mitte, wo Helder Postiga aber freistehend das Tor nicht trifft.

Die Szene steht sinnbildlich für das Problem, das die portugiesische Nationalmannschaft schon seit Jahren hat: Im Sturmzentrum fehlt ein Vollstrecker.

So wird wohl einmal mehr Superstar Ronaldo die Hauptlast für das portugiesische Offensivspiel tragen und nicht nur auflegen, sondern auch die nötigen Tore erzielen müssen.

Ronaldo klonen?

So würden die Portugiesen den Linksaußen von Real Madrid am liebsten wohl klonen. In der vergangenen Saison erzielte der 27-Jährige 46 Treffer in der Liga, in der Spielzeit zuvor waren es 40 gewesen.

Auch in der EM-Qualifikation war Ronaldo mit sieben Toren in acht Spielen der mit Abstand beste Schütze für sein Land. Die beiden Stürmer Postiga sowie der frühere Bundesligaprofi Hugo Almeida kamen zusammen auf die gleiche Anzahl an Treffern.

"Was er leistet, ist großartig. Ronaldo ist der Protagonist Portugals, der ein Spiel alleine entscheiden kann", sagte Bundestrainer Joachim Löw unter der Woche. Und DFB-Kapitän Philipp Lahm schwärmte: "Er ist sehr dynamisch, sehr schnell und hat einen sehr guten Torabschluss mit beiden Beinen und dem Kopf."

Seleccao ist berechenbar geworden

Doch so zuverlässig Ronaldo seine Tore erzielt, so berechenbar ist die Seleccao geworden. Fußball spielen können sie alle in der portugiesischen Nationalmannschaft, sei es Stoßstürmer Postiga, die Flügelstürmer Nani und Ricardo Quaresma oder auch Mittelfeldallrounder Joao Moutinho.

Aber allzu sehr ist das Spiel auf Ronaldo zugeschnitten - weil er die einzige effektive Kraft in der Offensive ist. Sein Trainer Paulo Bento weiß aber auch: "Ohne das starke Kollektiv im Rücken ist es sehr schwer, der große Star zu sein, auch für Spieler mit der Qualität eines Cristiano Ronaldo."

Also sprach unter der Woche auch Moutinho den im Aufgebot stehenden Sturmspitzen Postiga, Almeida sowie dem 20-jährigen Nelson Oliveira Mut zu. "Wir haben drei exzellente Stoßstürmer. Wir alle müssen so spielen, dass sie eben auch die Möglichkeiten bekommen, Tore zu erzielen", sagte Moutinho - und meinte es wirklich gut mit ihnen.

Gegen Deutschland stürmt wohl Postiga

Denn bei der 1:3-Testspielniederlage gegen die Türkei am vergangenen Samstag legte Ronaldo ein ums andere Mal seinen Kollegen auf. Aber vor allem der ehemalige Werder-Profi Almeida vergab eine Vielzahl an Möglichkeiten, weshalb gegen Deutschland der beweglichere und technisch begabtere Helder Postiga auflaufen dürfte.

Der 29-Jährige hat mit seinem Klub Real Saragossa eine durchwachsene Saison hinter sich gebracht, in 33 Ligaspielen erzielte er nur neun Treffer. Eine Quote, über die ein Cristiano Ronaldo nur schmunzeln dürfte.

Auf der anderen Seite sind sie die Portugiesen die Probleme im Angriff gewohnt. Der letzte verlässliche Schütze war Pauleta, der 2006 seine internationale Karriere beendet und bis dahin 47 Tore in 88 Spielen für die Seleccao erzielt hatte. Am Samstag gegen Deutschland würde Trainer Bento gerne auf einen Stürmer ähnlicher Qualität setzen. So aber liegt eine große Verantwortung auf den Schultern von Ronaldo.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung