"Team ist besser als wir Weltmeister von 1990"

SID
Donnerstag, 21.06.2012 | 11:50 Uhr
Karl-Heinz Riedle (r.) tritt nur noch bei Benefizspielen gegen den Ball - hier gegen Guido Buchwald
© Getty
Advertisement
La Liga
Sa13:00
El Clasico auf DAZN:
Real Madrid vs. Barcelona
Premier League
Everton -
Swansea
Primera División
Malaga -
Real Betis
Primeira Liga
FC Porto -
Maritimo
League Cup
Arsenal -
West Ham
League Cup
Leicester -
Man City
Coppa Italia
Neapel -
Udinese
Primera División
Levante -
Leganes
Coppa Italia
AS Rom -
FC Turin
Primera División
Getafe -
Las Palmas
First Division A
Mechelen -
Brügge
Coppa Italia
Juventus -
CFC Genua
League Cup
Chelsea -
Bournemouth
Ligue 1
Amiens -
Nantes
Ligue 1
Angers -
Dijon
Ligue 1
Bordeaux -
Montpellier
Ligue 1
Guingamp -
St. Etienne
Ligue 1
Lille -
Nizza
Ligue 1
Marseille -
Troyes
Ligue 1
Metz -
Straßburg
Ligue 1
Monaco -
Rennes
Ligue 1
PSG -
Caen
Ligue 1
Toulouse -
Lyon
League Cup
Bristol City -
Man United
Primera División
Real Sociedad -
FC Sevilla
Indian Super League
Bengaluru -
Jamshedpur
Primera División
Eibar -
Girona
Primera División
Alaves -
Malaga
Indian Super League
Chennai -
Kerala
Serie A
Chievo Verona -
Bologna
Primera División
Real Betis -
Bilbao
Premier League
Arsenal -
Liverpool
Serie A
Cagliari -
Florenz
Primera División
Espanyol -
Atletico Madrid
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Serie A
Lazio -
Crotone
Primera División
Real Madrid -
FC Barcelona
Premier League
Everton -
Chelsea
Premiership
Kilmarnock -
Rangers
Serie A
CFC Genua -
Benevento
Serie A
Neapel -
Sampdoria
Serie A
Sassuolo -
Inter Mailand
Serie A
SPAL -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Hellas Verona
Premier League
Man City -
Bournemouth
Championship
Sheffield Wed -
Middlesbrough
Primera División
Valencia -
Villarreal
Serie A
AC Mailand -
Atalanta
Premier League
Burnley -
Tottenham
Primera División
La Coruna -
Celta Vigo
Championship
Aston Villa -
Sheffield Utd
Eredivisie
PSV -
Vitesse
Premier League
Leicester -
Man United
Serie A
Juventus -
AS Rom
Premier League
Brighton -
Watford (DELAYED)
Premier League
West Ham -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Swansea -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
Stoke -
West Bromwich (DELAYED)
Premier League
Southampton -
Huddersfield (DELAYED)
Eredivisie
Ajax -
Willem II
Premier League
Tottenham -
Southampton
Premier League
Boxing Day -
Die Konferenz
Championship
Birmingham -
Norwich
Championship
Burton Albion -
Leeds
Premier League
Liverpool -
Swansea
Premier League
Man United -
Burnley (DELAYED)
First Division A
Anderlecht -
Gent
Championship
Brentford -
Aston Villa
Premier League
West Bromwich -
Everton (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Watford -
Leicester (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Man City
Premiership
Hearts – Hibernian
Indian Super League
Jamshedpur -
Chennai
Indian Super League
Mumbai -
Delhi
Serie A
Crotone -
Neapel
Championship
Cardiff -
Preston
Serie A
Florenz – AC Mailand
Premiership
Celtic -
Rangers
Serie A
Atalanta -
Cagliari
Serie A
Benevento -
Chievo Verona
Serie A
Bologna -
Udinese
Serie A
AS Rom -
Sassuolo
Serie A
Sampdoria -
SPAL
Serie A
FC Turin -
CFC Genua
Premier League
Liverpool -
Leicester
Championship
Barnsley -
Reading
Serie A
Inter Mailand – Lazio Rom
Premier League
Man Utd -
Southampton
Championship
Bristol City -
Wolverhampton
Premier League
Chelsea -
Stoke
Serie A
Hellas Verona -
Juventus
Premier League
Bournemouth -
Everton (DELAYED)
Premier League
Watford -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Huddersfield -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Man City
Premier League
West Brom -
Arsenal

Das Allgäu gilt als einer der schönsten Flecken Deutschlands: Idylle, Landluft, Ruhe. Es ist die Heimat von Karl-Heinz Riedle. Im schmucken Örtchen Oberstaufen betreibt der Weltmeister von 1990 eine Fußball-Schule und ein Hotel. Nicht viel erinnert in der Vier-Sterne-Herberge an Riedles einzigartige Karriere.

Nur ein überdimensionales Wandbild vom Champions-League-Triumph mit Borussia Dortmund 1997 zeigt eine von Riedles Heldentaten, als er beim 3:1-Triumph von München über Juventus Turin zwei Tore erzielte.

Mit dem großen Fußball hat der heute 46-Jährige, der nach seiner aktiven Karriere kurzzeitig Sportdirektor des Schweizer Rekordmeisters Grashoppers Zürich war, eigentlich abgeschlossen: "Ich wollte nicht mehr aus dem Koffer leben - und die Lebensqualität hier im Allgäu ist einfach verdammt hoch."

In Tagen wie diesen lässt sich aber auch Riedle von der Euphorie um die Fußball-EM ein wenig anstecken. Der gelernte Metzger hat seine Hotelterrasse in einen überschaubaren Public Viewing-Bereich mit einer kleinen Leinwand umgerüstet. Unter die Zweitliga-Fußballer des TSV 1860 München, die sich in Riedles Hotel auf die kommende Saison vorbereiten, mischen sich auch vereinzelt Einheimische. Und natürlich Riedle.

"Das beste, was wir jemals in Deutschland gehabt haben"

Auch am Freitag, wenn Deutschland im Viertelfinale auf Griechenland trifft, wird Riedle hier das Spiel verfolgen. "Was Löws Mannschaft in den letzten zwei Jahren spielt, ist das Beste, was wir jemals in Deutschland gehabt haben. Dieses Team ist besser als wir Weltmeister von 1990 - vor allem spielerisch", sagte Riedle.

"Es ist an der Zeit, dass wir nach 1996 wieder einmal einen Titel holen. Und Spanien macht nicht den Eindruck, das es von uns Lichtjahre entfernt wäre. Wir haben eine Riesen-Chance bei dieser EM."

Das Final-Trauma der Bayern sieht er längst überwunden: "Das war zwar eine der bittersten Niederlagen der letzten Jahre für den deutschen Fußball. Aber das hat nur ein paar Tage gedauert und ist wieder raus aus den Köpfen. Ich sehe weder eine Verunsicherung bei Bastian Schweinsteiger noch bei Thomas Müller oder Manuel Neuer. Nullkommanull!"

Lob an die Bundesligavereine

Dass die DFB-Elf in den drei Vorrundenspielen trotz dreier Siege über Portugal (1:0), Holland (2:1) und Dänemark (2:1) bislang nicht richtig überzeugt hat, ist für Riedle, Torschützenkönig bei der EM 1992 in Schweden, sekundär: "Wir haben bei der WM in Südafrika Superspiele der Deutschen gesehen, sind aber ohne Titel heimgefahren. Vielleicht machen wir es jetzt andersrum: Weniger attraktiv, dafür erfolgreich. Ich würde es dieser Mannschaft wünschen."

Überhaupt sieht Riedle (42 Länderspiele, 16 Tore) den deutschen Fußball auf der Überholspur - auch wenn der letzte internationale Titel bereits elf Jahre zurückliegt. Damals gewann Bayern München die Champions League im Finale gegen den FC Valencia.

"Natürlich ist es ein großer Verdienst von Jogi Löw, welche Aufmerksamkeit der deutsche Fußball in der Welt wieder hat. Doch man sollte vor allem auch die Vereine loben, denn so eine Dichte an Topspielern in jungen Jahren hatten wir noch nie. Die Ausbildung ist durch die Jugendleistungszentren in Deutschland auf absolutem Spitzenniveau."

Karl-Heinz Riedle im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung