Nach Ausschreitungen beim Polen-Russland-Spiel

14 Hooligans zu Gefängnisstrafen verurteilt

SID
Donnerstag, 14.06.2012 | 17:20 Uhr
Am Rande des Spiels zwischen Polen und Russland kam es in Warschau zu Ausschreitungen
© spox
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

In Warschau sind am Donnerstag 14 polnische Hooligans in einem Schnellverfahren wegen "Widerstandes gegen die Staatsgewalt" und die Teilnahme an "illegalen Versammlungen" zu Gefängnisstrafen verurteilt worden.

Am Dienstag war es rund um das EM-Spiel zwischen Polen und Russland zu Ausschreitungen zwischen polnischen und russischen Hooligans mit zahlreichen Verletzten gekommen.

Die Verurteilten erhielten unterschiedlich lange Gefängnisstrafen, einige wurden zur Bewährung ausgesprochen, sagte ein Sprecher des Gerichts.

Insgesamt nahm die Warschauer Polizei 184 Personen vorübergehend fest, 180 Menschen wurden bei den Zwischenfällen verletzt, darunter auch ein Deutscher.

Die Auseinandersetzungen waren nach Provokationen polnischer Hooligans während eines Fanmarsches von etwa 5.000 russischen Anhängern zum Nationalstadion entbrannt. Vor dem Spiel und auch während der Begegnung hatten sich die Auseinandersetzungen ausgeweitet.

Die Gruppe A im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung