Nach der Bayern-Pleite gegen Chelsea

Beckenbauer sieht Löw als Leidtragenden

SID
Montag, 21.05.2012 | 11:04 Uhr
Franz Beckenbauer (r.) im Gespräch mit Bayern-Trainer Jupp Heynckes (l.)
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
Serie A
SoLive
Bahia -
Flamengo
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo

Bundestrainer Joachim Löw hat nach Meinug Franz Beckenbauers die Folgen der Niederlage des deutschen Rekordmeisters Bayern München im Champions-League-Finale zu tragen.

"Der Leidtragende ist erst einmal Jogi Löw. Der Bundestrainer bekommt tief deprimierte Bayern-Spieler. Ihre psychische Verfassung ist verständlicherweise erbärmlich, Bastian Schweinsteiger fix und fertig. Ich hoffe, das neue Umfeld bei der Nationalelf richtet ihn wieder auf", schrieb der Ehrenpräsident der Bayern in seiner Kolumne in der "Bild"-Zeitung.

Die acht Nationalspieler der Münchner, die am Samstag das Finale der Königsklasse im Elfmeterschießen gegen den FC Chelsea verloren hatten, werden am Freitag im Trainingsquartier des DFB-Teams im südfranzösischen Tourrettes erwartet.

Dortmunder im Vorteil

"Die Dortmunder Spieler sind mit dem Double im Rücken psychologisch im Vorteil gegenüber den Münchnern mit drei verlorenen Titeln. Ich hoffe für Jogi Löw und uns alle, dass wir bei der EM ein Team mit motivierten Dortmundern und Bayern haben", schrieb Beckenbauer weiter.

Bei der EM in Polen und der Ukraine (8. Juni bis 1. Juli) spielt das deutsche Team in der Vorrunde gegen Portugal (9. Juni), die Niederlande (13. Juni) und Dänemark (17. Juni).

Joachim Löw im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung