Freitag, 24.02.2012

Watzke zieht ein Boykott der EM-Spiele in der Ukraine in Betracht

EM-Boykott-Drohung Watzkes sorgt für Unruhe

Die Überlegungen von BVB-Boss Hans-Joachim Watzke zu einem Boykott von Spielen der Fußball-Europameisterschaft in der Ukraine aus politischen Gründen sorgen im Gastgeberland für Kontroversen. Ukrainische Medien veröffentlichten die Äußerungen des Dortmunder Geschäftsführers am Freitag.

Hans Joachim Watzke zieht ein EM-Boykott in betracht. Das sorgt in der Ukraine für Unruhe
© Getty
Hans Joachim Watzke zieht ein EM-Boykott in betracht. Das sorgt in der Ukraine für Unruhe
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Vor allem in Online-Medien und Foren war daraufhin von "Einmischung in innere Angelegenheiten" und "überzogene Forderungen", aber auch von "Unterstützung", die Rede. Von den Turnier-Verantwortlichen gab es zunächst keine Stellungnahme.

Der Geschäftsführer von Fußballmeister Borussia Dortmund hatte sich in der "Sport Bild" über die Inhaftierung der Oppositionellen Julia Timoschenko empört.

"Ich würde mir wünschen, dass sich mehr Leute dagegen einsetzen, die ansonsten für alles und jeden ihre Stimme erheben und für jede Eidechse, die geschützt werden muss, Protestbewegungen gründen. So ein Umgang miteinander mitten in Europa? Das kann nicht wahr sein", wurde er zitiert. Natürlich wolle er die Spiele sehen, aber er sei sich noch nicht sicher, ob er es tue: "Mein Denkprozess ist noch nicht abgeschlossen."

Die EM 2012 im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren
EM-Finale 2020 in München? Der DFB hält trotz Istanbuls Olympianiederlage an der Bewerbung fest

DFB hält an Bewerbung für EM-Finale 2020 fest

Neben München bewirbt sich nun auch die Stadt Berlin für die EURO 2020

Auch Berlin plant Bewerbung für EURO 2020

Bert van Marwijk reagierte mit Überraschung auf die Analyse des niederländischen Verbandes KNVB

Kritik an Fitnesszustand: Van Marwijk gelassen


Diskutieren Drucken Startseite
Get Adobe Flash player

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.