"Vor drei Jahren hätte das Team nicht gewonnen"

SID
Montag, 18.06.2012 | 12:15 Uhr
Wenn sonst nichts hilft, dann muss eben ein Systemwechsel her.
© Getty
Advertisement
Premier League Darts
Do22.02.
Berlin Calling! Wer rockt die Premiere in der Hauptstadt?
DAZN World Freestyle Masters
Do22.02.
DAZN lässt die Freestyler um die WM kämpfen
League One
Blackburn -
Bury
Serie A
Lazio -
Hellas Verona
Primera División
Getafe -
Celta Vigo
Ligue 1
Troyes -
Dijon
Primera División
Leganes -
Real Madrid
Championship
Derby County -
Leeds
World Freestyle Masters
DAZN World Freestyle Masters
Indian Super League
Mumbai CIty -
NorthEast Utd
J1 League
Tosu -
Kobe
Ligue 1
Straßburg -
Montpellier
Championship
Hull -
Sheffield Utd
Primera División
La Coruna -
Espanyol
Primera División
Celta Vigo -
Eibar
Premier League
Leicester -
Stoke
Premier League
Liverpool -
West Ham
Championship
Preston -
Ipswich
Primera División
Real Madrid -
Alaves
Ligue 1
Toulouse -
Monaco
Serie A
Bologna -
CFC Genua
Premier League
Watford -
Everton
Primera División
Leganes -
Las Palmas
Championship
Fulham -
Wolverhampton
Ligue 1
Dijon -
Caen
Ligue 1
Guingamp -
Metz
Ligue 1
Lille -
Angers
Ligue 1
Nantes -
Amiens
Ligue 1
Rennes -
Troyes
Premier League
West Bromwich -
Huddersfield (DELAYED)
Primera División
FC Barcelona -
Girona
Serie A
Inter Mailand -
Benevento
Primeira Liga
Pacos Ferreira -
Benfica
Premier League
Brighton -
Swansea (DELAYED)
Premier League
Bournemouth -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Burnley -
Southampton (DELAYED)
J2 League
Fukuoka -
Gifu
A-League
FC Sydney -
Sydney Wanderers
Primera División
Villarreal -
Getafe
Eredivisie
Ajax -
Den Haag
Serie A
Crotone -
SPAL
Premier League
Crystal Palace -
Tottenham
Eredivisie
Feyenoord -
PSV
Premiership
Aberdeen -
Celtic
Super Liga
Partizan -
Zemun
Ligue 1
Bordeaux -
Nizza
Serie A
Florenz -
Chievo Verona
Serie A
Sassuolo -
Lazio
Serie A
Hellas Verona -
FC Turin
Serie A
Sampdoria -
Udinese
Premier League
Man United -
Chelsea
Primera División
Bilbao -
Malaga
1. HNL
Rijeka -
Dinamo Zagreb
Ligue 1
Lyon -
St. Etienne
League Cup
Arsenal -
Man City
League Cup
Arsenal -
Man City (Rocket Beans)
First Division A
Lüttich -
Brügge
Serie A
Juventus -
Atalanta
Superliga
Kopenhagen -
Odense
Primera División
Valencia -
Real Sociedad
Primera División
FC Sevilla -
Atletico Madrid
Serie A
AS Rom -
AC Mailand
Ligue 1
PSG -
Marseille
Primeira Liga
Portimonense -
FC Porto
Serie A
Cagliari -
Neapel
Primera División
Levante -
Real Betis
Cup
Akhisar -
Galatasaray
Cup
Akhisar -
Galatasaray (Türkisch)
Primera División
Espanyol -
Real Madrid
Coupe de France
Les Herbiers -
Lens
Primera División
Girona -
Celta Vigo
Copa Libertadores
Defensor -
Gremio
Coppa Italia
Juventus -
Atalanta
Coupe de France
Chambly -
Straßburg
Primera División
Getafe -
La Coruna
Primera División
Bilbao -
Valencia
Primera División
Malaga -
FC Sevilla
Coppa Italia
Lazio -
AC Mailand
Coupe de France
PSG -
Marseille
Primera División
Atletico Madrid -
Leganes
Primera División
Eibar -
Villarreal
Indian Super League
Bengaluru -
Kerala
Cup
Besiktas -
Fenerbahce
Cup
Besiktas -
Fenerbahce (Türkisch)
Primera División
Real Betis -
Real Sociedad
Premier League
Arsenal -
Man City
Primera División
Las Palmas -
FC Barcelona
Coupe de France
Caen -
Lyon
Primera División
Alaves -
Levante
A-League
Melbourne City -
Melbourne Victory
Ligue 1
Nizza -
Lille
Championship
Dundee United -
St. Mirren
Championship
Middlesbrough -
Leeds
Primeira Liga
FC Porto -
Sporting
J1 League
Kobe -
Shimizu
Primera División
Villarreal -
Girona
Serie A
SPAL -
Bologna
Championship
Nott´m Fortest -
Birmingham
Primera División
FC Sevilla -
Bilbao
Primera División
Leganes -
Malaga
Primera División
La Coruna -
Eibar
Championship
Wolverhampton -
Reading
Ligue 1
St. Etienne -
Dijon
Premier League
Southampton -
Stoke (Delayed)
Premier League
Watford -
West Brom (Delayed)
Primera División
Levante -
Espanyol
Serie A
CFC Genua -
Cagliari
League One
Blackburn -
Wigan
Premier League
Brighton -
Arsenal
Serie A
Benevento -
Hellas Verona
Primera División
Valencia -
Real Betis

Zufriedenheit über den Viertelfinal-Einzug, die Beschreibung der doch recht hohen Nervenbelastung bei diesem "Entscheidungsspiel" und einen Ausblick auf den Gegner Griechenland gab Joachim Löw bei der Pressekonferenz in Charkiw.

Frage: Wie bewerten Sie die Leistung Ihrer Mannschaft beim 2:1 gegen Dänemark?

Joachim Löw: Das Spiel war schwierig, weil wir eigentlich kaum etwas zu gewinnen hatten. In der ersten Halbzeit haben wir es versäumt, alles klar zu machen. Uns hat der Killerinstinkt gefehlt, um 2:0 oder 3:0 in Führung zu gehen. Aus einem Standard und dem Nichts heraus macht Dänemark irgendwie das Tor zum 1:1. Dann spielen andere Dinge eine Rolle. Man weiß: Wenn man in Rückstand gerät, kann man sogar mit sechs Punkten ausscheiden. Wir hatten das Spiel trotzdem sehr gut im Griff. Dänemark spielte mit einer stoischen Ruhe, ihnen war das Ergebnis fast egal. Sie tun ja fast nichts nach vorne.

Frage: Wie hoch war Ihr Puls, als es 1:1 stand und Portugal gegen Holland mit 2:1 in Führung ging?

Löw: 60, 65 - wie immer bei Spielen. Der Puls ist nicht unbedingt hochgegangen. Aber selbstverständlich überlege ich als Trainer, was passieren könnte, welche Maßnahmen wir ergreifen müssen, falls Dänemark plötzlich ein Tor zum 1:2 gelingt. Da habe ich mir in dem Moment schon einen Plan überlegt. Ich habe mich aber auf die Bank gesetzt, weil ich mir überlegt habe: Hektik und andere Sachen bringen nichts.

Frage: Die Spieler jubelten nach dem Spiel nur verhalten. War der Druck so groß? Ist er dann abgefallen?

Löw: Ich weiß nicht, ob der Druck abgefallen ist. Bei den Spielern war Freude vorhanden. Druckabfall gibt es bei dem Turnier nicht. Denn das war das erste Entscheidungsspiel. Ich habe das auch der Mannschaft gesagt: Heute, nicht morgen oder übermorgen, um 20.45 Uhr, das ein Entscheidungsspiel, denn wir können immer noch ausscheiden. So kurios war die Situation. Deswegen war die Freude groß. Wir haben die Gruppe überstanden, das macht uns sehr zufrieden, mit neun Punkten, mit einer Klasseleistung, aber wir können und müssen uns noch steigern. Und das werden wir machen.

Frage: Was sagen Sie zu Lars Bender, den Sie in seinem ersten Länderspiel von Beginn an als rechter Verteidiger aufgestellt haben und der auch noch das Siegtor macht?

Löw: Die Mannschaft hat sich mit Lars auch gefreut. Er und sein Bruder Sven sind Siegertypen. Sie haben keine Angst, sie zeigen keinen überzogenen Respekt vor dem Gegner, auch wenn sie vor eine völlig neue Aufgabe gestellt werden. Als ich es Lars mitgeteilt habe, dass er rechter Verteidiger von Beginn an spielt, sagte er: Ich freue mich. Das sagt viel über Lars Bender aus.

Frage: Ist Bender eine Option für das Viertelfinale gegen Griechenland oder wird Jerome Boateng zurückkommen?

Löw: Unmittelbar nach dem Spiel gebe nicht gerne Dinge preis, die mir sofort nach dem Spiel durch den Kopf gehen. Ich brauche ein bisschen Zeit. Boateng hat die ersten beiden Spiele auch gut gemacht.

Frage: Welche Erkenntnisse können Sie aus dieser Nervenprobe ziehen?

Löw: Im Mittelfeld und hinten haben wir große Lücken gehabt. Wir mussten die Dänen früher in den Griff bekommen. Dänemark konnte das Spiel verschleppen mit langen Ballpassagen und das Tempo rausnehmen. Die Griechen werden das ähnlich versuchen. Den Hebel müssen wir auch in der Chancenauswertung ansetzen. Und die Laufwege können wir verbessern. Ich glaube, die Mannschaft hätte vor drei, vier Jahren das Spiel nicht gewonnen, vielleicht hätten wir es über die Zeit gebracht.

Frage: Haben Sie innerlich gejubelt, als feststand, dass Griechenland der Viertelfinal-Gegner sein könnte. Denn der DFB hat noch nie gegen die Griechen verloren?

Löw: Das wusste ich nicht. Ich habe mir überlegt, dass ich noch nie ein Spiel gegen Griechenland absolviert habe und es wirklich einmal Zeit wird, gegen Griechenland zu spielen. Es hat eigentlich keiner mit den Griechen gerechnet. Sie hatten im Turnier drei Torchancen und machen drei Tore, vielleicht waren es vier Chancen. Sie sind Meister der Effizienz, sie können wahnsinnig gut verteidigen, sie werfen sich in jeden Ball, sie sind hartnäckig. Manchmal beißt man bei ihnen auf Granit. Für uns ist das eine gute Herausforderung, das zu lösen.

Joachim Löw im Steckbrief

Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung
Werbung