Erstes EM-Training mit zehn Nationalspielern

Bierhoff: "Wir haben es toll angetroffen"

SID
Samstag, 12.05.2012 | 12:47 Uhr
Löw hat bisher nur einen kleinen Teil des Kaders beisammen und muss das Beste daraus machen
© Getty
Advertisement
Copa Sudamericana
Libertad -
Independiente
Championship
Ipswich -
Sheffield Wed
Copa Libertadores
Gremio -
Lanus
Indian Super League
Chennai -
NorthEast United
Copa Sudamericana
Flamengo -
Junior
Indian Super League
Kerala -
Jamshedpur
Ligue 1
St. Etienne -
Straßburg
Premiership
Dundee -
Rangers
Premier League
West Ham -
Leicester
Primera División
Celta Vigo -
Leganes
A-League
FC Sydney -
Brisbane
Primera División
Alaves -
Eibar
Championship
Barnsley -
Leeds
Serie A
Bologna -
Sampdoria
Championship
Norwich -
Preston
Primera División
Real Madrid -
Malaga
Ligue 1
Rennes -
Nantes
Serie A
Chievo Verona -
SPAL
Serie A
Sassuolo -
Hellas Verona
Premier League
Liverpool -
Chelsea
Primera División
Real Betis -
Girona
Championship
Sheff Utd -
Birmingham
Ligue 1
Caen -
Bordeaux
Ligue 1
Dijon -
Toulouse
Ligue 1
Metz -
Amiens
Ligue 1
Montpellier -
Lille
Ligue 1
Troyes -
Angers
Premier League
Tottenham -
West Bromwich (DELAYED)
Primera División
Levante -
Atletico Madrid
Premier League
Swansea -
Bournemouth (DELAYED)
Premier League
Crystal Palace -
Stoke (DELAYED)
Premier League
Man United -
Brighton (DELAYED)
Premier League
Newcastle -
Watford (DELAYED)
J1 League
Cerezo Osaka -
Kobe
J1 League
Kashima -
Kashiwa
Primera División
La Coruna -
Bilbao
Eredivisie
Excelsior -
PSV
Premier League
Southampton -
Everton
Super Liga
Cukaricki -
Roter Stern
Ligue 1
Nizza -
Lyon
Serie A
Genua -
AS Rom
Serie A
AC Mailand -
FC Turin
Serie A
Udinese -
Neapel
Primera División
Real Sociedad -
Las Palmas
Ligue 1
Marseille -
Guingamp
Premier League
Huddersfield -
Man City
Serie A
Lazio -
Florenz
Primera División
Villarreal -
Sevilla
Premier League
Burnley -
Arsenal (DELAYED)
First Division A
Brügge -
Zulte-Waregem
Primera División
Valencia -
Barcelona
Serie A
Juventus -
Crotone
Ligue 1
Monaco -
PSG
Primeira Liga
Benfica -
Setubal
Superliga
River Plate -
Newell's Old Boys
Premier League
Spartak -
Zenit
Serie A
Atalanta -
Benevento
Championship
QPR -
Brentford
Primera División
Espanyol -
Getafe
Ligue 1
Amiens -
Dijon
Ligue 1
Straßburg -
Caen
Coppa Italia
Sampdoria -
Pescara
Ligue 1
Bordeaux -
St. Etienne
Premier League
Watford -
Man United
Copa del Rey
Real Madrid -
Fuenlabrada
Premier League
Brighton -
Crystal Palace (DELAYED)
Premier League
West Bromwich -
Newcastle (DELAYED)
Premier League
Leicester -
Tottenham (DELAYED)
Copa Sudamericana
Independiente -
Libertad
Coppa Italia
Chievo Verona -
Hellas Verona
Ligue 1
Angers -
Rennes
Ligue 1
Guingamp -
Montpellier
Ligue 1
Lyon -
Lille
Ligue 1
Metz -
Marseille
Ligue 1
Nantes -
Monaco
Ligue 1
Toulouse -
Nizza
Copa del Rey
Barcelona -
Murcia
Premiership
Rangers -
Aberdeen
Cup
Anderlecht -
Lüttich
Ligue 1
PSG -
Troyes
Premier League
Stoke -
Liverpool
Copa del Rey
Atletico Madrid -
Elche
Premier League
Bournemouth -
Burnley (DELAYED)
Premier League
Arsenal -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
Man City -
Southampton (DELAYED)
Premier League
Everton -
West Ham (DELAYED)
Premier League
Chelsea -
Swansea (DELAYED)
Copa Libertadores
Lanus -
Gremio
Indian Super League
Goa -
Bengaluru
Copa del Rey
Villarreal -
Ponferradina
Cup
Zulte-Waregem -
Brügge
Coppa Italia
Genua -
Crotone
Copa Sudamericana
Junior -
Flamengo
Indian Super League
Jamshedpur -
Kalkutta
Serie A
AS Rom -
SPAL
Primeira Liga
Sporting -
Belenenses
Ligue 1
Dijon -
Bordeaux
Serie A
Neapel -
Juventus
Championship
Leeds -
Aston Villa
Primera División
Malaga -
Levante
Primeira Liga
Porto -
Benfica
J1 League
Iwata -
Kashima
J1 League
Kobe -
Shimizu
A-League
Newcastle -
Melbourne City
Primera División
Barcelona -
Celta Vigo
Premier League
Chelsea -
Newcastle
Premier League
Lok Moskau -
Kasan
Championship
Millwall -
Sheffield Utd
Primera División
Atletico Madrid -
Real Sociedad
Ligue 1
Straßburg -
PSG
Premier League
Arsenal -
Man Utd
Primera División
Sevilla -
La Coruna
Championship
Bristol City -
Middlesbrough
Ligue 1
Lille -
Toulouse
Ligue 1
Monaco -
Angers
Ligue 1
Nizza -
Metz
Ligue 1
Rennes -
Amiens
Ligue 1
Troyes -
Guingamp
Premier League
Watford -
Tottenham (DELAYED)
Eredivisie
Feyenoord -
Vitesse
Primera División
Bilbao -
Real Madrid
Serie A
FC Turin -
Atalanta
Premier League
Everton -
Huddersfield (DELAYED)
Premier League
West Brom -
Crystal Palace (DELAYED)
Primera División
Leganes -
Villarreal
Serie A
Benevento -
AC Mailand
Premiership
Aberdeen -
Rangers
Eredivisie
PSV -
Sparta
Premier League
Bournemouth -
Southampton
Ligue 1
St. Etienne -
Nantes
Serie A
Bologna -
Cagliari
Serie A
Florenz -
Sassuolo
Serie A
Inter Mailand -
Chievo Verona
Primera División
Getafe -
Valencia
Ligue 1
Caen -
Lyon
Premier League
Man City -
West Ham
Primera División
Eibar -
Espanyol
First Division A
Zulte-Waregem -
Gent
Primera División
Las Palmas -
Real Betis
Serie A
Sampdoria -
Lazio
Ligue 1
Montpellier -
Marseille
Superliga
Boca Juniors -
Arsenal
Serie A
Crotone -
Udinese
Championship
Birmingham -
Wolverhampton
Primera División
Girona -
Alaves
Serie A
Hellas Verona -
Genua

Teammanager Oliver Bierhoff hat am ersten Training der deutschen Nationalmannschaft in der Vorbereitung für die Fußball-Europameisterschaft teilgenommen. Der frühere Topstürmer, inzwischen 44 Jahre alt, füllte das kleine Team des DFB auf, damit wenigstens elf Spieler an den Übungen im Centro Sportivo Comunale Andrea Corda im Ort Abbiadori teilnahmen. Denn beim ersten Freiluft-Training fehlte der Schalker Benedikt Höwedes.

Der Verteidiger war im Mannschaftsquartier geblieben und wurde von den Physiotherapeuten des DFB behandelt. Am Freitag nach der Ankunft hatten die Nationalspieler im Hotel Romanzzino bereits an Fitness-Geräten in einem Zelt trainiert.

"Wir haben es toll angetroffen", sagte Bierhoff zu den Bedingungen auf der Mittelmeerinsel Sardinien. Viel Platz hat das Mini-Team des DFB in dem am Strand gelegenen Golfhotel, denn 16 Spieler fehlen. "Das hatten wir anders geplant, aber wir freuen uns natürlich, dass die Bayern und Dortmund ins Pokalfinale gekommen sind", sagte Bierhoff.

"Wir hatten gehofft, dass wir zu diesem Zeitpunkt schon 25 oder 27 Spieler bei uns haben." Um die acht Spieler des FC Bayern München und fünf Profis von Borussia Dortmund beim DFB-Pokalfinale zu beobachten, ist Bundestrainer Joachim Löw in Berlin geblieben. Bei den ersten Trainingseinheiten auf Sardinien hörten die Spieler auf das Kommando seines Assistenten Hansi Flick.

Außerdem fehlen noch die Real-Madrid-Spieler Mesut Özil und Sami Khedira sowie Miroslav Klose von Lazio Rom im EM-Kader, die noch Spiele mit ihren Vereinen zu bestreiten haben.

Trainer müssen einspringen

Auf einem in den letzten Monaten besonders gepflegten Platz, auf einem Hügel über der Costa Smeralda gelegen, fand am Samstagmittag das Training bei strahlender Sonne und Temperaturen von etwa 26 Grad statt. Daran teil nahmen die Torhüter Tim Wiese (Bremen), Ron-Robert Zieler (Hannover), Marc-Andre ter Stegen (Gladbach) sowie als Feldspieler Julian Draxler (Schalke), Marco Reus (Gladbach), Lukas Podolski (Köln), Per Mertesacker (Arsenal), Cacau (Stuttgart), Lars Bender und Andre Schürrle (Leverkusen).

Zusätzlich zu den zehn Spielern und Ex-Profi Bierhoff befanden sich sechs Trainer - Flick, Torwartcoach Andreas Köpke und vier Fitness-Trainer - auf dem Spielfeld.

"Wir haben uns schon Gedanken gemacht, ob wir das Trainingslager so durchführen sollen", sagte Bierhoff. Da die Spieler des FC Bayern in ihrem Verein wegen des Champions-League-Endspiels am 19. Mai gegen den FC Chelsea im Training ständig auf Niveau gefordert würden, würden aber keine Nachteile entstehen, erklärte der Teammanager. "Die anderen Spieler haben wir lieber jetzt schon bei uns, damit sie gut trainieren", sagte der Teammanager.

Neben den Übungen auf dem Spielfeld finden täglich noch harte Fitness-Einheiten auf einem eigens aufgebauten Parcour am Hotel statt. Nächsten Freitag reist das Team, das dann mit einigen Nachzüglern auf 19 Köpfe angewachsen sein soll, weiter in das zweite Trainingscamp in Südfrankreich.

Der EM-Spielplan im Überblick

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung