Van Marwijk stellt sich den Fans

Tiefer Frust nach EM-Aus bei den Niederländern

SID
Montag, 18.06.2012 | 16:38 Uhr
Robin van Persie bei der Abreise der Elftal. Auch er konnte bei der EM nicht überzeugen
© Getty
Advertisement
Copa do Brasil
Live
Paranaense -
Gremio
Bundesliga
Bundesliga Test 1
First Division A
Antwerpen -
Anderlecht
J1 League
Gamba Osaka -
Cerezo Osaka
J1 League
Kobe -
Omiya
International Champions Cup
Chelsea -
Inter Mailand
Emirates Cup
RB Leipzig -
Sevilla
Club Friendlies
SV Werder Bremen -
West Ham
Premier League
Kamjanske -
Schachtjor Donezk
Emirates Cup
Arsenal -
Benfica
Bundesliga
Bundesliga Test 2
Bundesliga
Bundesliga Test 3
Bundesliga
Bundesliga Test 6
Bundesliga
Bundesliga Test 4
Bundesliga
Bundesliga Test 5
Bundesliga
Bundesliga Standout Test 7
First Division A
Lokeren -
Brügge
Super Liga
Partizan -
Javor
1. HNL
Rijeka -
Istra
Super Cup
Monaco -
PSG
Serie A
Palmeiras -
Avai
International Champions Cup
Man City -
Tottenham
International Champions Cup
Real Madrid -
Barcelona
CSL
Shandong Luneng -
Shanghai SIPG
Emirates Cup
RB Leipzig -
Benfica
Emirates Cup
Arsenal -
Sevilla
Bundesliga
Bundesliga Test 9
First Division A
St. Truiden -
Gent
Superliga
Brondby -
Lyngby
Bundesliga
Bundesliga Test 8
Bundesliga
Bundesliga Test 10
Super Liga
Rad -
Roter Stern
Serie A
Corinthians -
Flamengo
International Champions Cup
AS Rom -
Juventus
Club Friendlies
Bayer 04 Leverkusen -
Lazio Rom
Serie A
Gremio -
Santos
Premier League
Spartak Moskau -
Krasnodar
Ligue 2
Auxerre -
Lens
Club Friendlies
St. Pauli -
Stoke
Copa Sudamericana
Libertad -
Huracan
Club Friendlies
Villarreal -
Real Saragossa
UEFA Champions League
Basaksehir -
Brügge
Copa Sudamericana
LDU Quito -
Club Bolívar
Serie A
Santos -
Flamengo
Copa Sudamericana
Olimpia -
Nacional
Copa Sudamericana
Atletico Junior -
Deportivo Cali
Ligue 2
Lens -
Nimes
First Division A
Lüttich -
Genk
Ligue 1
Monaco -
Toulouse
Championship
Sunderland -
Derby
J1 League
Kashiwa -
Kobe
Premiership
Celtic -
Hearts
Club Friendlies
Crystal Palace -
FC Schalke 04
Championship
Fulham -
Norwich
Club Friendlies
RB Leipzig -
Stoke
Ligue 1
PSG -
Amiens
Club Friendlies
Liverpool -
Bilbao
Club Friendlies
Tottenham -
Juventus
Championship
Aston Villa -
Hull
Ligue 1
Lyon -
Straßburg
Ligue 1
Metz -
Guingamp
Ligue 1
Montpellier -
Caen
Ligue 1
St. Etienne -
Nizza
Ligue 1
Troyes -
Rennes
CSL
Shanghai SIPG -
Tianjin Quanjian
First Division A
Gent -
Antwerpen
Ligue 1
Lille -
Nantes
Allsvenskan
Sundsvall -
Östersunds
Club Friendlies
SC Freiburg -
Turin
Ligue 1
Angers -
Bordeaux
Club Friendlies
Brighton -
Atletico Madrid
Championship
Bolton -
Leeds
First Division A
Anderlecht -
Oostende
1. HNL
Dinamo Zagreb -
Hajduk
Club Friendlies
Inter Mailand -
Villarreal
Copa Libertadores
River Plate -
Guarani
J1 League
Shimizu -
Osaka
J1 League
Kobe -
Kashima
League Cup
Colchester -
Aston Villa
Copa Libertadores
Gremio -
Godoy Cruz
Club Friendlies
Sevilla -
AS Rom
Copa Libertadores
Botafogo -
Nacional

Arjen Robben ging schnurstracks zum Bus, der sonst so auskunftsfreudige Mark van Bommel sagte kein einziges Wort. Am Tag nach dem blamablen Aus bei der Fußball-Europameisterschaft saß der Frust beim niederländischen Team noch immer tief. Lediglich Trainer Bert van Marwijk sowie Wesley Sneijder und Robin van Persie stellten sich den rund 200 Fans vor dem Mannschaftshotel in Krakau und schrieben fleißig Autogramme.

Nach nur zwei EM-Wochen verließen die Niederländer am Montagmittag ihr Quartier mit hängenden Köpfen. Um 15.30 Uhr flogen sie planmäßig vom Internationalen Krakauer Flughafen Johannes Paul II. Richtung Amsterdam-Schiphol ab.

Gut 17 Stunden zuvor war das Ende der Niederländer bei der EM besiegelt worden. Nach der 1:2-Niederlage gegen Portugal schied die Elftal als Gruppenletzter und ohne einen einzigen Punkt aus - das erste Vorrunden-Aus bei einem großen Turnier seit 32 Jahren.

"Wir haben versagt", räumte Trainer van Marwijk ein, der nun selbst in der Kritik steht - vor allem, weil es ist ihm nicht gelungen ist, aus einer Reihe hochklassiger Einzelspieler ein Team zu formen. Seine Zukunft ist ungewiss, auch wenn er zunächst vonseiten des niederländischen Fußballverbandes Rückendeckung erhielt.

Bert van Oostveen, Direktor des KNVB, erklärte: "Das ist nicht anständig, jetzt über den Bondscoach zu sprechen. Das Ausscheiden ist Oranje unwürdig. Wir müssen das mit allen Betroffenen, dem Bondscoach, den Mitgliedern des Betreuungsteams, dem Arzt und dem technischen Manager analysieren." Er räumte jedoch ein, dass in dem im Dezember 2011 bis Mitte 2016 verlängerten Vertrag van Marwijks Ausstiegsklauseln enthalten seien.

"Uneinigkeit über van Marwijk", titelte so auch die Tageszeitung "De Telegraaf" nach dem Aus. In einer Online-Umfrage sprach sich eine Mehrheit von 55 Prozent gegen den Bondscoach aus.

Frust und Spott bei den Fans

Enttäuschte niederländische Fans reagierten ihren Frust mit Gewalt ab. Auf dem Jonckbloet-Platz in Den Haag musste die Polizei Sonntagabend wie an den vergangenen Oranje-Spieltagen wieder eingreifen. Aggressive Fans warfen unter anderem mit verbotenen Feuerwerkskörpern. Medienberichten zufolge nahm die Polizei neun Personen fest.

Auch in Krakau war der niederländischen Mannschaft bei der Rückkehr aus Charkiw gegen 03.30 Uhr in der Nacht zu Montag ein unerfreulicher Empfang bereitet worden. Betrunkene Fans verspotteten das Team und belegten es mit Hohngesängen. "Wir sind Weltmeister, wir sind Weltmeister", grölten sie und in Anlehnung an den Eurovision Song Contest "Netherlands: zero points - Niederlande: null Punkte".

Robin van Persie im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung