Polnischer Staatspräsident gegen EM-Boykott

SID
Donnerstag, 03.05.2012 | 11:25 Uhr
Polens Staatspräsident will verhindern, dass Politiker die EM-Spiele in der Ukraine boykottieren
© Getty
Advertisement
NBA
Di22.05.
Erlebe alle Spiele der Conference Finals live!
Friendlies
Nigeria -
Atletico Madrid
2. Bundesliga
Erzgebirge Aue -
Karlsruher SC (Highlights Relegation)
Copa Libertadores
Cruzeiro -
Racing
Allsvenskan
Häcken -
AIK
Ligue 1
AC Ajaccio -
Toulouse
Serie B
Bari -
Cittadella
Championship
Aston Villa -
Fulham
Allsvenskan
Malmö -
Dalkurd
League One
Rotherham -
Shrewsbury
Serie B
Venedig -
Perugia
Ligue 1
Toulouse -
AC Ajaccio
League Two
Coventry -
Exeter
Friendlies
Argentinien -
Haiti
Friendlies
England -
Nigeria
Friendlies
Brasilien -
Kroatien

Als erster ranghoher polnischer Politiker hat sich Präsident Bronislaw Komorowski zu den Boykottaufrufen bei Spielen der Europameisterschaft in der Ukraine geäußert.

"Im Vergleich zu der Situation in der Ukraine sind die Forderungen nach einem Boykott unangemessen", sagte Komorowski in einem Interview des polnischen Fernsehsenders "TVP1".

Er erinnerte daran, dass es bisher nur bei den Olympischen Spielen in Moskau 1980 und Peking 2008 zu Boykottaufrufen kam.

"Diese waren jedoch dem Einmarsch der Russen in Afghanistan und den brutal niedergeschlagenen Freiheitsbestrebungen der Tibeter geschuldet, wo es zu Blutvergießen und Massenverhaftungen kam", erklärte Komorowski. "Dies ist in der Ukraine aber nicht der Fall."

Mögliche politische Auswirkungen

Zudem mahnte Komorowski, dass der Boykott die Annäherung der Ukraine an den Westen stoppen könnte.

Polen ist gemeinsam mit der Ukraine EM-Gastgeber. Wegen der umstrittenen Haftstrafe von Ex-Ministerpräsidentin Julia Timoschenko fordern viele deutsche und europäische Politiker einen Boykott des Turniers in der Ukraine.

Die EM 2012 im Überblick

Werbung
Werbung
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com
Werbung
Werbung