Bondscoach van Marwijk nimmt seine Spieler vor EM-Auftakt in die Pflicht

Van Marwijk: "Wichtigstes Spiel des Turniers"

SID
Freitag, 08.06.2012 | 22:30 Uhr
Bert van Marwijk will verhindern, dass seine Spieler die Dänen unterchätzen
© Getty
Advertisement
Serie A
Corinthians -
Gremio
Ligue 1
Saint-Etienne -
Montpellier
Premier League
West Ham -
Brighton
J1 League
Kobe -
Tosu
A-League
Sydney FC -
Sydney Wanderers
Primera División
Levante -
Getafe
Premier League
Chelsea – Watford
Premier League
Huddersfield -
Man United
Primera División
Real Betis -
Alaves
Ligue 1
Monaco -
Caen
Serie A
Sampdoria -
Crotone
Premier League
Southampton -
West Brom
Primera División
Valencia -
Sevilla
1. HNL
Hajduk Split -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Amiens -
Bordeaux
Ligue 1
Angers -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Dijon
Ligue 1
Nantes -
Guingamp
Ligue 1
Rennes -
Lille
Premier League
Man City -
Burnley (DELAYED)
Primera División
Barcelona -
Malaga
Serie A
Neapel -
Inter Mailand
Primeira Liga
Porto -
Pacos Ferreira
Premier League
Stoke -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Crystal Palace (Delayed)
Primera División
Villarreal -
Las Palmas
Eredivisie
PSV – Heracles
Serie A
Chievo Verona -
Hellas Verona
Championship
Ipswich -
Norwich
CSL
Evergrande -
Guizhou
Eredivisie
Feyenoord -
Ajax
Premier League
Everton -
Arsenal
Ligue 1
Nizza -
Strassburg
Serie A
Atalanta -
Bologna
Serie A
Benevento -
Florenz
Serie A
AC Mailand -
Genua
Serie A
SPAL -
Sassuolo
Serie A
FC Turin -
AS Rom
Premier League
ZSKA Moskau -
Zenit
Primera División
Celta Vigo -
Atletico Madrid
Ligue 1
Troyes -
Lyon
Premier League
Tottenham -
Liverpool
First Division A
Anderlecht -
Genk
Serie A
Udinese -
Juventus
Premier League
Dynamo Kiew -
Schachtjor Donezk
Primera División
Leganes -
Bilbao
Super Liga
Roter Stern Belgrad -
Lucani
Primera División
Real Madrid -
Eibar
Serie A
Lazio -
Cagliari
Ligue 1
Marseille -
PSG
Allsvenskan
Malmö -
AIK
Primera División
Real Sociedad -
Espanyol
Primera División
La Coruna -
Girona
Copa del Rey
Saragossa -
Valencia
Serie A
Inter Mailand -
Sampdoria
League Cup
Arsenal -
Norwich
League Cup
Leicester -
Leeds
League Cup
Swansea -
Man United
League Cup
Man City -
Wolverhampton
Copa del Rey
Murcia -
Barcelona
Copa Libertadores
River Plate -
Lanus
Serie A
Atalanta -
Hellas Verona
First Division A
Genk -
Brügge
Serie A
Bologna -
Lazio
Serie A
Cagliari -
Benevento
Serie A
Chievo -
Milan
Serie A
Florenz -
FC Turin
Serie A
Genua -
Neapel
Serie A
Juventus -
SPAL
Serie A
AS Rom -
Crotone
Serie A
Sassuolo -
Udinese
Premiership
Aberdeen -
Celtic
League Cup
Chelsea -
Everton
League Cup
Tottenham -
West Ham
Coupe de la Ligue
Strasbourg -
Saint-Etienne
Copa del Rey
Elche -
Atletico Madrid
Copa Libertadores
Barcelona SC -
Gremio
Copa Sudamericana
Fluminense -
Flamengo
Copa del Rey
Fuenlabrada -
Real Madrid
Ligue 1
PSG -
Nizza
Championship
Leeds -
Sheffield Utd
A-League
Adelaide Udt – Melbourne City
Primera División
Alaves -
Valencia
Premier League
Man Utd -
Tottenham
Premiership
Hearts -
Rangers
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Rijeka
Premier League
Liverpool -
Huddersfield
Championship
Cardiff -
Millwall
Primera División
Sevilla -
Leganes
Ligue 1
Bordeaux -
Monaco
Serie A
Milan -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Chelsea
Championship
Hull -
Nottingham
Ligue 1
Caen -
Troyes
Ligue 1
Dijon -
Nantes
Ligue 1
Guingamp -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Rennes
Ligue 1
Strasbourg -
Angers
Premier League
Arsenal -
Swansea (DELAYED)
Primera División
Bilbao -
Barcelona
Serie A
Rom -
Bologne
Primeira Liga
Boavista -
Porto
Premier League
Watford -
Stoke (Delayed)
Premier League
West Bromwich – Man City (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
West Ham (Delayed)
CSL
Hebei -
Guangzhou Evergrande
J1 League
Kofu -
Kobe
Primera División
Getafe -
Real Sociedad
Eredivisie
Vitesse -
Eindhoven
Serie A
Benevento -
Lazio
Championship
Birmingham -
Aston Villa
Premier League
Zenit -
Lok Moskau
First Division A
Club Brugge -
Sint-Truiden
Premier League
Brighton -
Southampton
Ligue 1
Lyon -
Metz
Serie A
Crotone- Florenz
Serie A
Neapel -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
Chievo
Serie A
SPAL -
Genua
Serie A
Udinese -
Atalanta
Primera División
Girona -
Real Madrid
Ligue 1
Toulouse -
Saint-Etienne
Premier League
Leicester -
Everton
Primera División
Eibar -
Levante
Primera División
Malaga -
Celta Vigo
Serie A
FC Turin -
Cagliari
Ligue 1
Lille -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Belgrano
Serie A
Hellas Verona – Inter Mailand
Premier League
Burnley -
Newcastle
Primera División
Espanyol -
Real Betis
Primera División
Las Palmas -
La Coruna

Hat die niederländische Elftal etwa Angst vor Dänemark? Bondscoach Bert van Marwijk appeliert jedenfalls eindringlich, dass das Auftaktspiel das wichtigste des Turniers sei.

Die Entschlossenheit steht Bert van Marwijk ins Gesicht geschrieben. Seit Wochen predigt er den niederländischen Nationalspielern nur einen Gedanken: "Der EM-Auftakt gegen Dänemark ist das wichtigste Spiel des gesamten Turniers. Wir wollen einen guten Start hinlegen."

Am Samstag (18.45 Uhr im LIVE-TICKER) in Charkiw soll die Forderung des Bondscoaches mit Leben gefüllt werden. Ein Sieg ist für den Vizeweltmeister Pflicht. "Sonst haben wir gleich ein Problem", sagt Mittelfeldspieler Rafael van der Vaart.

In der Tat erlaubt die Vorrundengruppe B keine Schwäche. Nicht von den Niederlanden. Nicht von Deutschland und Portugal, die sich am Samstag (20.15 Uhr im LIVE-TICKER) in Lwiw gegenüberstehen. "Die Gruppe ist sehr ausgeglichen, wer das erste Spiel nicht gewinnt, kommt schnell in Schwierigkeiten", sagt das niederländische Fußball-Idol Johan Cruyff.

Es wird also gehofft, gebangt, gezittert. Von Berlin über Amsterdam bis Lissabon. Nur bei Außenseiter Dänemark verfolgt man das alles eher entspannt.

Olsen: "Werden uns nicht schon vor dem Spiel geschlagen geben"

"Die anderen müssen gewinnen, wir wollen gewinnen", sagt Trainer Morten Olsen vor dem Auftaktspiel. Immer wieder, in verschiedenen Sprachen und ohne Unterlass. Seine junge Mannschaft will die Großen ärgern - und damit am Samstag gegen die Niederlande beginnen.

Vor zwei Jahren in Südafrika lautete Olsens Plan allerdings schon ganz ähnlich. 0:2 unterlag man Oranje damals zum WM-Auftakt. "Jetzt haben wir aber eine ganz andere Situation. Meine Mannschaft hat sehr viel Perspektive", meint Olsen: "Holland ist der große Favorit. Aber wir werden uns nicht schon vor dem Spiel geschlagen geben."

Der erfahrene Coach weiß, dass er mit der Offensive der Niederländer eigentlich nicht mithalten kann. Da wo beim Gegner Arjen Robben, Wesley Sneijder und Robin van Persie zaubern, haben die Dänen nicht annähernd so viel zu bieten.

Top-Talent Christian Eriksen soll das Spiel lenken, Niklas Bendtner die Tore schießen. Vor allem setzt der Underdog aber auf Leidenschaft, Einsatzwillen und Laufbereitschaft. Wohl aber auch auf die Anfälligkeit der holländischen Hintermannschaft.

Mathijsens Ausfall schwächt Oranje

Oranjes Viererkette kann qualitativ nicht annähernd mit der eigenen Offensive mithalten. Zumal Abwehrchef Joris Mathijsen mit einer Oberschenkelverletzung ausfällt und in van Marwijks Planungen erst für das Spiel am 13. Juni gegen Deutschland wieder eine Rolle spielt.

Auf der linken Außenbahn wird derweil wohl der fast gänzlich unerfahrene Jetro Willems die Löcher stopfen sollen. Mit einem Einsatz am Samstag könnte der Außenverteidiger der jüngste EM-Spieler aller Zeiten werden. 18 Jahren und 71 Tagen - da ist man in der Regel unbekümmert oder dem Druck noch nicht gewachsen. Van Marwijk, der gegen Dänemark zum 50. Mal auf der niederländischen Trainerbank sitzen wird, hofft auf Ersteres.

"Wenn man als Mannschaft zusammenhält, ist man fast unbesiegbar", sagt Kapitän Mark van Bommel, der seine internationale Karriere im Falle des Titelgewinns wohl beenden wird. Nur zu gern würden ihn seine Kollegen auf diese Art und Weise aus der Elftal verabschieden.

Kuyt auf der Bank

Dem großen Coup soll in den kommenden Wochen alles untergeordnet werden. "Wir müssen unsere Egos beiseiteschieben. Wenn man Europameister werden will, braucht man mehr als elf Spieler", sagt Dirk Kuyt. So wird der 31 Jahre alte Offensivallrounder am Samstag ohne zu murren auf der Ersatzbank Platz nehmen. Neben Ausnahmekönnern wie Klaas-Jan Huntelaar oder van der Vaart.

Auch der frühere Hamburger Bundesligaprofi muss auf seine Chance im weiteren Verlauf des Turniers warten. Vielleicht bekommt er sie schon gegen Deutschland. Auch das Spiel gegen den Erzrivalen soll für Oranje nur eine Zwischenstation werden. "Die EM ist für uns dann ein Erfolg, wenn wir sie gewinnen", sagt van der Vaart.

Der Kader der Niederlande für die EM

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung