Interesse an EM-Spielen bleibt in der Ukraine groß

SID
Donnerstag, 21.06.2012 | 17:03 Uhr
Auch die ganz Kleinen unter den Fans sind immer noch Feuer und Flamme für die EM
© Getty
Advertisement
Club Friendlies
Live
Bournemouth -
FC Sevilla
Allsvenskan
Norrköping -
Häcken
World Cup
Frankreich -
Kroatien (Highlights)
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Club Friendlies
Besiktas -
Reading
Copa Sudamericana
Lanus -
Junior
J1 League
Hiroshima -
Gamba Osaka
J1 League
Nagasaki -
Kobe
CSL
Guangzhou Evergrande -
Zhicheng
Club Friendlies
Sion -
Inter Mailand
Club Friendlies
Dynamo Dresden -
Huddersfield
Club Friendlies
Wolverhampton -
Ajax
Club Friendlies
Blackburn -
Liverpool
Club Friendlies
Besiktas -
Krasnodar
International Champions Cup
Man City -
Borussia Dortmund
CSL
Shanghai SIPG -
Guangzhou Evergrande
International Champions Cup
FC Bayern München -
PSG
Club Friendlies
Benfica -
FC Sevilla
Club Friendlies
Marseille -
Villarreal
J1 League
Kobe -
Shonan
J1 League
Tosu -
Sendai
CSL
Hebei CFFC -
Jiangsu
Allsvenskan
AIK -
Brommapojkarna
International Champions Cup
Liverpool -
Borussia Dortmund
Club Friendlies
Huddersfield -
Lyon
Club Friendlies
Marseille -
Real Betis
International Champions Cup
Juventus -
FC Bayern München
International Champions Cup
Borussia Dortmund -
Benfica
International Champions Cup
Man City -
Liverpool
International Champions Cup
AS Rom -
Tottenham
International Champions Cup
AC Mailand -
Man United
International Champions Cup
Atletico Madrid -
Arsenal
Club Friendlies
Blackburn -
Everton
Copa Sudamericana
San Lorenzo -
Temuco

Das Interesse der Ukrainer an EM-Spielen bleibt auch nach dem Ausscheiden der Mannschaft des Co-Gastgebers groß. Das berichtet das Informationszentrum "Ukraine-2012" unter Berufung auf den ukrainischen Turnierdirektor Markijan Lubkiwskyj. Auch nach der Niederlage gegen England (0:1) versuchen ukrainische Fans weiter, Karten für die Spiele in ihrem Land zu erwerben.

Laut Lubkiwskyj ist nach Abschluss der Vorrunde am 19. Juni eine begrenzte Anzahl von Tickets für die Viertelfinal-Spiele in Kiew und Donezk in den freien Verkauf gegangen. Innerhalb der ersten zwei Stunden seien 2.000 verkauft worden. Nach den Worten des Turnierdirektors sei dies ein Beweis dafür, dass "Ukrainer die einzigartige Chance wahrnehmen wollen, die Spiele der besten Mannschaften Europas bei sich zuhause zu erleben".

Die Viertelfinals im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung