Eine Stadt putzt sich heraus

Kiew rüstet sich für den Showdown

SID
Samstag, 30.06.2012 | 13:35 Uhr
Spanien oder Italien: Hier wird der Europameister 2012 gekürt
© Getty
Advertisement
Boxen
So03:00
Mayweather vs. McGregor - AUF DAZN!
Premier League
So17:00
Kracher am Sonntag: Liverpool-Arsenal
UEFA Europa League
Fenerbahce -
Skopje
Primera División
Real Sociedad -
Villarreal
Ligue 1
PSG -
St. Etienne
Championship
Bristol City -
Aston Villa
Primera División
Real Betis -
Celta Vigo
J1 League
Iwata -
Kobe
J1 League
Cerezo Osaka -
Kashima
Premier League
Bournemouth -
Man City
Championship
Burton -
Sheffield Wednesday
Ligue 1
Nantes -
Lyon
Serie A
Benevento -
Bologna
Serie A
Genua -
Juventus
Primera División
Alaves -
Barcelona
Premier League
Man United -
Leicester
Championship
Nottingham -
Leeds
Ligue 1
Amiens -
Nizza
Ligue 1
Bordeaux -
Troyes
Ligue 1
Caen -
Metz
Ligue 1
Dijon -
Montpellier
Ligue 1
Toulouse -
Rennes
Primera División
Levante -
La Coruna
Primera División
Girona -
Malaga
Premier League
Huddersfield -
Southampton (Delayed)
Serie A
AS Rom -
Inter Mailand
Primeira Liga
Rio Ave -
Benfica
Premier League
Newcastle -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Watford -
Brighton (Delayed)
Premier League
Crystal Palace -
Swansea (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Willem II
Eredivisie
Venlo -
Ajax
Premier League
Chelsea -
Everton
Ligue 1
Guingamp -
Strasbourg
Premiership
Ross County -
Rangers
Ligue 1
Angers -
Lille
Premier League
Liverpool -
Arsenal
Allsvenskan
Malmö -
Göteborg
First Division A
Gent -
Anderlecht
Serie A
Turin -
Sassuolo
Superliga
Nordsjälland -
Kopenhagen
Primera División
Espanyol -
Leganes
Primera División
Eibar -
Bilbao
Premier League
Zenit -
Rostow
Super Liga
Roter Stern -
Partizan
Premier League
Tottenham -
Burnley (Delayed)
Primera División
Getafe -
Sevilla
Serie A
Chievo Verona -
Lazio
Serie A
Crotone -
Hellas Verona
Serie A
Florenz -
Genua
Serie A
AC Mailand- Cagliari
Serie A
Neapel -
Atalanta
Serie A
Spal -
Udinese
Serie A
Palmeiras -
Sao Paulo
Ligue 1
Monaco -
Marseille
Primeira Liga
Braga -
Porto
Primera División
Real Madrid -
Valencia
Premier League
West Brom -
Stoke (Delayed)
WC Qualification South America
Venezuela -
Kolumbien
WC Qualification South America
Chile -
Paraguay
WC Qualification South America
Uruguay -
Argentinien
WC Qualification South America
Brasilien -
Ecuador
WC Qualification South America
Peru -
Bolivien
WC Qualification Europe
Dänemark -
Polen
WC Qualification Europe
Slowakei -
Slowenien
WC Qualification Europe
Tschechien -
Deutschland
WC Qualification Europe
Georgien -
Irland
WC Qualification Europe
Serbien -
Moldawien
WC Qualification Europe
Isreal -
Mazedonien
WC Qualification Europe
Spanien -
Italien
Serie B
Empoli -
Bari
WC Qualification Europe
Färöer Inseln -
Andorra
WC Qualification Europe
Weißrussland -
Schweden
WC Qualification Europe
Estland -
Zypern
WC Qualification Europe
Lettland -
Schweiz
WC Qualification Europe
Griechenland -
Belgien
WC Qualification South America
Bolivien -
Chile
WC Qualification South America
Kolumbien -
Brasilien
WC Qualification South America
Ecuador -
Peru
WC Qualification South America
Paraguay -
Uruguay
WC Qualification South America
Argentina -
Venezuela

Eine Stadt steht Kopf: Vor dem Anpfiff zum Endspiel der EURO 2012 zwischen Spanien und Italien putzt sich der Finalort Kiew heraus. Das Stadion wird aufgehübscht, die Polizei bereitet sich vor und auch an die Fans wird gedacht.

Alles ist bereitet, die Mannschaften sind bereits vor dem Wochenende eingetroffen, der begehrte Henri-Delaunay-Pokal ist auf Hochglanz poliert, und auch die ukrainische Hauptstadt wirft sich in Schale. In den letzten Tagen vor dem Endspiel zeigen die Einheimischen noch einmal ganz besonders ihren Stolz über die Ausrichtung des Turniers. Blaugelbe Landesflaggen hängen inzwischen an mehr Autos und Häusern als zu der Zeit, als die eigene Mannschaft noch im Turnier war. Aber nicht nur deshalb wirkt die Stadt bunter und lebhafter als sonst.

Der Gästeanteil liegt auf den Straßen der Innenstadt bei mindestens 50 Prozent - Zehntausende sind unterwegs und fiebern dem Anstoß entgegen. Entsprechend muss Platz gemacht werden für die erwarteten 65.000 Zuschauer im Stadion - und da ist der Ukrainer rigoros: Autos, die trotz Ankündigungen nicht umgeparkt wurden, werden abgeschleppt, Zufahrten gesperrt, die Polizeipatrouillen gefühlt mindestens verdoppelt - nichts wird dem Zufall überlassen.

Neue Banner am Stadion - Fanzone erweitert

Auch das NSK Olimpijskyj, das Nationalstadion oder auch Olympiastadion Kiew, bekommt ein finales Update: Zahlreiche violettfarbene Banner, bis zu 20 Meter hoch, mit dem großen Pokal und der Überschrift "The Final" wurden in den vergangenen Tagen mithilfe von riesigen Kränen an der Außenwand angebracht.

Rechts und links flankiert von dem Bild eines italienischen und eines spanischen Fans, die sich die Nationalfarben ins Gesicht gemalt haben. Allabendlich ist das Stadion hell erleuchtet, Musik dringt durch die Nacht: Die Choreografien für das Rahmenprogramm werden immer wieder einstudiert.

Auch rund um das Finalstadion herum tut sich einiges: Sämtliche Zäune wurden mit violetten UEFA-Sichtschutzplanen abgedeckt - alles wirkt bunt und perfekt - wie auf der Fanmeile, dem Prachtboulevard Kretschatik in der Innenstadt.

Die größte Public-Viewing-Zone der EM wurde bereits vor den Halbfinal-Partien noch einmal um rund 150 Meter und einige Großleinwände erweitert. Etwa 20.000 Menschen mehr als zuvor haben nun Platz, rund 200.000 Besucher werden am Final-Sonntag zum gemeinsamen Fußballschauen erwartet.

Hotels ausgebucht - Perfektes Final-Wetter angekündigt

Im Gegensatz zu den vergangenen Wochen werden darunter auch zahlreiche Touristen erwartet. Denn während die Fanmeile zuletzt größtenteils in einheimischer Hand war, werden nun viele Gäste aus aller Welt kommen. Standen bisher noch zahlreiche Hotelzimmer und Unterkünfte leer, ist am Final-Wochenende in Kiew und Umgebung bereits alles ausgebucht.

Und selbst das Wetter soll mitspielen: Nachdem in Kiew wochenlang die Sonne brannte und Temperaturen von weit über 30 Grad herrschten, war es zuletzt einige Tage nasskalt. Für Sonntag hingegen sind erstmals wieder Sonnenschein und Temperaturen von bis zu 26 Grad angekündigt. Kiew ist also in allen Belangen vorbereitet.

Die Fakten zum Finale

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung