EM 2012 in Polen und der Ukraine

Premierminister Tusk: "Wir sind bereit"

SID
Donnerstag, 22.03.2012 | 19:30 Uhr
Die EM-Vorbereitungen sind in beiden Gastgeber-Ländern in vollem Gange
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Urawa -
Hiroshima
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Der polnische Premierminister Donald Tusk und sein ukrainischer Amtskollege Nikalaj Asarow haben sich nach einem Treffen in Warschau zufrieden mit den EM-Vorbereitungen der beiden Länder gezeigt.

"Als man uns die EM zugesprochen hat, hat keiner geahnt, dass die Vorbereitungen zeitgleich mit der weltweiten Wirtschaftskrise zusammenfallen werden. Ich denke aber, dass unsere während dieser schweren Zeit geleisteten Bemühungen uns zu dem Punkt gebracht haben, zu sagen: Unsere Länder sind für die EURO 2012 bereit", sagte der polnische Regierungschef am Donnerstag.

"Fortschritt bei der Demokratisierung Europas"

Beunruhigt zeigte sich Tusk indes über die politische Situation in der Ukraine. Offen kritisierte er die Haftstrafe von Ex-Ministerpräsidentin Julia Timoschenko und erklärte, dass diese die Annäherung der Ukraine an die EU erschwere.

Doch auch hier erhofft sich der polnische Premierminister eine Veränderung durch die EM. "Wir rechnen damit, dass die EURO uns nicht nur wirtschaftlich weiter bringt, sondern auch einen Fortschritt bei der Demokratisierung Europas bedeutet."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung