Aus Protest gegen die Inhaftierung Julija Timoschenkos

Hans-Joachim Watzke: EM-Boykott möglich

SID
Dienstag, 21.02.2012 | 12:11 Uhr
Hans-Joachim Watzke erwägt den Verzicht eines Besuchs der EM-Spiele in der Ukraine
© Getty
Advertisement
Erlebe
deinen Sport
live
J1 League
Sa12:00
Kawasaki -
Kobe
CSL
Sa13:35
Jiangsu Suning -
Shanghai SIPG
Allsvenskan
Sa16:00
Malmö -
Eskilstuna
CSL
So13:35
Tianjin Quanjian -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So21:00
Flamengo -
Sao Paulo
Serie A
Di01:00
Fluminense -
Chapecoense
J1 League
Mi12:00
Kawasaki -
Urawa
J1 League
Sa12:00
Vissel Kobe -
Vegalta Sendai
CSL
Sa13:35
Beijing Guoan -
Guangzhou Evergrande
Serie A
So00:00
Corinthians -
Ponte Preta
J1 League
So11:30
Urawa -
Nigata
CSL
So13:35
Tianjin -
Shandong
Serie A
So21:00
Cruzeiro -
Palmeiras
Serie A
Mo00:00
Santos -
Sao Paulo
Allsvenskan
Mo19:00
Göteborg -
Halmstad

Hans-Joachim Watzke erwägt aus Protest gegen die Inhaftierung der ehemaligen Premierministerin Julija Timoschenko einen Verzicht auf den Besuch von Spielen in der Ukraine bei der EM.

"Natürlich möchte ich die Spiele sehen, aber bin noch nicht sicher, ob ich es mache. Mein Denkprozess ist noch nicht abgeschlossen", sagte der Geschäftsführer des deutschen Meisters und Tabellenführers Borussia Dortmund der "Sport-Bild". Timoschenko wurde wegen Machtmissbrauchs zu sieben Jahren Gefängnis verurteilt. Die EU kritisierte ihre Inhaftierung als politisch motiviert.

"Ich bin empört, dass Julija Timoschenko in Haft ist. Ich würde mir wünschen, dass sich mehr Leute dagegen einsetzen, die ansonsten für alles und jeden ihre Stimme erheben und für jede Eidechse, die geschützt werden muss, Protestbewegungen gründen. So ein Umgang miteinander mitten in Europa? Das kann nicht wahr sein", sagte Watzke weiter.

Der BVB-Boss werde sich aber in jedem Fall Spiele beim zweiten EM-Gastgeber ansehen, insbesondere die der Polen, wo die BVB-Stars Robert Lewandowski und Jakub Blaszczykowski spielen.

Der Spielplan der EM in Polen/Ukraine im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung